mikrocontroller.net

Forum: www.mikrocontroller.net PIC's sterben wie Fliegen


Autor: Florian S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir sterben die Pic wie die Fliegen.

Ich programmier die Kontroller mit dem PICStart-Plus und lösch Sie wie 
wieder mit dem UV-Licht-Löschgerät von Conrad-Elektronik.

Dieses geht auch ein paar mal gut. Aber nach dem so 5-10
Lösch-Programmier-Zyklus bringt die Software einen Fehler beim 
programmieren des Pics. Dabei könnten bestimmte Speicherzellen nicht 
beschrieben werden. Auch nach erneutem Löschen weisen die Pics immer 
noch den Fehler auf.
Das ist aber nicht der erste Pic der "gestorben" ist. Auch ein Zeiter 
und Dritter sind nach ein paar mal beschreiben/löschen über den Jordan 
gegangen. Das komische daran, die "totgesagten" Pics lassen sich nach 
ca. einem halben Jahr wieder beschreiben und das ohne Fehler.

Das Problem besteht aber erst seit einiger Zeit, vorher ging alles
einwandfrei.

Liegt das am Programmier- oder am Löschgerät? Weis echt nich mehr 
weiter. Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.
Gruß Flo

Autor: Florian S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schaut doch zu Allgemein. Habs da noch mal gepostet. Sorry

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Florian,
das kann an einer Einstellung von MPLAB und dem PICSTART Plus liegen.
Kontrolliere mal, ob du den Punkt Code protection auf ON hast.

Dann kann diese passieren.

Gruß
  Michael

Autor: Andreas2003 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das kommt drauf an wielange Du die PICs im Löschgerät lässt. Am Anfang 
reichen da ca. 2-3 Minuten, Du lässt sie wahrscheinlich erheblich länger 
drin, da wundert es mich nicht das sie vorher verrecken. Ich habe auch 
schonmal ein paar PICs gegrillt, da ich sie vergass.

mfg

Autor: Andreas2003 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit der Code-Protection habe ich auch schon gehört, daran kann es 
auch liegen. Ist wahrscheinlicher als mein voriges Posting.

mfg

Autor: MooseChecker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann ich nur bestätigen. Vor ein paar Jahren hatte ich nur mit den 
J-Typen gearbeitet (den 16C74 gab's noch nicht als Flash). Ich ging 
natürlich davon aus, das die Code-Protection beim Löschen mit 
verschwindet, dem war leider nicht so :(

Resultat: 16 Stück PIC16C74J zu über DM 30,- /Stück waren Schrott und 
gingen in den Müll.


MooseChecker

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte mal mit den AVRs etwas ähnliches erlebt, aber die waren nicht 
so teuer und ich hatte sie noch nicht weggeschmissen.

Nach einigen Jahren war dann eine Errata Sheet auf der Atmel Webseite, 
daß die AT90S2313 die Lockbits nicht bei 5V löschen konnten, sondern nur 
bei 4,3V.

Einfach beim Löschen eine 0,7V-Diode in Reihe mit VCC und ich konnte sie 
alle wiederbeleben.


Peter

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.