mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Quarz-Oszillator an mehreren Chips


Autor: Oswald Mario (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe in meiner Schaltung einen Quarzoszillator, der den ATMEGA128
und einen Displaycontroller ansteuern soll, da laut
Displaycontroller-Datenblatt die beiden Clock-Leitungen synchronisiert
werden sollen.
Den Displaycontroller spreche ebenfalls wie den sRAM Baustein über den
Adress-Daten-Bus an.
Nun das Problem: Ich kann den RAM ohne Probleme ansprechen, solange der
Quarzoszillator nur den Mega ansteuert. Verbinde ich nun den
Quarzoszillator mit dem Displaycontroller, funktioniert weder der
Zugriff aufs RAm noch der D.Controller.
Das eigenartige ist, dass wenn ich den Clock-Pin am Display-Controller
mit dem Finger angreife, das Ganze (zugriff auf sRAM) funktioniert.
Muss ich beim Anschließen von 2 Bausteine an einem Quarzoszillator auf
was achten? RC-Glied zum Glätten von Oberwellen? Serienwiderstand???

Autor: Profi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vermutlich gibt es durch Reflexion stehende Wellen und damit
Überschwinger. Ja, je 1 Serien-R am Oszillator machen sich bestimmt
gut.

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was für ein LCD COntroller ist das ?
Hört sich nach einem Epson S1D13xxx an...

Autor: Oswald Mario (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe Serienwiederstände schon ausprobiert, je ein 33ohm Widerstand vor
jedem Clock-Pin - hat dann manchmal funktioniert, manchmal nicht!!! Bin
ich da vom Widerstandswert daneben oder was kann's sonst noch sein?

Ist ein OKI-Controller (ML87V3104)

Gibts ein weitere Möglichkeiten, wie ich die Clock-Leitungen
synchronisieren könnte? Leider kann ich ja nicht den Takt vom Mega an
einem Pin ausgeben (wäre wahrscheinlich optimal)

Autor: Profi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
33 Ohm klingt schonmal gut, aber setze sie doch mal an den Ausgang, also
an den Oszillator, oder an beide Enden. Vielleich auch noch ein paar pF
an die CLK-Eingänge nach Gnd.

Wert hängt auch ein wenig von der Frequenz und der Leitungslänge ab.
10-100 Ohm sind übliche Werte.

Pass aber auf, dass es niedrig-induktiv-Rs sind, also Schicht- oder
SMD.

Immer auf kurze Leitungen achten, also auch Gnd.

Autor: Oswald Mario (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Ratschläge - leider haben sie zu keinem
positivem Ergebnis geführt. Habe Widerstände am Eingang/Ausgang und
auch C's ausprobiert. Da es schon ein fertiges Layout ist, habe ich
die Leitungslängen nicht so kurz machen können, aber das kann ja auch
nicht das einzige Problem sein.
Kann es auch sein, dass der Quarzoszillator Adress- bzw.
Datenleitungen, die in der nähe verlegt sind, stört.

Wäre es eine Möglichkeit, den µC mit einem normalen Quarz zu betreiben
und am XTAL - Ausgang das Signal abzugreifen und es
mittels Schmitt-Trigger aufzubessern und dem Display-Controller
zu Verfügung zu stellen?

Kann man zwei Quarze mitteinander synchronisieren?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.