mikrocontroller.net

Forum: Markt Suche Laserdioden 1930nm und 2100nm


Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo alle zusammen,
ich suche Laserdioden mit einer Wellenlänge von 1930nm 
(Wasserabsorption) und 2100nm (Celluloseabsorption) beide sollten eine 
Leistung von ca. 10-20mW haben. Kann mir jemand sagen wo ich solche 
Laserdioden, mit diesen eher selten gebrauchten Wellenlängen und mit 
dieser Leistung finden kann? Hatte schon bei einigen Herstellern 
angefragt, und die wollten mir für 60000 Euro eine machen, aber das 
finde ich doch etwas teuer ;-). Wäre toll wenn mir jemand weiterhelfen 
könnte.

: Verschoben durch Moderator
Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
roithner?

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, aber die Dioden passen nicht ganz, weis nicht ob das 
funktioniert, da Laserdioden ja sehr schmalbandig sind. Kennt jemand 
noch andere Quellen?

Autor: Sascha W. (arno_nyhm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schmalbandig, im vergleich zu anderen emittern - ja, im vergleich mit 
anderen lasern allerdings keinesfalls. viel interessanter für dich, bei 
den dioden - die emissionswellenlänge ist temperaturabhängig, kann 
einige nm mittels kühlen/heizen verschoben werden.

10-20mW sind allerdings schon eine ganze menge, da passende dioden zu 
finden wird sicher nicht einfach.

über ein im labor tauglichen aufbau wirst du so auch nicht kommen.
die beiden wällenlängen sollten aber locker mittels eines OPOs 
hinzubekommen sein, allerdings sprechen wir da mit pumplaser auch wieder 
über ~60kEUR.

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Allenfalls ein Bleikristall laser

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das die Wellenlänge sich mit der Temperatur verschiebt ist mir 
bekannt (0,25nm pro Grad glaube ich), aber um das nutzen zu können, 
bräuchte ich Laserdioden die wenigstens in der Nähe der gewünschten 
Wellenlänge liegen.
Das stimmt wohl, das 10-20 mW ne Menge sind. Hab deshalb ein paar 
Messungen gemacht und denke das ich auch mit 5-10 mW hinkomme.
Vielen dank für die Tipps!

Autor: Sascha W. (arno_nyhm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das sind wirklich zwei ekelhafte wellenlängen, die du dir rausgesucht 
hast - da findet sich ja kein normales lasermedium!

eine möglich wäre ein durchstimmbarer titan-saphir-oszillator und PPLN 
zur down-conversion, ein anderer ansatz: farbstofflaser mit einem 
exotischen farbstoff, mir ist keiner geläufig für dieses spektrum, aber 
geben müsste es welche - am besten mal hier anfragen: 
http://www.radiant-dyes.com

...sind aber genauso komplizierte lösungen wie ein ganzer OPO; macht es 
daher nicht einfacher/besser...

muss es denn unbedingt laser-licht sein?

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> das sind wirklich zwei ekelhafte wellenlängen, die du dir rausgesucht
> hast - da findet sich ja kein normales lasermedium!

Na, mal langsam für 1930 gibts Thulium-dotiert Faserlaser. Und auch bei 
2100 sollte es Faserlaser mit Seltene-Erden-Dotierung geben.

Was mich wundert, ist der Preis, den der OP bisher erfahren hat. Für 
100k bekommt man 1930 nm mit 10 W (ja Watt). Gut, der Preis skaliert 
allemal nicht linear, aber bissl absurd isses schon.

Autor: AA (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.laser2000.de
und da anrufen

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem ist, dass Konversionen bei wenig Intensitaet einen 
schlechten Wirkungsgrad haben. Sei das ueber Farbstoff oder ueber 
Kristalle. Bei gepulsten Systemen ist der Wirkungsgrad viel hoeher. Das 
alles ist nicht guenstig.

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da die Wellenlängen doch recht nah zusammen sind, müsste ich wenn ich 
IR-LED`s verwenden würde noch filtern, weil die beiden Dioden in den 
jeweils anderen Wellenlängenbereich mit einstrahlen. Und bei 
IR-Breitbandstrahlern weis ich nicht wie stabil die sind. Außerdem würde 
ich die Dioden gern mit 1 kHz pulsen. Was bei Breitbandstrahler höchsten 
mit 100Hz möglich ist.
Für dem Preis für die 60000€ hätte ich 5-10 Dioden erhalten. Ich hab in 
der Zwischenzeit noch bei anderen Herstellern angefragt, und unter 5000€ 
pro Diode hab ich kein Angebot bekommen.
Bei Laser 2000 hab ich schon nachgefragt die konnten mir nicht 
weiterhelfen. Bei http://www.radiant-dyes.com werde ich mal nachfragen, 
danke für den Tipp.

Autor: hro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Tom,

Du arbeitest nicht zufaellig in Starnberg ??

Gruss hro :-)

Autor: MWS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo ist das Problem ? Die Suche hat nicht länger als 1 Minute gedauert.

http://m2k-laser.de/download/GaSb_BA_e.htm
http://m2k-laser.de/download/GaSb_RW_e.htm

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nee, ich arbeite nicht in Starnberg

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank, das hilft mir sehr weiter.

Autor: hro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Nee, ich arbeite nicht in Starnberg

Ich meinte Tom.

Gruss hro

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.