mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik PT100 direkt an PIC


Autor: Linda (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi.

Ich will an einen PIC Microcontroller (18F2420) einen PT100 Sensor zur 
Temperaturmessung (XXX°C) anschließen. Ohne Messverstärker einfach an 
den Eingang des PIC.

Stell ich mir die dafür gedachte Schaltung richtig vor?


VRef+-------------|
                  |
                  P
                  T
                  1
                  0
                  0
                  |
VRef-_____________|

Autor: .... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
überleg mal, welche Spannung wirst du über deinem PT100 messen?

Autor: Linda (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sicherlich die, die über dem PT100 abfällt. Was sicherlich eine ziemlich 
geringe ist.

Autor: .... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn du einen Widerstand an eine Spannung (Vref) anschließt, wirst du 
die Spannung (Vref) messen. Was bitte soll sich da ändern?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Linda schrieb:
> sicherlich die, die über dem PT100 abfällt. Was sicherlich eine ziemlich
> geringe ist.

Warum soll die gering sein?
Wie groß die exakt ist, kann man ganz leicht vorhersagen:
Sie ist  VRef+ - VRef-
Und das Fatale daran ist: Sie ist immer gleich, lediglich der Strom, der 
durch den PT100 fliesst ist je nach Temperatur anders, weil ja der PT100 
seinen Widerstand verändert.

Autor: Linda (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also die Temperatur nicht über den Spannugsfall sondern über die 
Stromänderung messen...?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Linda schrieb:
> also die Temperatur nicht über den Spannugsfall sondern über die
> Stromänderung messen...?

Na ja.
Q: Wie misst du denn den Stromfluss?
A: indem man den Strom durch einen Widerstand schickt und den 
Spannungsabfall misst.


Und schon sind wir beim Spannungsteiler, der aus Widerstand und PT100 
besteht :-)

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bau noch einen widerstand in reihe, dann den spannungsabfall am rt100 
messen :-)

Autor: Elektroniker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Linda,

das Stichwort heißt Spannungsteiler,
wenn dir das auch nichts sagt wird das
wohl nichts.

Grüße
Elektroniker

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also VRef+ und VRef- sind Spannungen, die man dem PIC vorgibt sodass der 
ADC seine Grenzen kennt. In obiger Darstellung würde sich zwar, sofern 
der PT100 mit Konstantstrom beaufschlagt wird, die Spannung immer ändern 
aber auch die Bezugspunkte des ADC wandern ja immer weg->das bringt also 
nix.

Schließe den PT100 an AN0 an und überlege dir, welche Spannung bei 
deinem PT100 maximal auftritt. Diese kannst du dann an ARef+ anlegen. An 
ARef- packst du dann den Bezugspunkt des PT100 bzw. der Spannung die 
über dem abfällt.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PS: Man muss dem PIC über ARef+ und ARef- keine Spannungen vorgeben, der 
kann auch Vdd und Vss als Referenz verwenden. Näheres dazu weiß das 
entsprechende Datenblatt des PICs zu berichten.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Michael

ALso das hab jetzt nicht einmal ich verstanden (was nicht viel heißen 
muss) und ich denke Linda versteht das noch viel weniger.

Ehe wir Linda noch mehr verwirren, sei auf SPRUT verwiesen, der eine 
schöne Abhanldung über Temperturmessungen mit PTC und PIC geschrieben 
hat.

http://www.sprut.de/electronic/temeratur/temp.htm#ptc

Autor: .... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Schließe den PT100 an AN0 an und überlege dir, welche Spannung bei
> deinem PT100 maximal auftritt. Diese kannst du dann an ARef+ anlegen. An
> ARef- packst du dann den Bezugspunkt des PT100 bzw. der Spannung die
> über dem abfällt.

und du glaubst wirklich sie versteht das? Wo sie ja anscheinend schon 
mit Spannungsteiler ihre Probleme hat?

Autor: Linda (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wer hat gesagt das ich nicht weiß was ein spannungsteiler ist!?! das 
problem ist nur das ich noch nie mit µC gearbeitet habe und quasi ins 
kalte wasser ohne vorkenntnisse geworfen werde. ich weiß nicht wirklich 
mit was ein Controller am besten klarkommt. es soll einfach nur eine 
Temperatur gemessen werden. und ich will nicht viel schaltungsaufwand 
betreiben...ich wollt ja nur wissen, wie ich den pt100 an den Controller 
anschließen kann...vlt könnt ihr mir ja auch etwas skizzieren...^^

aber danke für die hilfe schonmal =)

Autor: ... ... (docean) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann lies dir das auf Sprut durch da sind beispiele vorhanden.. sogar 
für den PIC mein ich...

Autor: Gast XIV (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit den Ref. Eingängen kann man gar nichts messen, egal was du daran 
hängst.

Es sind die Min. und Maxwerte für den A/D Wandler, gemessen wird an den 
Analogeingängen.

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Platinwiderstand aendert um ca 0.3% pro Grad. Das ist leider viel zu 
wenig fuer einen internen 10bit ADC. Aufgrund der Eigenerwaermung ist 
die Spannung ueber dem platinwiderstand auf 30mv oder so begrenzt. Oder 
waren's 300mV ? Bitte nachschauen.
Ich verwende fuer Platintemperaturmessungen einen PT1000, dazu einen 10k 
in Serie. Das Ganze an einer 2.5V Referenz. Dabei habe ich weniger als 
300mV ueber dem Platinwiderstand. Zur Messung verwende ich dann einen 
externen 20bit Wandler. Das geht gut.

Autor: .... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> wer hat gesagt das ich nicht weiß was ein spannungsteiler ist!?!

gesagt hat das keiner, aber jeder hat es so aus deinem ersten und 
zweiten Post entnommen. :O

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso zu wenig? Bei 10 Bit kann man doch ca. 0.1% auflösen, will man 
also "nur" auf das Grad genau messen reichen doch 10 Bit.

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese 10bit gibt's aber nicht mehr bei 30mV. Allenfalls braucht man 
einen Verstaerker vorher. Wenn man mit 1 Grad zufrieden ist, reicht auch 
ein NTC, so ganz nebenbei.

Autor: John (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.