mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Zertifizierung


Autor: ATER (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

was benötigt man generell um die von einer Firma selbstentwickelte 
Elektrogeräte an die Endverbraucher (normale Menschen) verkaufen zu 
dürfen? Nehmen wir an, die Entwicklung ist abgeschlossen und die Kunden 
würden sowas kaufen. Was mich interessiert - was soll die Firma haben 
(irgendwelche Zertifikate?), was soll das Produkt haben bzw. bestehen 
(Überprüfung nach irgenwelche Norm, usw.?) und wo macht man das?

Ein Beispiel: Ich produziere eine Tischlampe mit Sensorschalter. Was 
benötige ich um sowas in Deutschland offen verkaufen zu dürfen?

Irgendwelche Grundbegriffe zum Suchen?..

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sicherheitnormen !

dein Produkt muß halt den Anforderungen des Geräte- und 
Produktsicherheitsgesetzes (GPSG) entsprechen.

Autor: Gast123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schon mal die Forumsuche bemüht? Ich glaub nicht das du der erste bist 
der das Fragt...

Autor: Mücke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Würde mir nen Ast abfreuen, wenn mal einer der ein wenig Ahnung hat 
darüber einen Artikel schreibt bzw. eine Zusammenfassung.
Dieses Thema wird oft angeschnitten, aber es wird immer auf alte 
Beiträge verwiesen.

Gruss

Mücke

Autor: hrhr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
WEEE + Elektrog und Verpackungsverordnung...

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Nehmen wir an, die Entwicklung ist abgeschlossen und die Kunden
würden sowas kaufen.


Wenn die Normen und die Zertifizierung nicht Teil der Entwicklung sind, 
kann man das Teil eh grad in die Tonne druecken. Genauer ... man muss 
die Normen schon vor dem Start des Projektes kennen.

Autor: Mark Brandis (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Halt Nein schrieb:

> Wenn die Normen und die Zertifizierung nicht Teil der Entwicklung sind,
> kann man das Teil eh grad in die Tonne druecken. Genauer ... man muss
> die Normen schon vor dem Start des Projektes kennen.

Och jo. Als ob jedes von einem Ingenieur oder Techniker in seiner 
Freizeit gebastelte Gerät herumstrahlen und Unsinn bauen würde wie blöd.

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Gesetzgebung in DE ist einfach so geschnitten, daß du entweder Teil 
eines Großunternehmens bist, oder Verbraucher. Was dazwischen wird nicht 
gern gesehen und du wirst bald merken, das du für deine Eigeninitiative 
regelmäßig abgestraft wirst.
Als Erstes wird dir die Gemeinde ne Gewerbemülltonne hinstellen wollen. 
Je nach Ortschaft auch gerne mit Nachdruck.

Ein Rat: Verkauf deine Sachen ins Ausland und als OEM-Komponente.

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So schlimm ist es nicht. Die Haftungskosten hier sind zB viel geringer 
wie in den Staaten. Man sollte sich in der Tat vorher damit befassen wo 
ein Geraet laufen sollte. Ein tolles Gadget ist schnell gebaut. Oops - 
es sollte auch im medizinischen Sektor laufen ? Die Problematik dort ist 
eine ganz andere wie in der Schwerindustrie. Sobald man die 
Kommunikation zwischen irgendwas stoert hat man eh ein Problem.

Autor: Schwups.... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ater

Zunächst mal brauchst du ein GS-Zeichen(TÜV) und ein CE-Zeichen
(Selbstvergabe)auf deinem Produkt. VDE-Zeichen wäre auch vorteilhaft.
Auf der Verpackung muß dann noch neben den vorgenannten Symbolen das 
Verpackungsverordnungs-Logo und dann sollte dem nichts mehr im Wege
stehen. Wenn die Ware über den Handel verkauft wird, wird man von dir
wahrscheinlich noch eine Konformitätserklärung verlangen.
Die einfachste Möglichkeit ist sich Konkurrenzprodukte als Beispiel
anzuschauen wie die das machen. Abkupfern tun die anderen auch.

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah, du meinst die chinesische Konformitätserklärung durch Einscannen der 
Logos?

Autor: Mücke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie man sieht gibt es wieder viele Leute die Begriffe in den Raum 
schmeißen, aber keiner kann es aus meiner Sicht fachgerecht erläutern.

Viele Fragen wie z.B.:
1. Welchen Beruf muss man haben? Reicht Elektrofachkraft, oder muss man 
Meister sein, wenn man etwas das man gebaut und es auch anschließen will 
(bei ortsunveränderlichen Anlagen).
2. Welche Versicherungen braucht man?
3. Was brauch man für Geräte die mit Netzspannung arbeiten?
4. Brauch man immer eine EMV Prüfung?
5. Welchen Vereinen, Gesellschaften etc. kann, muss oder sollte man 
beitreten?
6. Welche Gesellschaftsform ist in welchem Falle am besten angeraten?
7. Welchen Segen (CE, TÜV, VDE etc.) braucht man wirklich?
8. Was muss ich beim Vertrieb beachten an Zwischenhändler und auch 
Endkunden?
9. Thema Gewährleistung
10. Entsorgung

Das sind so die Fragen die mir einfallen. Kann die jemand zumindest im 
Teilbereich korrekt beantworten bzw. um weitere Fragen ergänzen? Das 
sind doch im Endeffekt die Fragen die hier alle im 2 Tagesrhytmus 
hochkommen.
Wenn die Antworten stehen kann man das ja dann sticky machen und darauf 
verweisen.

Gruss

Mücke

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da schneidest du aber viele unterschiedliche Themen an. So ganz generell 
wird das Thema sicherlich zu lang. Was willst du denn genau machen? 
Klingt ja so, als wolltest du dich mit einer halbgereiften Idee 
selbständig machen.

So ganz generell wäre ein Besuch bei einer IHK und dem Steuerberater 
angebracht. Und vorher deinen bisherigen Arbeitgeber fragen, wenn du 
dort weiterbleiben willst.

Autor: Mücke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich selber habe gerade viele Ideen im Kopf herum geistern, aber das was 
der Beitragseröffner als Situation angerissen hat ist ja schonmal ein 
gutes Beispiel.


Gruss

Mücke

Autor: ATER (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Mücke: Danke für die Zusammenfassung der Fragen! Eigentlich sind das 
alle die Fragen, die man sich stellt, wenn man selbständig sein und mit 
selbstentwickelten Geräten mehr oder weniger Geld verdienen will. Es 
gibt sicherlich weitere Fragen, das hier sind aber die wichtigsten.

Ja klar, die Situation am Anfang des Thema habe ich natürlich erfunden, 
ich habe etwas anderes, aber ähnliches, vor. Ich brauchte nur ein 
Beispiel, an das man die Antworten binden könnte, ein Spiel "Was wäre 
wenn...". Und ich habe gehofft, hier wenn möglich die Information zu 
bekommen, wenn nur ein paar Suchbegriffe und/oder Links, die Paragrafe 
des entsprechenden Gesetzes usw.

@Abdul K.: Ich sehe das Thema anders. Hier gehört alles zusammen, die 
viele Fragen sind nur für einen Zweck - zu verstehen was man braucht, 
sozusagen Basiswissen beschaffen. Und die IHK Leute werden sicherlich 
nicht die banalen Fragen beantworten, noch mehr - ich denke man sollte 
schon die Antworten haben bevor man zu IHK geht. Und ohne das bleibt 
alles nur ein Hobby...

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu den Fragen
1) Beruf braucht man keinen.
2) Versicherung braucht man keine
3) Geraete, die mit netzspannung arbeiten muessen die passenden 
richtlinien erfuellen.
4) eine EMV Pruefung braucht man nicht, man muss nur bestaetigen, dass 
die Vorgaben eingehalten werden.
5) Vereine, Gesellschaften braucht man nicht
6) Gesellschaftsform ... falls man haften will/kann, eine 
Personengesellschaft, falls man das nicht will eine GmbH.
7) CE beinhaltet meist alles
8) -
9) ja.
10) ja.

Ist natuerlich etwas mehr dahinter. Hinter allen Antworten. Man koennte 
ueber jede Frage eine Diskussion beginnen ... sollte man eigentlich.

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>8. Was muss ich beim Vertrieb beachten an Zwischenhändler und auch
Endkunden?

Zwischenhaendler haben teilweise seltsame Ideen. Ich hab ein Produkt auf 
meiner Webseite, mit Preis. Ein Zwischenhaendler wollte tatsaechlich, 
dass ich den Preis da nicht mehr habe ... dabei denke ich er muss selbst 
einem Kunden seinen Mehrwert erklaeren. Ich geh davon aus, dass ein 
Produkt, das keinen sichtbaren Preis hat sowieso ueberteuert ist.
Dann gibt es Kunden und Kunden. Solche, die wisssen, was sie 
tatsaechlich bekommen, und andere, die Spezifikationen kaufen, ohne eine 
Ahnung zu haben. Bei einem fachfremden Publikum kann man viel mehr 
verlangen. Das sind dann aber auch die Seltsamen. Die lesen eine 
Anleitung natuerlich auch nicht und verbrennen das Teil. Das ersetzt man 
denen dann natuerlich. Das Naechste ist dann sehr schnell auch 
abgeflammt, weil die Lernfaehigkeit bei Null ist und bleibt.

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Thema ist eigentlich für einen einzigen Thread viel zu groß und die 
meisten hier wohl auch nicht kompetent genug, da rechtlich halbwegs 
haltbare Auskünfte geben zu können. Und nach einem Hilfeersuchen um 
durch den Paragraphendschungel zu kommen klingt es nun mal.

Ein Problem ist z.B. das es viele Ausnahmen gibt: Bspw. benötigt man für 
bestimmte Produkte sehr wohl eine Versicherung, meistens aber eben 
nicht.

Und wenn irgendwas passiert, wird in DE grundsätzlich der Depp gesucht, 
der irgendeinen Fettfleck übersah und reintappte. Dann wird der 
ordentlich feeerrtisch gemacht. Alle drauf und so. Schließlich will man 
den Büßer am Boden sehen.

Autor: krampeeuser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, immer nur auf die Suche verweisen ist bequem, aber ich habe auch 
noch nichts wirklich Hilfreiches gefunden. Auch wenn das Thema nicht in 
vollem Umfang abgehandelt werden kann, der OP fragt nach den richtigen 
Wegweisern und Suchbegriffen. Ausfiltern und auf Relevanz pruefen kann 
man dann immer noch.

Gibt es zum Beispiel irgendwelche Merkblaetter von der IHK/VDE/VDI was 
auch immer?

Gibt es Buecher, die beschreiben wie man sich mit einem Produkt oder 
einer Produkt-Idee selbststaendig machen kann?

Gibt es Dienstleister, die einem Helfen die richtigen Pruefungen und 
Normen zu spezifizieren um danach sein Produkt zu entwickleln oder 
anzupassen?

Antworten auf diese Fragen waeren hilfreicher als der restliche Schmuh, 
von wegen "das Thema ist zu umfangreich, deswegen helf' ich garnicht 
aber lass hier meinen deprimierenden Kommentar ab"...

Gruesse,
Krampe

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
J.Bei Beuth.de gibt's die Normen. Welche Normen zu erfuellen sind ist 
wiederum nicht einfach. Die Leute, die am Besten helfen koennen, sind 
die Testcenter, die auch die Messungen machen.
Es kann sein, dass gewisse Produktsparten eine Versicherung benoetigen, 
das waeren dann die Kunden, die so eine Absicherung wollen. Nicht, dass 
die Versicherunen irgendwas taugen wuerden. Denen liefert man eine 
Praemie ab, dann kommt Null Support, wie man einen Schadenfall vermeiden 
koennte, und wenn dann ein Schadenfall eintritt, so kommt die 
Versicherung auf den Kunden zurueck, was der denn falsch gemacht haben 
koennte. Aus solchen Maerkten sollte man sich fernhalten.
Was willste denn machen ?

Autor: hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei uns in BW gibt es Technologie Zentren die "Start Ups"
unterstützen.
Da kriegt man auch Infos und es werden Kontakte hergestellt.

Es kommt aber auch vor, daß man dort nur den Kopf schüttelt.
Dann sollte man seine Idee nochmal überdenken ;)

Hans aus BW

Autor: krampeeuser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer ernsthaft ein paar Hinweise hat, kann gerne auf der Wikiseite 
"http://www.mikrocontroller.net/articles/Produktent...; 
mithelfen...

Autor: White (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.ce-zeichen.de/

Eine Seite dies ganz gut erklärt und die benötigten Normen anführt.
Aber Normen haben und verstehen und dann anwenden sind mindestens drei 
Paar Schuhe. Und wie schon gesagt wenn die Anforderngen nicht schon von 
Anfang an mit einentwickelt wurden, kann man grad von vorne anfangen.

Und da kann man die falsch entwickelten finden:
http://ec.europa.eu/consumers/dyna/rapex/rapex_arc...

W

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Und da kann man die falsch entwickelten finden:
>http://ec.europa.eu/consumers/dyna/rapex/rapex_arc...

Ist ja geil, da steht in der Wochenliste sogar eine Warnung
für den Audi A3 und TT das ein Temperatursensor am Getriebe
nicht richtig mißt und dadurch zu einem Kontrollverlust führen
kann. Also nicht immer nur Dreck aus China & co.

Grins::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
krampeeuser schrieb:
> Naja, immer nur auf die Suche verweisen ist bequem, aber ich habe auch
> noch nichts wirklich Hilfreiches gefunden. Auch wenn das Thema nicht in
> vollem Umfang abgehandelt werden kann, der OP fragt nach den richtigen
> Wegweisern und Suchbegriffen. Ausfiltern und auf Relevanz pruefen kann
> man dann immer noch.
>
> Gibt es zum Beispiel irgendwelche Merkblaetter von der IHK/VDE/VDI was
> auch immer?

Bestimmt nicht ;-)


>
> Gibt es Buecher, die beschreiben wie man sich mit einem Produkt oder
> einer Produkt-Idee selbststaendig machen kann?

Nein, sind alle verbrand wurden lol

Nein, konkrete Titel mußt du selber suchen. Gebe dir aber einen Tipp: 
Gehe zur nächsten Uni-Bibliothek. Ist kostenlos.


>
> Gibt es Dienstleister, die einem Helfen die richtigen Pruefungen und
> Normen zu spezifizieren um danach sein Produkt zu entwickleln oder
> anzupassen?

Klar. Die wollen auch verdienen. Mein Onkel ist Unternehmensberater, 
falls du sowas suchst.


>
> Antworten auf diese Fragen waeren hilfreicher als der restliche Schmuh,
> von wegen "das Thema ist zu umfangreich, deswegen helf' ich garnicht
> aber lass hier meinen deprimierenden Kommentar ab"...
>

Ich habe bereits auf die IHK hingewiesen. Wenn jemand der Meinung ist, 
daß es ihm nichts bringt, dann ist das seine Meinung.

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wer ernsthaft ein paar Hinweise hat, kann gerne auf der Wikiseite
http://www.mikrocontroller.net/articles/Produktentwicklung
mithelfen...

Dieser Link scheint von der Artikelliste nicht zugaenglich zu sein. dh 
nichts verweist auf diese Seiten. Wurde der Titel nachtraeglich 
geaendert ?

Autor: ATER (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier ist der Link korrekt:
http://www.mikrocontroller.net/articles/Produktentwicklung

In der ersten Version war ein "-Zeichen am Ende zu viel

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja. Hab ich gefunden. Aber welche Seite zeigt denn drauf ? Die 
Linksammlung http://www.mikrocontroller.net/articles/Linksammlung , oder 
die Artikelsammlung http://www.mikrocontroller.net/articles/Hauptseite

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.