mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Adapterplatine für Hirose DF12-40DP


Autor: MysteryX (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ihr Lieben !!
ich ma wieder, wieder mit einem Problem. Vlt. haben einige von euch ja 
schon einen meiner früheren Beiträge gelesen. Und zwar bastel ich an 
einer Platine, die mit einem Board-to-Board-Connector mit einem 
industrial Modul verbunden werden muss. Leider handelt es sich bei dem 
B2B-Connector um ein SMD-Bauteil mit einem Pitch von 0.5mm.
Alle meine bisherigen Versuche das Ding mit den mir zur Verfügung 
stehenden Mitteln zu löten sind leider gescheitert.
Daher meine Frage, hat jemand von euch schon einmal Teile mit so kleinem 
Pitch erfolgreich gelötet ?
Und hätte vlt. jemand Lust, mir eine Adapter-Platine zu basteln?

Vlt. findet sich ja jemand, wäre schön :)

Hier noch ein paar kleine Infos zu dem B2B-Connector:
http://www.farnell.com/datasheets/58756.pdf

LG
Jonas

Autor: MysteryX (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mhh... seh gerade, falsches Forum :-/ Sorry !!!

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Daher meine Frage, hat jemand von euch schon einmal Teile mit so kleinem
>Pitch erfolgreich gelötet ?
Ja, zuletzt letzte Woche. Gelang auf Anhieb ...

Zugegeben, man braucht etwas Übung und das richtige Werkzeug, aber 
solche Steckeverbinder zu löten ist noch nicht die ganz große 
Herausforderung ...

- Pads auf der Platine schön gleichmäßig mit Zinn benetzen, ideal ist, 
wenn du eine verzinnte Platine bereits erhalten hast.
- Flussmittel verwenden und damit einpinseln, sowohl Pads als auch Pins
- mit fast 'trockenem' Lötkolben (sauber abgewischt, durchaus eine 
größere Spitze verwenden, denn die bringt schnell genügend Hitze), nicht 
zu heiß, einen Pin nach dem andern erhitzen - alternativ mit heißer Luft 
arbeiten (Spezialwerkzeug)
- falls eine Brücke entstehen sollte, wieder Flussmittel verwenden und 
mit Sauglitze säubern
- Lupe oder Mikroskop sind auch ganz nützlich, zumindest wenn du keine 
30 mehr bist ...

Wenn deine Lötausrüstung zu grob ist, kannst du auch versuchen, alles 
zuzulöten und dann mit Sauglitze und Flussmittel die Brücken zu 
entfernen. Das geht aber bei den Steckern nicht so gut, da das Zinn auch 
unter den Kunststoff läuft.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.