mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Durchflussmesser


Autor: Peter (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo allerseits,

Vorab, ich bin ziemlicher Elektronik Laie, also sorry für falsche 
Formulierungen und doofe Fragen :-)
Ich habe einen Flügelrad-Durchflussmesser gekauft und würde diesen jetzt 
gerne über eine serielle schnittstelle auswerten. Als informatiker ist 
die software etc. kein problem, aber ich habe keine ahnung wie ich jetzt 
eine leitung bekommen, die mir einfach ein impuls mit x Volt gibt, die 
ich auf einen Pin legen kann. Ich nehme an ich brauche irgendwie einen 
Kondensator, der sich über die induktion auflädt und dann auf einen 
Schlag quasi entlädt und das ist mein Impuls, sehe ich das richtig ? Was 
muß ich denn dabei beachten und wie muß so eine schaltung aussehen ? Ich 
habe leider weder im Forum was passendes gefunden noch einen schaltplan 
bei google...

Danke für jede Form der Hilfe...

Gruss
 Peter

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also der Ausgangstrom ist mit 20mA max angegeben...wenn ich jetzt quasi 
nur die "ticks" zählen möchte, brauch ich dann trotzdem einen Komparator 
? Der DFM arbeitet mit einem Hallsensor, also induktiv und ich kenne die 
Anzahl der Impulse pro Liter, es geht also doch nur noch darum diesen 
Impuls entsprechend auf x Volt zu transformieren und an einen Pin 
anzulegen oder sehe ich das falsch ?

Gruss
 Peter

Autor: Peter R. (pnu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, hatte zunächst den Anhang übersehen.

Am einfachsten kann es klappen, wen man den open Kollektor-Ausgang an 
den Eingang eines Kontollers (mit internem pullup) anschließt. Eventuell 
muß man dazu extern eine pullup-Widerstand von (minimal 1 kOhm) 
anschließen oder mit einem Trimmwiderstand den optimalen Wert des 
pullup-Widerstands ausprobieren.

Autor: Route_66 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Drei Drähte und ein Widerstand (ca. 10 kOhm), dazu den passenden 
Steckverbinder (9- oder 25-pol. SUB-D Buchse) genügen!
Das knifflige steckt dann in der Software. Aber Du sagst ja, das wäre 
kein Problem.

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

joa Open-Collector-Ausgang, also ist die Beschaltung wie folgt:

Electrical Connection
PIN 1: Signal
PIN 2: GND (0V, Masse)
PIN 3: +Vcc (4,5 to 24 VDC)

Pin 2 und 3 sind klar, zwischen Pin 1 und Pin 3 muss noch 1 Widerstand 
mit ca 10kOhm eingebaut werden (kann man ja im Sub-D-Gehäuse 
unterbringen). Wenn dat getan ist haste an Pin 1 dein Digital-Signal was 
du auswerten kannst. Achja, n kleiner Kondensator von 10µF zwischen Pin 
2 und Pin 3 wäre noch ganz nett, als stützende Spannungsquelle.

MfG Echo

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.