mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Schaltregler oder LED-Treiber


Autor: Sabler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich hänge in der Bräsche.
Ich kann mich nicht richtig entscheiden ob ich lieber einen Schaltregler 
als Konstantstromquelle verwenden sollte oder lieber einen speziellen 
LED-Treiber.

Meine Vorgaben:
I out min. 350mA
V in ~24VDC
V out ~20V (6x WLEDs in Reihe)
Möglichst geringe Wärmeentwicklung
Betrieb 24/7h

Würde ich einen Schaltregler benutzten, dann würde ich einen LM2596 
(bzw. einen TS2596 (Äquivalent von Taiwan Semi ~1€)) benutzen.
Pro: Neben dem Preis spricht für Ihn das er fast überall erhältlich ist 
und auch mal etwas mehr Strom (>1A) liefern kann und aufgrund seiner 
Bauform gut mit Wärme "umgehen" kann.
Kontra: Nachteilig wäre, das die Platine größer werden muss und auch ein 
OP zum strommessen via Shunt von nöten ist.

Würde ich einen LED-Treiber benutzen, dann würde ich z.B. den ZXLD1350 
benutzen.
Pro: Kleiner als der Schaltregler und auch eine "Single Chip Variante" 
da Strommessung ohne OP möglich ist.
Kontra: Dieser ist teurer als der Schaltregler und nicht überall zu 
bekommen. Auch in hinsicht auf Erwärmung ist z.B. dieser Regler durch 
seinen recht schlechten RDSON nicht der beste. Auch kann man ihn nicht 
so einfach auf einen anderen Stromwert umdimensionieren.


Ich kann mich somit wirklich nicht entscheiden auf was ich zurückgreifen 
soll - und bitte darum um die Erfahrung von Euch.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sabler schrieb:

> V in ~24VDC
> V out ~20V (6x WLEDs in Reihe)

Ergibt linear (ggf. Widerstand) bereits einen Wirkungsgrad von 83%. 
Geschaltet sind es zwar etwas über 90%, aber lohnt der Unterschied?

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PS: Da der Schaltregler hier stromgeregelt arbeiten muss gehen 1,2V im 
Messwiderstand drauf. Also kann man 5% von den gut 90% Wirkungsgrad 
wieder abziehen...

Autor: Sabler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok, ich vergaß:
Es MUSS gedimmt werden. Hierzu steht ein PWM mit ~1 bis 5k zur verfügung

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein stromgeregelter Schaltregler LM2596 und eine PWM von ein paar KHz 
kombinieren sich möglicherweise nicht so gut. Wenn die 24V nicht allzu 
sehr schwanken scheint mir das eher auf einen gut geheizten 
2W-Widerstand und einen Transistor für die PWM rauszulaufen.

Autor: didi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Sabler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der ZXLD1360 ist nur leider noch schwerer für "privat" aufzutreiben, 
genauso wie die niederohmigen Shunts :-(

Autor: Christian K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sabler schreibt:
> der ZXLD1360 ist nur leider noch schwerer für "privat" aufzutreiben,
> genauso wie die niederohmigen Shunts :-(

Prema PR4101. Den gibt es u.a. bei AK Modul-Bus für Privatpersonen.

Christian.

Autor: Bernhard M. (boregard)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian K. schrieb:

> Prema PR4101. Den gibt es u.a. bei AK Modul-Bus für Privatpersonen.
>
> Christian.


Der kann aber keine 350mA, sondern nur 24mA

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Adjustable output current of 1A and more"

Autor: Bernhard M. (boregard)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> "Adjustable output current of 1A and more"

Hmm, hätte genauer schauen sollen, ich hab in das Datenblatt des Prema 
4401 geschaut.....

Entschuldigung!

Autor: Marco L. (lehmi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sabler schrieb:
> der ZXLD1360 ist nur leider noch schwerer für "privat" aufzutreiben,
> genauso wie die niederohmigen Shunts :-(

http://www.segor.de

gerade gestern gekauft ;-)

Autor: Sabler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Marco L.
Und wo gibet es die passenden Shunts? Da ist der zxld1350 schon besser 
(in bezug auf den Widerstand) zu dimensionieren

Autor: Marco L. (lehmi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sabler schrieb:
> @ Marco L.
> Und wo gibet es die passenden Shunts? Da ist der zxld1350 schon besser
> (in bezug auf den Widerstand) zu dimensionieren

Warum? Arbeiten doch beide mit der gleichen Vsense. Die passende 
Widerstände gibt es dort auch, SMD 1206 0,5W mit 100mOhm (1A), 150mOhm 
(~700mA) oder 330mOhm (~350mA)

Autor: Sabler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mist, ich glaube ich habe den gerade mit einem anderen Zetex Treiber 
verwechselt... aber mit einem Ohm ist der Widerstand von dem Teil und 
damit die erwärmung auch ganz schön groß...

Autor: Marco L. (lehmi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sabler schrieb:
> mist, ich glaube ich habe den gerade mit einem anderen Zetex Treiber
> verwechselt... aber mit einem Ohm ist der Widerstand von dem Teil und
> damit die erwärmung auch ganz schön groß...

Ja, deshalb werd' ich erst einmal ein paar Test mit max. 700mA machen. 
Das Gehäuse ist auch nicht gerade benutzerfreundlich in Bezug auf die 
abzuführende Wärme. Aber die ersten Tests stehen am Wochenende an, da 
kann ich dann mal berichten (bei Bedarf).

Autor: Sabler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerne doch!
Ich bin für jede Information dankbar!

Autor: Sabler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Marco L.
Hast du schon irgend welche Kenntnisse?

Autor: Marco L. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bisher habe ich nur die Tests mit 350mA gemacht, der ZXLD wird nur 
handwarm. Hab aber leider derzeit nicht die Möglichkeit genauer zu 
messen. Müsste aber in den Tagen mal klappen. Ansteuerung mit PWM über 
einen NPN geht mit ~120 Hz auch, weitere Test kommen auch hier noch.

Autor: Sabler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok ich bin gespannt wie ein Flitzebogen

Autor: Marco L. (lehmi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten morgen,

hab mal wieder geschafft, ein wenig zu experimentieren. Also:

PWM: je höher die Frequenz, desto kleiner der nutzbare Bereich für das 
Dimmen, hatte ich auch erwartet. Mit 120 Hz kann ich erst ab einem 
Dutycycle von 10% die LED leuchten sehen, darunter passiert gar nichts.

Temperatur: mit ~660mA Strom hab ich 15°C Temperaturerhöhung gemessen, 
ist weniger als ich erwartet habe. Werde aber keine Tests mit 1A 
durchführen, da das meine derzeitigen LEDs nicht durchhalten und mir ein 
wenig die Zeit fehlt.

Hoffe, die Infos (wenn auch verspätet) helfen weiter.

Grüße

Autor: Sabler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super, danke :-)

Aber das mit dem dimmen... verstehe ich das richtig das ich eine Freq. 
von kleiner 120Hz brauche um ein relativ weit nach unten zu dimmen?

ich denke der Strom von ~700mA sollte für mich auch dicke reichen! 
Momentan kratze ich noch etwas Geld zusammen um mir eine relativ große 
Menge "günstiger" LEDs zu kaufen. Namenhafter Hersteller, 1W ~90lm, Cool 
White, Star, <2€ + MwSt bei abnahme >50 Stück. Bei Farbe ähnlich 
günstig!

Autor: Marco L. (lehmi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jein. Hab gestern nochmal mit 250 Hz getestet. Wenn die LED anfängt zu 
leuchten, ist sie schon deutlich heller als eine 20mA ChipLED. Bei 120 
Hz ist nur ein schwaches Glimmen zu erkennen. Ich werd' aber weiter mit 
250 Hz arbeiten, da die LEDs bei mir nur indirekt beleuchten und die 
Mindesthelligkeit deutlich höher ist. Nur beim Fading zwischen den 
Farben sieht man bei kleiner Helligkeit das plötzliche Einschalten der 
LED. Und das menschliche Auge reagiert da halt logarithmisch.

P.S: interessante Preise, aber ich brauche RGB, RGBY oder RGBW auf einem 
Chip oder einer Star-Platine, sonst gibt das so unschöne Farbränder ;-)

Autor: Sabler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
RGB`s sollen so <4€ +MwSt kosten aber mindestabnahme sind 50 Stück!
Ich habe mir mal die Preise bei http://www.ledscale.de/ (ehemals DIANA 
Electronic Systems GmbH) angefragt. Die haben zwar keinen Shop im 
eigentlichem Sinne, aber bei größeren Stückzahlen (eben mind. 50) 
vertreiben die Ihre LEDs auch direkt. Aja, die LEDs die ich angefragt 
habe waren von Ediso Opto (inspiriert von einigen anderen Schreibern aus 
diesem Forum)

Autor: Marco L. (lehmi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, danke. Die Abnahmemenge ist leider recht hoch, aber der Preis ist 
schon unschlagbar. Und bis zu 6 St. in Serie schafft ja meine Schaltung 
ohne weiteres ;-) Ich denk mal drüber nach, hab z.Z. eine Aculed RGBY 
angeschlossen, die kostet aber >20 Euro pro St. und das geht für einen 
kleinen Scheinwerfer ganz schön ins Geld.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.