mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Verlängerung der ISP-Leitung


Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend.
Ich habe eine Frage zur Leitungslänge des ISP-Kabels: Soweit ich weiß 
verwendet man normalerweise einen 10-pol Pfostenstecker und verbindet 
den AVR mit dem Programmer über ein kurzes Flachbandkabel. KAnn ich 
dieses KAbel auch durch ein geschirmtes Kabel von ca. 2m länge ersetzen? 
Wie lang geht es maximal? Danke im Vorraus für Antworten.

Autor: Uwe ... (uwegw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Besser ist es, die USB- bzw. RS232-Leitung zum ISP zu verlängern.
Die mögliche Länge des ISP-Kabels ist von sehr vielen Faktoren abhängig. 
Bei mir laufen 45cm Flachbandkabel am STK500 problemlos. Und mit nem 
zusätzlichen Treiber in der Leitung und evtl. Terminierung dürfte auch 
mehr machbar sein.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also kann man nicht unbedingt nur wegen einer Schirmung viel mehr 
verlängern....

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das 10-polige ISP ist relativ unempfindlich, da jede 2. Leitung auf 
Masse liegt. 2m sind kein Problem, wenn man die ISP-Frequenz nicht zu 
hoch wählt.

Autor: Ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So genererell kann man das nicht sagen, dass ein niedriegen ISP Frequenz 
ausreicht. Das vermutlich größte Problem sind Leitungsrefelxtion, und 
die hängen von der Steilheit der Flanken ab, nicht der Frequenz. Eine 
niedreige Frequenz des zu programmierenden µC kann helfen, schränkt 
einen aber ein.

Für ein langes Kabel sollte man für die SCK Leitung eine Terminierung 
habe, wenigstens auf der Senderseite (ISP Programmer) ein 
Serienwiderstand. Die anderen Leitungen nicht nicht so wichtig.

Autor: Papsi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich hatte vorher einen normalen Parallelport ISP Adapter für meine 
Programmierungen am laufen.

Dort war ein 3m 10-poliges Flachbandkabel dran.
Damit habe ich nie Probleme mit gehabt.


Zur Zeit habe ich eine USB Version in Betrieb und auch dort wieder die 
3m.
Auch hier ohne Probleme.

Gruß
Papsi

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei der 10-poligen Leitung gibt es durch die Gestaltung 
Signal-Masse-Signal-Masse eine natürliche Dämpfung im Kabel, die zu 
steile Flanken verhindert und somit auch hochfrequente Reflexionen 
abschwächt. Noch dazu wird Übersprechen zwischen den Signalleitungen 
vermindert.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.