mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Einfachster Funk


Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo


Ich möchte in die Funktechnik und Informationstechnik einsteigen!
Ich habe bisher nichts gefunden, wie genau "FUNK" funktioniert!

Wenn man was findet, geht es immer direkt um modulation tiefergehende 
Themen. Aber nicht wie überhaupt elektromagnetische Wellen entstehen...

Kann mir jemand Grundlegend erklären, wie ich überhaupt funken kann? 
Also komplett einfach und ohne auf-modulationen.

Gut wäre es auch, wenn ich ein beispiel hätte, um einfach mit dem NE555 
oder einem kleine uC funken zu können. Mit so wenig wie möglich 
Bauteilen! Low Cost.

Was ist die Voraussetzung bzw. wie kann ich an einem abgeglichenen 
Schwingkreis ein einfaches 1 und 0 Signal empfangen?


Noch für die Schlauen (Man kennt es ja aus anderen Beiträgen):
Ich hab keine Amateurfunklizens! Mein Zimmer ist ein Faradayscher Käfig! 
Wirklich! :-P


Christian

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://de.wikipedia.org/wiki/Elektromagnetische_Welle

Zitat

...
Physikalisch betrachtet handelt es sich bei elektromagnetischen Wellen 
um sich ausbreitende Schwingungen des elektromagnetischen Feldes.
....

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erstmal danke

Die beiträge bei b-kainka habe ich auch schon gesehen!
Der Quarz-Pendler ist auch so was was ich meine.

Jetzt noch Folgende Frage:

Ich generiere mit einem Timer IC oder mit dem uC ein xxxkHz Signal.
Wie kann ich dieses jetzt "senden"?

Einfach über einen C auskoppeln und dann auf einen Schwingkreis mit 
Abriff an der Spule zur Antenne geben oder wie macht man das?

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Anschlus "D" triggern ... steht alles im Text.

http://www.b-kainka.de/bastel118.htm

Autor: Ben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der einfachste sender ist ein blitz. bei gewitter mal ein altes radio 
rausholen und z.b. langwelle mit AM hören, jeder blitz erzeugt dort ein 
ordentliches knacken.

Autor: special swine flu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Zimmer ist ein Faradayscher Käfig!

na und ?
....ein Stueck Draht an einen digitalen Ausgang...und du sendest....
Funkts ?

Empfangen kannst du mit einem ''Detektor Empfaenger''

ganz einfach.

Autor: Ben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Mein Zimmer ist ein Faradayscher Käfig!
die probleme bekommst du eher wenn du sowas schreibst. wenn du nichts 
verbotenes machst brauchste sowas nicht.

Autor: Andreas Stell (Firma: Andreas Stell Funktechnik) (stell-xkom)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Christian,

der Sprechfunk kommt nicht ohne Modulation aus.
Ein Wetter-Radar, das kommt ohne Modulation aus, es sendet Pulse aus, 
die von einer Satelliten-Schüssel konzentriert werden. Allerdings auf 
sehr hohen Frequenzen.

Für Deinen Bedarf sind Morse Sender und Empfänger gut geeignet. Sie 
laufen auf niedrigen Frequenzen und können einfach aufgebaut werden. Da 
würde ich die nächste Gruppe von Amateurfunkern kontaktieren 
(www.darc.de). Ich bin Profifunker und kann da nicht direkt 
weiterhelfen. Im einfachsten Fall wird der Sender mit der Morse-Taste 
ein- und ausgeschaltet. So hat Marconi damals die erste transatlantische 
Funkübertragung gemacht.

Je niedriger die Frequenzen, desto länger die Antennen und umgekehrt. 
Allerdings sollte man vorsichtig sein und einen Amaterufunker um Rat 
fragen, bevor man losfunkt mit einer Anlage, die über den eigenen 
Wohnraum hinaus funkt.

Schöne Grüsse
Andreas

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.