mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder PMR446-Empfänger bauen


Autor: S. B. (polemon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich würde mir gerne einen PMR446-FM-Empfänger bauen, allerdings fehlt 
mir hier etwas der Einstieg.

Es wäre nett, wenn mir jemand vielleicht Literatur empfehlen könnte, 
vielleicht auch den einen oder anderen Schaltplan.

Ich habe mal in eines meiner PMR-Funkgeräte reingeschaut und einen 
446MHz Quarz gefunden, aber wie nun genau ein Kanal abgetastet wird, 
würde ich auch gerne wissen.

Irgendwie erkennt das Funkgerät, dass was auf dem Kanal gesendet wird 
und schaltet den Lautsprecher ein. Ich frage mich wie es das tut. Ich 
habe mal Whitenoise generiert und es über das eine Gerät gesendet, da 
ich dachte, dass das Empfangsteil eine Whitenoise-Detecton hat, oder so. 
Aber meine generierte Whitenoise wurde übertragen, bzw. ausgegeben.

Mir schwebt vor, den Empfänger mit einem Mikrocontroller quasi zu 
steuern, also den Kanal einzustellen und zu testen ob was gesendet wird, 
etc.

Ich hoffe ich habe das hier nicht zu fadenscheinig erklährt.

Ich habe recht viel danach gegoogled aber irgendwie nie was gefunden, 
was mir weiterhilft, daher frage ich nun hier.

Mir ist durchaus bewusst, dass rechlich gesehen Bau und Betrieb von 
selbstgebauten Funkgeräten problematisch ist. Ich plane aber nicht im 
großen Stil Funkanlagen zu betreiben. Das was ich hier bauen will, dient 
ausschliesslich zu meinen Lernzwecken. Ich habe kein Amateurfunkzeugnis.

Führ Hilfe danke ich schonmal im Voraus.

Autor: Andy H. (vinculum) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit sowas weiss dein µC, dass gesendet wird und demodulieren tut das 
Ding auch noch. Brauchst nur noch ne Eingangsstufe davor, je nachdem wie 
breitbandig sie sein darf, gibts verschiedene Lösungen (LO/Mischer/IF, 
Schwingkreis, Keramikfilter, SAW)

http://www.linear.com/pc/productDetail.jsp?navId=H...

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
S. B. schrieb:

> Ich habe mal in eines meiner PMR-Funkgeräte reingeschaut und einen
> 446MHz Quarz gefunden,

Das wird wohl eher ein Oberflächenwellenfilter sein (englisch
surface acoustic wave, SAW), mit dem der Eingang auf den PMR-
Frequenzbereich eingeengt wird.

> aber wie nun genau ein Kanal abgetastet wird,
> würde ich auch gerne wissen.

Der Empfänger wird im Abstand von einigen 100 ms immer mal
eingeschaltet und es wird nachgesehen, ob auf dem Kanal ein
HF-Pegel anliegt.  Das macht man zum Stromsparen, da die HF-
Teile des Empfängers im aktiven Betrieb relativ viel Strom
benötigen.

> Mir schwebt vor, den Empfänger mit einem Mikrocontroller quasi zu
> steuern, also den Kanal einzustellen und zu testen ob was gesendet wird,
> etc.

Mit bisschen Glück müsste es eigentlich machbar sein, einen RFM02-
Modul (ich glaube, das ist der, der nur empfangen kann) für sowas
umzubauen.  Die darin verwendeten ICs überstreichen einen großen
möglichen Frequenzbereich, der auch den Bereich von 446 MHz umfassen
müsste (disclaimer: ich habe mir jetzt das Datenblatt nicht angesehen).
Wenn du einen solchen Modul nimmst, der für 433 MHz bestimmt ist,
dann hat der zwar ein bisschen passive Elektronik davor, die ihn
für diesen Frequenzbereich anpasst, aber es ist meines Wissens da
kein schmalbandiges SAW-Filter drin, sodass auch ein Empfang auf
446 MHz möglich sein müsste.  Von diesem Modul wertest du dann das
RSSI-Signal aus (received signal strength indication).

Autor: S. B. (polemon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, mir würde es zunächst weiterhelfen, wenn ich erstmal einen 
einfachen Empfänger bauen könnte, der genau auf einem Kanal empfängt.

Was ich nicht ganz verstehe, ist wie ich genau einen Kanal rausfiltern 
kann.
So wie ich das verstehe, kann ich mit einem SAW den Bereich auf alle 
Kanäle von PMR eingrenzen, aber wie bekomme ich genau einen Kanal raus?

Das hier sind die Kanalfrequenzen von PMR:
C | Freq. (MHz)
--+----------
1 | 446.00625
2 | 446.01875
3 | 446.03125
4 | 446.04375
5 | 446.05625
6 | 446.06875
7 | 446.08125
8 | 446.09375

> Mit bisschen Glück müsste es eigentlich machbar sein, einen RFM02-Modul
> (ich glaube, das ist der, der nur empfangen kann) für sowas umzubauen.
Wie macht man das?

Zugegeben, mir wäre es lieber, es gäbe fertige PMR-Funkmodule, aber man 
darf ja eigentlich nicht, etc...

Danke schonmal an die Hilfe bis hier her. Ich habe mir das RMF01-433, 
RMF02-433 und RMF12-433 schonmal angeguckt. Wäre wirklich toll, wenn man 
die fürs PMR-Band benutzen könnte.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
S. B. schrieb:
> Naja, mir würde es zunächst weiterhelfen, wenn ich erstmal einen
> einfachen Empfänger bauen könnte, der genau auf einem Kanal empfängt.

Zeitaufwand bei deinem (vermuteten) Kenntnisstand: mehrere Mannmonate.

> Was ich nicht ganz verstehe, ist wie ich genau einen Kanal rausfiltern
> kann.

Indem du einen Superhet baust und in der ZF filterst.


>> Mit bisschen Glück müsste es eigentlich machbar sein, einen RFM02-Modul
>> (ich glaube, das ist der, der nur empfangen kann) für sowas umzubauen.

> Wie macht man das?

Indem man so einen Modul für die entsprechende Frequenz programmiert.
Die Module haben eine Doku, die beschreibt, wie man sie programmiert.
Das geht (sinnvollerweise) nur, indem man einen Microcontroller mit
dem Modul ,,reden'' lässt.

> Zugegeben, mir wäre es lieber, es gäbe fertige PMR-Funkmodule, aber man
> darf ja eigentlich nicht, etc...

Was soll den dieser vorauseilende Gehorsam?  Was darf ,,man''
eigentlich nicht?  Du darfst kein nicht öffentlich gesprochenes Wort
unbefugt abhören (TKG) und du darfst einen Sender nur betreiben, wenn
er den Bestimmungen des FTEG genügt.  Aber im Moment willst du erst
einmal nur einen Signalpegel wissen (wobei ich jetzt unterstelle,
dass das von dir zu analysierende Signal auch ,,dir gehört'', d.h.
es handelt sich um Aussendungen, die du selbst in irgendeiner Form
verursachst und für die du empfangsberechtigt bist).

Was natürlich nicht (so einfach) geht ist, die komplette Funktionali-
tät der Sprachübertragung mit RFMxx-Modulen zu machen.  Davon war aber
in diesem Thread nie die Rede.  Prinzipiell könnte man die Frage
aufwerfen, ob diese Module technisch in der Lage sind, die Bedingungen
für DRM446 zu erfüllen.  Allerdings stellt sich dort dann schon das
Problem, dass die Zulassungsbestimmungen für DMR446 ausdrücklich von
"Handsprechfunkgeräten mit integrierter Antenne" schreiben.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.