mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik ESL-Elektrode


Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Anhang ist ein Foto einer ESL-Elektrode.

Welchen Zweck hat die gitterförmige Struktur an der linken Elektrode der 
Glühwendel?

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Offensichtlich eine Gluehkathode einer Roehre. Das Gitter war mit 
Gettermaterial gefuellt.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So Jetzt-nicht schrieb:
> Offensichtlich eine Gluehkathode einer Roehre. Das Gitter war mit
> Gettermaterial gefuellt.

Es handelt sich um die Elektrode einer Energiesparlampe (ESL).

Warum sieht man keinen Niederschlag von Gettermaterial auf dem Kolben?

Ist gettern in einer Gasentladungsröhre überhaupt sinnvoll?

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aha. Interessant. Kann das Material die Leuchtschicht sein, die erst in 
bei diesem Prozess aufgebracht wird ? Oder das zu verdampfende Material 
aktiviert die Leuchtschicht...

Autor: Egal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist einfach die Funkenstrecke (Feinschutz) zum Ableiten der 
Überspannung wenn der Heizdraht durchbrennt.

Autor: Hubert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, die "Funkenstrecke als Feinschutz" ist Blödsinn. Wo soll denn 
eine "Überspannung" herkommen und wohin soll die denn abgeleitet werden? 
Eine ESL hat sowieso ein Vorschaltgerät, das den Strom begrenzt.

Das Netz ist das Amalgam-Reservoir für die Quecksilberfüllung. Das Netz 
ist mit einer geringen Menge Quecksilber benetzt, gerade so viel, damit 
die Lampe funktioniert.

Bessere ESLs werden nicht mehr mit flüssigem Quecksilber befüllt sondern 
nur mehr mit Amalgam, in dem das Quecksilber gebunden ist. Dadurch lässt 
sich eine viel genauere Dosierung erreichen und man vermeidet zu viel 
unnötiges Quecksilber in der Lampe.

Bei Billigschrott aus China gibt's das natürlich nicht, da wird einfach 
nach Augenmaß ein Tropfen Hg reingeschüttet.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hubert schrieb:
> Bei Billigschrott aus China gibt's das natürlich nicht, da wird einfach
> nach Augenmaß ein Tropfen Hg reingeschüttet.

Dieses Exemplar war leider auch (teurer) Billigschrott. Sie hat schon 
nach 1,5 Jahren den Geist aufgegeben - die Vorgängerlampe hat es über 20 
Jahre durchgehalten.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.