mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Kompromittierende Abstrahlung


Autor: VHF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
hat schon jemand mal versucht kompromittierende Abstrahlung 
informationstechnischer Geräte abzugreifen? Würde es gerne für eine 
Studienarbeit machen, möchte mich jedoch über die Realisierbarkeit 
informieren. Vllt. hat jemand schon Erfahrung gemacht... mich 
interessiert besonders die leitungsgebundene Abstrahlung (USB, LAN, 
etc.) ... oder ist es doch zu weit hergeholt?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast Du danach schon einmal gegoogelt?
Schon mal in der Uni-Bibliothek gewesen?
Was sagen z.B. CCC, FhG, Nato, Bundeswehr, BKA, BND etc dazu?
Hast Du schon einmal mit einem Oszilloskop gearbeitet?

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gab Leute, die hatten früher auf dem Kofferfernseher das verwaschene 
Bild des Monitors aus dem Nachbarbüro. Seitdem kümmerte man sich um 
Abschirmung. Den Rest such selbst im Netz.

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
in der c't gabe es auch schon gelegentlich Artikel dazu, Stichwortsuche
über http://www.heise.de/ct/

Autor: Ben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Was sagen z.B. CCC, FhG, Nato, Bundeswehr, BKA, BND etc dazu?
"kein problem"

Autor: Stefan May (smay4finger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Suche mal nach TEMPEST. Vor kurzem gab es mal ein Chaosradio dazu:

http://chaosradio.ccc.de/cr148.html

mfg, Stefan.

Autor: MaikH (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf der CeBit vor 3 und vor 4 Jahren hatte ein EMV Messlabor / TEMPEST 
Messlabor (Aus Norddeutschland / Küste) auf dem zugehörigen kleinst - 
Partner - Messestand eine Demonstration zu dem Thema.
Dort wurde ein kommerzieller Messempfänger mit einem 
dahintergeschalteten FPGA Entwicklungsboard mit breitbandigem / 
schnellem AD Wandler verwendet. Die haben dann als Demo diverse 
Bildschirme // Plasmadisplays mit einer Antenne (ob LogPer oder 
schmalbandiger mit viel Gewinn weiß ich nicht mehr)angepeilt und 
sichtbar gemacht (bis zu 50m Entfernung , in der CeBit Halle). Der dort 
ausführende war ein Professor deutscher Herkunft von der der Uni 
Cambridge. Dieser war sehr auskunftsfreudig, und erzählte mir so eine 
halbe stude so einiges. Das wahr dann die selektivere Software defined 
Radio Lösung anstelle des umgebauten Kofferfersehrs - dann halt wohl 
auch DVI tauglich ;). Das hat mich dermaßen nachhaltig beeindruckt, daß 
ich mich im daruffolgenden Praxissemster etwas mit FPGAs befasst habe.

mfg Maik

Autor: TEMPESTSPY (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nettes Projekt für die Bastelabende... Für den ZF-Ausgang eines 
Empfängers mit AD-Wandler und FPGA und dazu passender Software.

so als " Low Cost Tempest Security Monitor " ;-)


oder mit dem USRP :

http://moddr.net/ps2tempest/

http://1010.co.uk/org/tempest_working.html

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.