mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik floating Pins


Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe eine allgemeine Frage zu "floating" Eingängen von IC's.
Können flankengesteuerte Eingänge die nicht auf einem festen Potential 
liegen über irgendwelche nicht näher definierten Effekte getriggert 
werden? (die Flanke muss ja, um als solche erkannt zu werden, bestimmten 
Anforderungen genügen) oder kommt sowas ausschliesslich bei 
zustandsabhängigen Eingängen vor?

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>habe eine allgemeine Frage zu "floating" Eingängen von IC's.
>Können flankengesteuerte Eingänge die nicht auf einem festen Potential
>liegen über irgendwelche nicht näher definierten Effekte getriggert
>werden?

Ja.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl schrieb:
> werden? (die Flanke muss ja, um als solche erkannt zu werden, bestimmten
> Anforderungen genügen)

Zum Beispiel?

Die einzige Anforderung, die mir da jetzt einfällt lautet:
Zunächst ist der Eingang 0, um dann einen Augenblick später 1 zu sein.

Fängt sich ein Eingang zb. über elektromagnatische Einstrahlung genügend 
Energie ein (und ist er hochohmig genug), dann ist der Eingang laufend 
0, 1, 0, 1, 1, 1, 0, 1, 0, 0, 0, ...
je nachdem, was gerade so an Strahlung rumschwirrt und wie oft Xavier 
Neidu noch im Radio gespielt wird.

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Zum Beispiel?

Timing, Pegel?

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Fängt sich ein Eingang zb. über elektromagnatische Einstrahlung genügend
>Energie ein (und ist er hochohmig genug)

Noch eine Frage zum Thema hochohmig: Wenn ich einen relativ niedrigen 
Widerstand (10k) vor den Eingang gegen Masse hänge dann reicht im 
Regelfall die Enerige von elektromagnetisch eingekoppelter Strahlung 
nicht aus um den für einen bestimmten Spannungsabfall notwendigen Strom 
zu teiben, richtig?!?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl schrieb:
>>Zum Beispiel?
>
> Timing, Pegel?

Ach, du denkst also, wenn die Spannung nur langsam genug ansteigt, dann 
erkennt der Eingang die Flanke nicht mehr :-)

Leider ist dem nicht so.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl schrieb:
>>Fängt sich ein Eingang zb. über elektromagnatische Einstrahlung genügend
>>Energie ein (und ist er hochohmig genug)
>
> Noch eine Frage zum Thema hochohmig: Wenn ich einen relativ niedrigen
> Widerstand (10k) vor den Eingang gegen Masse hänge dann reicht im
> Regelfall die Enerige von elektromagnetisch eingekoppelter Strahlung
> nicht aus um den für einen bestimmten Spannungsabfall notwendigen Strom
> zu teiben, richtig?!?

Richtig. Das bischen Energie 'rinnt' dann ganz einfach nach Masse ab. Am 
Eingang baut sich nur noch ein geringes Spannungspotential auf, welches 
nciht ausreicht, sodass der Eingang von 0 auf 1 umschaltet.

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Noch eine Frage zum Thema hochohmig: Wenn ich einen relativ niedrigen
>Widerstand (10k) vor den Eingang gegen Masse hänge dann reicht im
>Regelfall die Enerige von elektromagnetisch eingekoppelter Strahlung
>nicht aus um den für einen bestimmten Spannungsabfall notwendigen Strom
>zu teiben, richtig?!?

In den meisten Fällen, ja. Allerdings solltest du beachten was das für 
ein Eingang ist. Wenn du einen Eingang eines And/Nand-Gatters nach 
deiner Methode beschaltest ist es (das Gatter) unweigerlich wirkungslos. 
Bei einem Eingang eines Or- oder Nor-Gatters muss man es dagegen so 
machen.

MfG Spess

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, danke für eure Antworten.

@ spess53: Das verstehe ich nicht. Das Gate ist doch nicht in seiner 
Funktion beeinträchtigt nur wenn ich am Eingang ein pull down Widerstand 
hänge.

Autor: Tim Seidel (maxxie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Er meint, dass du eine logische 0 an den IC gibst durch die 10kOhm 
Bindung an GND.

Ein Und Gatter, das so verschaltet ist, wird also niemals alle Eingänge 
auf logisch 1 bekommen, also auch niemals eine 1 auf den Ausgang legen. 
Allerdings hoffe ich mal, dass du funktionsbestimmende Eingänge auf 
jeden Fall beschaltest.... hoffentlich.

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>@ spess53: Das verstehe ich nicht. Das Gate ist doch nicht in seiner
>Funktion beeinträchtigt nur wenn ich am Eingang ein pull down Widerstand
>hänge.

Zum Bleistift: Ein And-Gate wird am Ausgang H wenn alle Eingänge H sind. 
Wenn du jetzt einen Eingang permanent auf L legst, kann an den 
restlichen Eingängen passieren was will, der Ausgang wird niemals H 
werden.

MfG Spess

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ooops, wir reden ja von offenen Eingängen. Das hatte ich bereits völlig 
verdrängt. Ich war im Gedanken bereits bei beschalteten Eingängen  ;)

Autor: faustian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Echte TTL-Eingaenge koennen lustige Hystereseeffekte entwickeln wenn man 
sie zu hochohmig ansteuert....

Autor: oldmax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi
Nun, eure Ausführungen lassen etwas vermissen..
In der TTL und CMos Technik weiß ich, das unbenutzte Eingänge beschaltet 
werden sollten. Bei And mit logisch 1 und bei Or mit mit 0. Soweit ist's 
ja auch klar. Habe ich aber beschaltete Eingänge mit Taster, oder 
Schalter oder sonst einem offenen Kontakt, so ist ein Pull-Down oder 
Pull-Up, Je nach Funktion schon unerläßlich, weil auch da die ach so 
gemeine Einstreuung, und sei es nur die Körper-Brumm-Spannung, diese 
unlustigen Effekte bewirkt.
Gruß oldmax

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.