mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 1-Wire Chip Problem


Autor: Bernd Kaiser (Firma: Bernd Kaiser Werbung) (bkwerbung)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich hab hier einen 1-Wire Chip mit der
Kennzeichnung

2F+
1103
819B2

leider kann ich keinen Hersteller dazu ausmachen noch eine
Beschreibung finden.
Als weitere Info habe ich dass das Ding in einer
Tintenkartusche eingebaut ist.

Kann mir irgendjemand etwas dazu sagen?

Herzlichen Dank

Bernd Kaiser

Autor: Achim Finn (rkkmkn8a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bist du dir sicher, dass es sich um einen 1-Wire Chip handelt? Soweit 
ich weiß kommen alle 1-Wire Chips von Maxim/Dallas und deren Portfolio 
kenne ich einigermaßen, da ist nix dergleichen drin.

Mit etwas Phantasie und weggekratzten Teilen könnte sein dass "819B2" 
die Reste der DS18B20 Beschriftung sind.
Diesen und ander findest du in der kompletten Liste hier:
http://www.maxim-ic.com/pl_list.cfm/filter/21/ln/en

  Achim

Autor: Pete K. (pete77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da das Teil aus einer Druckerpatrone (=Tintenkartusche?) stammt, wird es 
nicht im normalen Handel zu erwerben sein (für den Hersteller der 
Patronen exklusiv hergestellt).

Autor: Bernd Kaiser (Firma: Bernd Kaiser Werbung) (bkwerbung)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Achim, Hallo Pete

erstmal herzlichen Dank für die Antwort,

es handelt sich bei dem Drucker um eine 2.5 Metermaschine,
mit jeweils 1,5 Litern je Tinte der Absatz der Tinten dürfte
aufgrund der Füllmenge insgesamt nicht so hoch sein
das es sich lohnt dafür einen neuen Chip zu basteln - allerdings
eine neue Nummer ist wahrscheinlich nicht wirklich ein Problem.

Was ich bisher über den Chip herausgefunden habe:

1. Eindeutige Serien-Nummer ist auf dem Chip gespeichert
2. Die Farbangabe (wir drucken mit 8 Farben)
3. Das Produktionsdatum
4. Der Füllstand bzw. wie viel Tinte entnommen wurde

Es könnte gut sein das es sich um den DS18B20 handelt,
da die Maschine eine Temp-Kompensation besitzt die Temp-Schwankungen
ausgleicht - da wir mit der Maschine ein Problem hatten
und die Technik meinte es liege an den Umgebungsparametern
habe ich mir mal das Techniker-Manual angeschaut, konnte
aber bis Dato keine Temp-Fühler ausmachen - was sich mit
dem DS18B20 nun eventuell auch erklären liese.

Da ich nicht wirklich fit bin im 1-Wire-Bus - nun meine
Frage - gibt es eine Möglichkeit so einen Chip an ein
Lesegerät (event. USB) anzuschließen um Ihn a. Auszulesen
und b. zu Programmieren  (Farb-Code / Produktionsdatum).
Ich habe schon ein paar Chips zum auslesen und testen.
Wenn ja wo kann man so etwas kaufen?

Herzlichen Dank

Bernd Kaiser

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.