mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Zeitanzeige mit LED


Autor: H. Triti (triti)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Bitte die Zeichnung anschauen. Ich komm nicht drauf wie man das richtig 
verbindet und hab schon keine Nerven mehr.

Der Picaxe gibt jede Stunde 1x high/low auf clock und dann soll jede 
Stunde die nächste LED leuchten. Tuts aber so gar nicht.

Danke...
lg
Triti

Autor: hp-freund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Triti,
das Problem ist sicher das immer nur eine LED leuchten soll.
Such mal nach 4017 Lauflicht.
z.B.

http://elektronik-kompendium.de/public/arnerossius...

etwas abspecken...

Autor: Tobi W. (todward)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn jede stunde eine LED mehr angehen soll, brauchst du erstmal einen 
zähler, der bis von 0 bis 3599 zählt. die passenden ausgänge müsstest du 
dann mit einem and-gatter verknüpfen und dann auf den clock eingan 
deiner ICs legen.
Wenn ich das richtig sehe sind das D-Flip-Flops. Ich habe mir das 
datenplatt jetz nicht richtig an geschaut. aber es müsste doch eine 
low->high flanke reichen. Also solange der clk eingang high ist passiert 
nix nur wenn er von low auf high springt wird das nächste flip-flop 
durch geschaltet.

Was genau soll es denn später mal werden? eine Uhr?
Wäre es bei einer uhr nicht besser eine 7-seg-Anzeige zu nehmen und 
diese dann per BCD anzusteuern.

Ansonsten ist hier ein schaltplan . Ist zwar ein schaltplan für ein 
lauflicht aber wenn du die takt-freq anpasst, sollte auch ein 
stündliches umschalten möglöglich sein.
http://www.dapj.com/del00017.gif

gruß
Tobi

Autor: H. Triti (triti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
danke für die links.
Nein, Zähler brauch ich nicht, das macht der Picaxe der jede Stunde 1 
Signal gibt.
Die Schaltung vom elektronik-kompendium ist viel zu kompliziert und 
braucht mir auch zu viel Platz den ich nicht hab.

>Such mal nach 4017 Lauflicht.
Hab ich reichlich.
Lauflicht mit nur EINEM 4017 krieg ich hin. Das Problem ist dass ich es 
nicht schaffe, über die 10 Ausgänge rauszukommen. Wie hängt man den 
zweiten 4017 an den ersten drann, ohne dass der erste nicht wieder 
mitzählt? Also das clock-Signal weiterschieben damit LED11 und 12 auch 
nacheinander leuchten.
Es ist egal ob immer nur eine LED leuchtet und die Zeit anzeigt oder ob 
z.B. nach 10 Stunden 10 LED leuchten.
Das ganze muss auch nicht wieder von vorne anfangen. Nur einfach bis 12 
raufzählen.
grübel

lg
Triti

Autor: Christian T. (shuzz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Triturus Trit schrieb:
> Die Schaltung vom elektronik-kompendium ist viel zu kompliziert und
> braucht mir auch zu viel Platz den ich nicht hab.
>
>>Such mal nach 4017 Lauflicht.
> Hab ich reichlich.
> Lauflicht mit nur EINEM 4017 krieg ich hin. Das Problem ist dass ich es
> nicht schaffe, über die 10 Ausgänge rauszukommen. Wie hängt man den
> zweiten 4017 an den ersten drann, ohne dass der erste nicht wieder
> mitzählt? Also das clock-Signal weiterschieben damit LED11 und 12 auch
> nacheinander leuchten.

Aber genau in der Schaltung steckt die Lösung die Du brauchst...
Bei jedem Übertrag taktest Du ein weiteres 4017, dieses schaltet dann 
nach und nach die Enable-Leitungen der 4017 durch.

Das Ganze ist aber eigentlich eher ein Fall für Schieberegister, 
Stichwort 74HC595. Damit sparst Du Dir dann das zusätzliche Bauteil.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Triturus Trit schrieb:

> Lauflicht mit nur EINEM 4017 krieg ich hin.

Kein Wunder, das macht der Chip alleine :-)

> Das Problem ist dass ich es
> nicht schaffe, über die 10 Ausgänge rauszukommen. Wie hängt man den
> zweiten 4017 an den ersten drann, ohne dass der erste nicht wieder
> mitzählt? Also das clock-Signal weiterschieben damit LED11 und 12 auch
> nacheinander leuchten.

Sieh dir den Link nochmal GENAU an, wie es dort gemacht ist!
Es ist trickreich, zugegeben. Die Lösung liegt in dem 4017 rechts neben 
dem 555 und den ganzen verstreuten Transistoren, die als Schalter 
arbeiten.

Aber genau das dürfte ja der Sinn dieser Übung sein: Querdenken.

Autor: Tobi W. (todward)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aslo wie christian das schon richtig gesagt hat:
Ein schieberegister mit stunden takt ist hier viel einfacher.

Da schiebste dann einfach nach und nach EINE Eins durch oder du du legt 
die sriel-eingang auf high und schiebst dann nur 1en durch. Das ist 
egal. Wenn du ein weiteres anschließen willst musst du das höchste bit 
einfach an den seriel-eingang vom zweiten legen und an bei den gleichen 
takt. Dann würde aber ein ausgang flöten gehen. Seidenn du nimmst ein 
schiebregister was diese methode (Kaskadieren) unterstützt und noch 
einen extra ausgang dafür hat. Bsp.: 74HC595.
Aber bei dem HC595 brauchst du noch eine zweite taktleitung damit die 
Bitfolge vom schiebe/speicherregister in das ausgaberegister geschoben 
wird.


Gruß
Tobi

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.