mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Wiederstand berechnen?


Autor: Thomas Oly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe mal einen neuen Thread gestartet. Es geht darum das ich einen
Seriell Programmer zusammenlöten möchte aber nicht die passenden
Z-Dioden da habe. Original schaut die Schaltung so aus
http://s-huehn.de/elektronik/avr-prog/avr-seriell.gif
Ich habe aber leider nur 5,6V Z-Dioden da und müsste wegen dem 2ten
Wiederstand also der der 1KOhm hat den Strom wissen den dieser Pin als
Eingang zieht. Im Datenblatt habe ich nur folgendes gefunden was aber
nicht stimmen wird weils das ja Verluste heißt.
Input High Voltage Vcc + 0,5V max. Spannung am Port. Also max 5,5Volt
Input Leakage                1µA
Den ersten Teil mit der Z-Diode habe ich schon gemacht es kommen
5,85Volt raus ich muss also einen Spannungsabfall von ca. 0,9V haben
weiß aber nicht wieviel der Eingang zieht um den Wiederstand berechnen
zu können. Es ist ein Tiny26.

Wäre klasse wenn mir jemand helfen könnte damit ich das Wochenende
etwas Beschäftigung habe.

Autor: Profi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es geht ja schon ziemlich lang um dieses "Problem", das meines
Erachtens gar keines ist.
Hast Du die Schaltung schon mal getestet?
Ich würde 99,5% tippen, dass sie problemlos funktioniert, auch mit
Deinen ZD, denn 5,85V-5,5V (Vcc+0.5V) = 0.35V, (wieso kommst Du auf
0,9V?), d.h. maximal fließen 0.35 mA in einen Eingang rein, das halten
die internen Clamping-Ds leicht aus.

Wenn Du wirklich bedenken hast, kannst Du ja in Serie zu den beiden
1kOhm-Widerständen noch je zwei antiparallel geschaltete Dioden legen,
dann fehlt bestimmt nichts mehr.
Oder einen 1,2, 1,5 oder 2,2kOhm nehmen.

Das Problem ist nicht der statische Strom (CMOS-Eingänge sind sehr
hochohmig), sondern die Zeit, die die Eingangskapazität zum Umladen
braucht (dynamischer Strom).
Aber auch da habe ich keine Bedenken.

Autor: Thomas Oly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

auf die 0,9V komme ich weil ich 5.0V für gesünder halte als 5,5V.
In Serie zu den beiden 1kOhm? Ne es ist erstmal 4,7kOhm und dann die
Diode dan kommt ein 1kOhm wiederstand den ich durch einen größeren
ersetzten möchte. Will keine Dioden einsetzten um dadruch die Spannung
um 0,6Volt runterzusetzen, weil ich das ganze auf eine Platine 2 x
1,5cm unterbringen will, bzw. hab ich das schon es geht nur noch darum
gegen welchen Wiederstand der 1kOhm Wiederstand getauscht werden soll.
Und mit schätzen hab ich einfach zuviel Angst hab schon einige
Programme geschrieben nur leider zerheuts mir die AVRs immer weil
irgendwas an den Pins nicht passt, deshalb würde ich diesen Wiederstand
gerne errechnen, aber ich finde halt keine Angabe im Datenblatt wieviel
Strom der Pin den nun zieht. Oder sind das die 20mA was er max. sinken
kann?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.