mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Suche MOSFET


Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich verzweifele gerade an den 100000 MOSFETs, die es so gibt.

Also mein Problem ist folgendes: Ich will über einen FTDI-Chip mein
Board mit Strom versorgen. Da ich aber bis zu 500mA brauche, will ich
im USB-Suspend-Mode über einen MOSFET alles abschalten, was ich nicht
brauche.

FTDI schlägt dafür einen IRLML6402 (ist wohl ein p-Channel) vor,
DLP-Desing verwendet einen NDT456P. Die hat Reichelt aber leider beide
nicht. Und an der Suche nach einer Alternative bin ich mangels
Erfahrung und auch magels Datenblättern seitens Reichelt gescheitert.

Kann mir jemand einen entsprechenden MOSFET empfehlen, der dem von FTDI
vorgeschlagenen ähnlich ist und den man idealerweise bei Reichelt
bestellen kann?

Gruß,
Sebastian

Autor: AxelR. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Muss es im SOT23-Gehäse sein?
der FTDI: mit 3.3Volt oder 5Volt?
Ich verwende SI5475, ob Reichelt die hat, weiss ich nicht.
Such bei www.irf.com oder bei www.vishay.com dir einen P-Kanal mit 12
oder 20 Volt raus, der bei 4Volt einigermaßen schaltet und dann bei
Reichelt, ob die den haben.
War jetzt oberschlau, sorry..
Trotzdem viele Grüße
Axel

http://www.vishay.com/mosfets/v-ds-lt-0-v-gteq-neg...

http://ec.irf.com/v6/en/US/adirect/ir?cmd=catNavig...

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nee, muss kein SOR23 sein, im Gegenteil ein DIP wäre mir sogar lieber.
Brauche 5V.

Gruß,
Sebastian

Autor: Fiffi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Sebastian,

schau dir mal den BUZ72A an. Er ist im TO220 Gehäuse.
Die Datenblätter habe ich micht verglichen...


Gruß

Fiffi

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der BUZ72A geht leider nicht. Ist ein N, ich brauche aber wohl einen P.

Sebastian

Autor: Wolle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BUZ 271
BTS 100
IRF 9530
IRF 9543

glaube aber, alle haben T0 220 Gehäuse ?

Autor: Fiffi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Sebastin,

ich hatte mich vertan...


Gruß

Fiffi

Autor: buz11 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei http://www.nessel-elektronik.de/ gibt es gute , übersichliche
Infos über Leistungs-MOS-FETs , auch LL Versionen , P & N -ch.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Wolle (und alle anderen),

habe eine umfangreiche Datenblattsammlung gefunden:

http://www.datasheetcatalog.com/

TO 220 ist auch gut (die Platine ist eh noch im Entwurf). Bevorzuge als
relativer Anfänger aber "Beinchen" gegenüber SMD ;-)

Zu den ICs:
Bei den
BUZ 271
BTS 100
kann ich mit den Kennlinien irgendwie nix anfangen. Hmmm.

Den
IRF 9543 finde ich nirgends. Egal.

Der
IRF 9530
gefällt mir ganz gut. Würde aber gerne von jemandem, der mehr davon
versteht als ich hören, dass der für meinen Zweck gut ist. Ist jmal
jemand so nett und bestätigt (oder widerlegt), dass ich den nehmen
kann. Danke.

Gruß,
Sebastian

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder wie sieht es mit dem IRF7416 aus? Kann ich den verwenden? Obwohl
mir der IRF9530 lieber wäre.

Gruß nochmal,
Sebastian

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

ich würde eher zum IRF7416. Der macht bei -5V Ugs schon ordentlich auf
und hat auch einen um Faktor 10 kleineren Rdson.

Matthias

Autor: AxelR. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den IRF7416 habe ich (mehrere) im Flugregler als Bremse drinne. gehen
super, auch bei kleineren Spannungen noch recht ordentlich. SMD SO8
lässt sich auch noch recht passabel handhaben.
Gruß
Axel

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Hauptproblem ist, dass ich die SMD-ICs nicht auf mein
Prototypen-Steckbrett stecken kann...

Gibt es noch mehr Vorschläge bzl. eines anderen Typs, der idealerweise
in PDIP oder TO220 Bauform ausgeliefert wird?

Sebastian

Autor: Toni (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau Dir doch einmal die HITFET BTSXXX-Reihe von Infineon an (bei
Reichelt einfach als Suchparameter 'BTS' eingeben).
Das ist ein sehr interessanter Leistungsschalter welcher mit TTL-Pegel
zurecht kommt und als n- und p-Type verfügbar ist.

Toni

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Toni,

leider finde ich bei den Typen, die Reichelt hat, nix brauchbares.

Trotzdem danke. Noch mehr Ideen irgendwer?

Gruß,
Sebastian

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist von dem IRF 4905 oder dem IRF5305 zu halten? Kann ich die
verwenden?

Gruß,
Sebastian

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder was ist mit dem 2SJ162

Autor: harry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,

wenn du nur schalten willst (unter 100kHz) musst du keinen mosfet
nehmen, versuch mal den tip127 in verbindung mit bc546, ist ein
darlington, fast unzerstörbar, lässt sich per avr steuern, weil hat
'ne stromverstärkung von min. 1000, also 5mA rein, 5000 mA raus, und
ist billig.
je nach anwendung muss es ja nicht gleich so ein bolide sein, gehen
auch die kleinen typen (bd680 und abwärts)
ich steuer mit den dingern steppers bis 30kHz, läuft tiptop.

gruss, harry

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Harry,

das finde ich jetzt erstmal eine sympatische Lösung.

Aber die 0,7V Spannungsabfall eines Transistors sind nicht zu
verachten. Ich verwende auf der Platine SN75176 ICs, die mind. 4,75V
(lt. Datenblatt) brauchen. Oder spielt das keine so große Rolle?

Und dann bräuchte ich nochmal Hilfe, leider. Im Anhang ist der
Original-Schaltplan. Wie müsste ich die beiden Transistoren statt des
MOSFET anschließen?

Danke.
Sebastian

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heya, aber den BUZ 171 dürfte ich doch gut nehmen können, oder?

Gruß,
Sebastian

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

BUZ171 hat 0,8 Ohm Rdson bei -5V Ugs. Bei 500mA sind das 400mV. Dürfte
wohl etwas viel sein.

Matthias

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Argh, ich verzweifle noch.

Sebastian

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der BUZ 272 hat nur noch 0.5Ohm, was den Spannungsverlust auf 0,25V
reduziert. Damit müsste ich leben können, oder?

Oder mit anderen Worten: Was hab ich jetzt schon wieder übersehen?

Gruß,
Sebastian

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

wenn du nicht mehr als 500mA ziehst sollte der gehen. Bei etwas über 2A
ist der Kanal des FET gesätigt. Du hast also automatisch eine
Strombegrenzung auf etwa 2A.


Matthias

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juhuuuuuuuuuu, danke, danke.

Sebastian

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.