mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Video - KMH Messung kombinieren


Autor: Moe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo erstmal,

Also ich habe folgende Idee aber absolut keinen Plan wie ich jene
umsetzen könnte, lowcost-mässig.

Folgendes: Ich beabsichtige an mein Motorrad einen Videokamera
"anzubauen" welche die Fahrt aufzeichnen soll. Soweit so einfach -
Nun will ich allerdings die aktuelle Geschwindigkeit im Video Bild
einblenden.

Dazu gäbe es primär zwei unterschiedliche Wege:

Weg A.) Die Geschwindigkeit direkt in die Kamera einblenden so das
diese jenes sofort mit aufzeichnet.

Weg B.) Eine Seperate aufzeichnung der Geschwindigkeit wobei die Video
interne Zeit sowie die Zeit des Messgerätes Synchron laufen.

Problem bei Weg B.) Man müsste zusätzlich im nachhinein eine
Videosoftware schreiben die Aufzeichnung sowie das Video
"zusammenfügt".

Soweit meine rudimentären Überlegungen bis hierhin.

Naja, für die Messung selber könnte man evt. einen Fahrrad tacho etwas
ummodeln. Nur bräuchte man dann immernoch eine Cloak + Medium für jene
Daten. Und das erstmal zu kombinieren.. hm.. wäre eine schöne
Bastlerarbeit bei der man (ich!!) ausrasten würde G

Deshalb wäre also Weg a.) eigentlich geeigneter.
Bleibt nur die Frage, wie bastele ich "gerät" welches die aktuellen
Laufdaten direkt auf das Video einspeist und wie verbinde ich die
beiden überhaupt.. und welche kamera unterstützt das ganze
(wahrscheinlich keine G).


Naja, eigentlich eine Idee die zum scheitern verurteilt ist -
vielleicht fällt euch ja etwas sinnvolles ein... hab hier ja schon die
ein oder andere schlaue Idee gelesen im Forum.

Man möge mir meine Unwissenheit verzeihen

- Danke schonmal für die Antworten

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.ulrichradig.de/

da auf avr-projekte / videotext. geht glaub ich in die richtung

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einfacher gehts natürlich, wenn du aus nem Fahrradcomputer das Display
rausnimmst und den Hintergrund entfernst, so dass du ein durchsichtiges
LCD hast. Das hängst du dann einfach vor die Kamera.

Autor: Moe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für deinen Beitrag, aber ich hätts gern direkt eingespeist ;)

Weil ansonsten könnte ich die Kamera auch einfach auf den Tank klemmen
und den normalen Tacho mitfilmen.

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guck mal bei ELV.de. Die haben eine Datums- und
Uhrzeiteinblendschaltung, die man vielleicht modifizieren kann.

Autor: leo9 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
grundsätzlich sind beide Wege möglich, für A kannst du einen der
erwähnten OSD-Bausteine verwenden, für B "modulierst" du einfach
deine Infos in die nicht sichtbaren Videozeilen (ähnlich Videotext, VPS
und WSS).
Den Knackpunkt bei diesem Projekt sehe ich im Einspeisen des
generierten Videosignals auf den Rekorder. Ideal wäre eigenständiger
Rekorder mit analogem Videoeingang.

grüsse leo9

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch ne Idee:
Das Geschwindigkeitssignal irgendwie in ein Ton-Signal wandeln, das die
Kamera noch verarbeiten kann (Bandbreite liegt so im Bereich 100Hz-15kHz
eher kleiner).
Jetzt nimmt man die Geschwindigkeit als Ton mit aufs Band auf (Etwas
nerviges Geräusch vermutlich).
Beim Abspielen müsste man dann eine kleine Kiste zwischen Abspieler und
Fernseher basteln, der die Töne in Zahlen wandelt.

Dabei bietet sich eine Stereo-Kamera an, wo auf der einen Ton-Spur der
Motorrad-Sound und auf der anderen die codierte Geschwindigkeit
aufzeichnet wird.

Sonst schliesse ich mich leo an: man muss das Videosignal auf dem Weg
zum Recorder manipulieren (so wie es bei Polizei-Fahrzeugen gemacht
wird).

Gruß Rahul

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für Lösung B würde ich ein GPS (Garmin Etrex oder dergleichen)
verwenden. Zur Synchronisation einfach das GPS mit Uhrzeitanzeige vor
die Kamera halten. Damit kann man dann nicht nur die Uhrzeit und die
Geschwindigkeit, sondern auch die Position auf einer Karte einblenden.

Um die Daten einzublenden könnte man das Video vielleicht in
Einzelbilder zerlegen (VirtualDub) und dann in die Einzelbilder die
Werte reinschreiben (ImageMagick?). Die Daten bekommt man z.B. per GPS
Trackmaker aus dem GPS raus, muß allerdings vielleicht noch etwas
rumrechnen (Geschwindigkeit ermitteln).

Ein reines GPS ohne Display bekommt man so ab etwa 50Euro, muß dann
aber natürlich noch Speicher, Display usw. selber dazubauen.

Markus

Autor: Andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Müßte doch möglich sein,
1. Die Geschwindigkeit mit nen AVR zu messen und
2. die ermittelte Geschwindigkeit mit dem gleichen oder einem 2. AVR in
ein Video-In einzuspeisen.

Fragt sich nur, wer baut die Hardware und wer schreibt die Software.

Gruß
Andi

Autor: martin.m. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
erfahrungswert einbring:

"kamera nicht auf den tank montieren..", ich weiß nicht genau wo du
sie montiern magst, aber auf schwinge oder holme ist nicht
empfehlenswert, auf meiner dukeII hat das band nur ca. 200m fahrstrecke
gebraucht um sich um die headdrum zu wickeln (gute jvc minidvcam),
nämlich genau vom wegfahren, bis der vorderreifen wieder den boden
berürt hat, dann war sendepause (im warsten sinne).

ich denke das yoghurtbecher nicht allzuviel sanfter landen und du ja
hier sicher keinen lehrfilm über vorsichtigstes und
ressourcenschonendes fahren drehen willst :-)

empfehlung: eine (oder mehrere) minicams strategisch am mopi verteilen,
mit kabeln (funk wird zu stark gestört) an einen multiplexer mit overlay
und eventuell seriellem eingang, und das ganze dann auf einen
minirecorder (gibts von z.b. sony) der gut und stossicher verpackt
entweder im rucksack (kabelsalat) oder im heck verstaut wird. per knopf
am lenker schaltest du den multiplexer von cam zu cam um. ob es ein
fertiggerät mit seriellem dateneingang gibt weiß ich nicht, ansonsten
kannst du dir das mal ansehn:
http://www.decadenet.com , v-messung mit µC und serieller ausgabe
sollte selbst für anfänger kein unüberwindbares problem darstellen.

lowcost alternative: du nimmst das digitale signal des
geschwindigkeitsaufnehmers, und speist es fast direkt in einen der
stereokanäle ein (bischen an der cam basteln), wertest sie mit einem
einfachen frequenzmesser beim ansehn wieder aus. die ergebnisse hierfür
werden aber besch**eiden sein.

keep tyres up
 martin

Autor: Moe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Matrin
Naja ne Duke is auch das rappel erlebnis schlechthin.. hab ich mir
schon fast gedacht als ich den Namen gelesen habe G

Aber auch dir, danke für deinen Beitrag


Und ich hatte eigentlich daran gedacht die Cam unten auf die
"Gabelbrücke"  zu setzen welches das schutzplastic ding hält. Und
naja, das mit dem strategisch verteilen der Cams erinnert mich etwas an
Ghost Rider grinst blöd

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.