mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Transformator oder Schaltnetzteil


Autor: Thomas S. (thomass)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe eine automatische Hoftorsteuerung welche das Tor per 
Servomotoren 24V DC bewegt.
In dieser Steuerung ist ein Ringkenntransformator 300VA verbaut.
Der Leerlaufverbrauch sind 10W welche ich 230V seitig gemessen habe.
Da ich noch eine weitere Steuerung verbaut ist die auch 24 V DC benötigt 
bin ich am überlegen ein Schaltnetzteil zu verbauen welche beide 
Steuerungen mit 24 Volt versorgt.
Beide Steuerungen sind mit Akkus für einen Notbetrieb ausgestattet.
Beim bewegen der Tore steigt die Leistung auf 50W kurzzeitig auf 100W 
1~2Sekunden.
Ich muss nochmal messen was die Aufnahmeleistung ist wenn gleichzeitig 
die Akkus noch geladen werden.

Generell ist für mich die Frage welche vorteile ein Schltnetzteil haben 
wird in Bezug auf Standbyverbrauch.
Ich habe mal bei Reichelt geschaut und diese ausgesucht da DIN Montage 
eventuell auch der grössere Bruder
http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=67868;GRO...

Hat hierzu schon jemand erfahrung gemacht?

Danke schon mal

Thomas

Autor: Ben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ein schaltnetzteil bringt in der leistungsklasse auch 10W standby wenn 
es im leerlauf arbeitet. das einzige was etwas nutzen würde wäre die 
trennung zwischen leistung (motoren) und steuerung. das leistungsteil 
für die motoren wird dann nur eingeschaltet wenn ein motor laufen muß 
(oder der akku geladen wird). ansonsten läuft nur ein kleines netzteil, 
das nur die steuerung versorgt.

die höchste leistungsaufnahme wirst du haben wenn jemand das tor 
festhält oder es an irgendein hindernis stößt. das muß das netzteil 
aushalten können.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe so ein Meanwell aber in anderem Gehäuse.
Der Leerlaufverbrauch liegt bei ca. 2W (das EnergyCheck misst da nicht 
mehr so genau)
Wenn du Akkus hast, musst du das Netzteil nicht für volle Leistung 
auslegen, es muss nur der Akku rechtzeitig wieder nachgeladen werden.
So wird der Akku auch mal wirklich benutzt, und wartet nicht nur 
unbenutzt auf den nie eintretenden Stromausfall bis er in 4 Jahren 
trotzdem kaputt geht, was du erst merkst, wenn der nächste Stromausfall 
kommt, der dann lt. Murphy sicher schon am nächsten Tag stattfindet.
Bei 4 x am Tag je 1 Minute lang 50W und 5W Dauerleistung für beide 
Steuerungen reicht also ein 6W Netzteil locker aus, welches eine zum 
Akkuladen passende Strombegrenzung habe sollte (dem MeanWell würde ich 
da nicht über den Weg trauen, wenn dessen Strombegrenzung ständig aktiv 
ist, eher ein Handyladegrät eines renommierten Herstellers, aber Handys 
mit 24V...?)

Rechnerisch lohnt die Investition schon nach 2 Jahren...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.