mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik at89 und avr computer


Autor: mark (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi alle mal,
ich will eine art spielekonsole bauen mit dem at89s52 als cpu(weil er 
ein programm asu eienm externem speicher ausführen kann) und noch 
weiteren  avr controllern (weil die leistungsfähiger sind und die dann 
immer wieder das gleiche machen werden und kein externes programm 
mbrauchen, wie das audio und video signal zu erzeugen und so)

google und dieses forum haben bisher gut geholfen, nun bleiben noch paar 
fragen offen:

1. worauf muss ich achten wenn ich ein sram ausscueh? die zugriffszeiten 
dürfen ja nciht zu lang sein, aber kann auch der prozessor zu langsam 
sein?? so wie ich das bis jetzt verstehe können die zugriffszeiten nciht 
zu kurz sein

2.ich hab mir das bisher so gedacht , dass ein controller in einen von 
zwie videopuffern schreibt , und ein anderer controller den anderen 
puffer ausliest und den inhalt als vga signal ausgibt. kann ich nun als 
puffer zwei srams benutzen und diese irgendwie immer von jeweils einem 
controller memory interface abkoppeln?? ich hab mir überlegt das mit 
transistoren zu machen aber sind sie "dicht" und schnell genug??  und 
ist ihre kapazität nicht zu groß???



fragen werden mit sicherheit kommen.

mfg mark

Autor: mark (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
guuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuut, das war dann wohl noch 
nix
aber ma gucken ob ich antworten bekomme.

noch ne frage:  braucht der at89s52 einen externen oszillator? im 
datenblatt hab ich kene konkrete information bekommen und hier im forum 
hab ich nur unbeendete(zumindest ohne klares ergebnis)  diskussionen 
gefunden.

mfg. mark

Autor: Marvin M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

im Datenblatt ist das schon sehr eindeutig. Beantworte Dir selbst die 
Frage: Gibt es einen internen Oszillator beim 89S52 und wie kann er 
aktiviert werden?

Für eine "Spielkonsole" würde ich mir andere Konzepte mal anschauen, 
z.B. den "Propeller-Chip" oder direkt FPGA verwenden.

Zu Deinen obigen Fragen: Nein, bei SRAM ist die Geschwindigkeit des 
Prozessors egal. Der SRAM gibt die Daten so lange aus, wie die 
Enable-Leitungen aktiv sind.
Für den Zugriff zweier Prozessoren auf einen Speicher gibt es 
verschiedene Modelle. Einmal gibt es RAMs, die zwei getrennte 
Daten/Adressbusse haben, die sind aber schlecht beschaffbar (z.B. 
ausschlachten von Grafik-Karten).
Die einfachere Möglichkeit ist: Über einen gemeinsamen Takt werden die 
Zugriffe gesteuert, beide Prozessoren greifen zeitversetzt auf den RAM 
zu. Wenn die Prozessoren nicht in der Lage sind, den Bus auf Tristate zu 
setzen, verwendet man zum Umschalten Bus-Treiber (74HC244, 74HC245, 
74HC541 o.ä.). Du kannst natürlich auch -zig Transistoren dafür 
verwenden. Es gibt ja so (im positiven Sinne gemeint) verrückte 
Projekte, mit denen CPUs aus TTL-Bausteinen aufgebaut werden, wieso 
keine Bus-Treiber aus Transistoren... g

Autor: Marvin M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag: Die Geschwidigkeit des Prozessors bei SRAM ist dann egal, wenn 
er langsamere Zugriffszeiten als das SRAM hat ;)

Autor: mark (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,
danke für deine antwort.

das datenblatt hab ich so iunterpretiert, dass er eben einen internen 
oszillator hat, vnur hab ich hier im forum beiträge efunden, die 
besagen, dass der interne oszillator  nicht als clock source verwendet 
werden darf( wenn das doch geht dann wird die oszillator frequenz in der 
clock circuitry doch verdoppelt oder??? und der µC ist dann doch 
standartmässig auf internen oszillator eingestellt oder).

das mit dem propeller ist eigentlich ne gute idee aber ich hab den 
at89s52 unter anderem gewählt wegen der verfügbarkeit bei reichelt. bei 
fpga gehe ich mal von einer längeren einarbeitungszeit aus als bei einem 
at89s52.

das mit dem sram ist schonmal sehrt gut.

über dualport ram hab ich auhc schon nachgedacht, diese schienen aber zu 
teuer und schwerer zu beschaffen zu sein.

der zweck der beiden videopuffer sollte ja sein , dass die beiden 
prozessoren asyynchron arbeiten. der bilderzeugende controller sollte ja 
(theoretisch) beliebig lange für einen frame brauchen, wöhrend der 
signalerzeugende  controller konstant 24(so wie es jetzt aussieht wirds 
ein pal signal über composite video)fps liefert.

aber dein vorschlag mit den bustreibern hat mich auf eine idee gebracht:

ich könnte doch einfach für jeden ram-chip einen eigenen (bzw. 2 für 
beide controller) bustreiber verbauen und um eine verbindung zum 
controller zu trennen lege ich einfach ein ALE bzw. den entsprechenden 
pin über GPIO pins auf high( das ist doch meistens der inaktive zustand 
oder?).
den ALE pin des µC´s kann ich doch mit einer diode vom entsprechendem 
GPIO pin isolieren, sodass der andere bustreiber ganznormal 
funktioniert.
hört sich das machbar an?? (ihr merkt schon mir fehlt die erfährung)

mfg. mark

Autor: mark (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,

noch ne farge: wi siehts asu mit memory mapping? also beim 89s52 gibt es 
fürs externe datenram den movx befehl und wie siehts mit pogrammspeicher 
aus??
wird das programm automatisch ausm externen speicher geholt wenn der pc 
8kb übersteigt??? und welche adresse liegt dann am adressbus an, pc oedr 
pc-8kb????
 wie siehts beim mega8915 aus wird automatish jeder zugriff auf 
adresse>größe des internen ram  an den externen ram geleitet?? und 
welche adrese liegt dann an?



mfg. mark

Autor: mark (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
edit: ihc mein natürich atmega8515

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.