mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik rs232


Autor: tobias hofer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was ist die maximale geschwindigkeit die ich vom pc her mit der rs232
schnittstelle ereichen kann?
am anderen ende habe ich einen fpga mit rs232, dort ist die
geschwindigkeit kein problem.

gruss tobias

Autor: Danny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maximal sind 921600 Bits/sek. drin, jedenfalls von der PC seite. Falls
das dein µC auch kann.


Gruß Danny

Autor: Gerhard Gunzelmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Danny

kann man das nur Einstellen, oder schafft der PC das auch
(Treiberbaustein, Software/Betriebssystem)?

Zum Teil gibts ja schon Probleme mit den TTL-RS232-treibern jenseits
von 115kbaud. Ist ja interessantes Thema. weiß auch aus eigener
Erfahrung, daß da auch die kabellänge eine Rolle spielt.

Gerhard

Autor: Danny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sind nur im Idalfall drin, soweit ich weiß. Ich persönlich würde nicht
über 115k gehen, außerdem kann mein µC nicht mehr. Die Kabel sollten
nicht unnötig lang sein und geschirmt. Mit Flachbandkabeln hab ich
bisher keine guten Erfahrungen machen können.

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn der PC die Standart UART Schaltung drin hat, dann sind 115200
maximal möglich. (Ist bei etwa 90% der Fall).
manchmal sind aber auch mehr möglich. Mein Laptop kann z.B. auch 234000
Baud...

Autor: tobias hofer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie gesagt ich hab keinen uc drann, sondern einen fpga. der koennte noch
einiges mehr.
also ist 115200 k/b standart?

gruss tobias

Autor: Christof Krüger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Windows unterstützt von sich aus nur UARTs bis 115200, die meisten
Chipsätze auf halbwegs modernen Mainboards schaffen aber das vierfache,
manchmal sogar das achtfache. Für Windows gibts da auch nen extra
Treiber, aber bevor ich den suche, frag ich lieber, ob du überhaupt
Windows verwenden willst?

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Christof Krüger
Wie funktioniert das ?
Der UART ist ja Standart, mit dem Teilerregister, der einen 1,8432MHz
Takt bekommt der am Ende nochmals durch 16 geteilt wird, daher
115200Baud.
Ich programmiere nun diese Hardware direkt so um, dass der Teiler auf 1
steht, also 115200Baud erzeugt werden. Wie bekommt man aber mehr ?
Ich habe mehrere PCs, und verwende dasselbe Programm (Bray Terminal).
Auf allen PCs sind 115200 möglich, wenn ich höher einstelle bleibt
115200. Bei meinem Laptop sind 23400 möglich.

Autor: Christof Krüger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie das Hardwareseitig bei PCs funktioniert, weiss ich nicht. Oder
redest du grad von einer anderen Hardware?
Also bei den mit bekannten AVRs ist es wohl so, wie du beschrieben
hast, also bei 1.8432MHz Quarz den UBBR auf 0 bzw. 1 stellen. Bei
schnellen uart-controllern im PC wird das wohl aber anders sein als bei
einem AVR ;)

Autor: Stefan Kleinwort (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das limitierende sind mittlerweile nur noch die RS232-Treiber. Welche
max. Baudrate die unterstützen, steht in deren Datenblättern, über 230k
wird man aber kaum rauskommen.

Wie wäre es mit einem virtuellen COM-Port? Die Teile, die einen FTDI
o.a. intern einsetzen. Dann fehlt die Hardware-Limitierung durch die
Schnittstelle.
Oder gleich einen FTDI mit aufs Board und einen direkten USB-Port
realisieren.

Stefan

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich meine schon den PC.
Selbst wenn die UARTs wesentlich weiterentwickelt sind, basieren alle
auf dem Orginalen 16C450, der auf dem 8250 basiert.
So sind alle auch Software kompatibel (mehr oder weniger).
Wo gibt es diese speziellen Treiber, bzw. Infos dazu wie ich rausfinden
kann, was mein PC wirklich schafft ?

Autor: Christof Krüger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für Windows gibt es einen Treiber, den es hier gibt:
http://www.rippstein.net/HiSerial.htm

Mein gut 2 Jahre altes System hat einen Winbond W83697HF und
unterstützt 921600 baud. Das Programm gibt zudem eine
Oszillatorfrequenz von 14.769.230 Hz an, also nix mehr mit 1.8432MHz!

Autor: AxelR. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...
Die Teile, die einen FTDI
o.a. intern einsetzen. Dann fehlt die Hardware-Limitierung durch die
Schnittstelle.
...
ich habe die Erfahrung gemacht, das man nicht beliebig viele Daten mit
dem FTDI-Chip so schnell übertragen kann. 128byte und dann ist erst mal
für einige Millisekunden pause. ich kann mich aber auch einfach nur
glatt angestellt haben, kann jemand was anderweitiges zu berichten?
Grüße
Axel

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.