mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Frequenz Teiler/Generator für 640Hz +-1Hz Toleranz gesucht


Autor: Andy N. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Servus Zusammen

Ich habe eine Anwendung, bei der ich eine Sendespule mit 640Hz 
beaufschlagen muss. Die Toleranz der erzeugten Frequenz sollte +-1Hz 
nicht unbedingt übersteigen.
Zudem bin ich im Bauraum sehr eingeschränkt. Ich habe mir bis jetzt eine 
Lösung erarbeitet, in der ich mit einem 4Mhz Quarz auf den 74HCT4059 
gehe, und die Frequenz entsprechend herunterteile. Hinterher steuere ich 
einen L272D Power OP an um die Sendespule anzuregen.

Da diese beiden Bausteine jedoch relativ groß sind(10mm und 15mm) wollte 
ich euch um weitere möglichst einfache Anregungen bitten. Ein DDS kommt 
nicht in Frage, da ich keinen µC verwenden möchte, sondern nur eine Vcc 
zur Verfügung habe. Sobald diese anliegt, soll alles ohne großen Aufwand 
anlaufen.


Danke

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schade, dass es kein uc sein darf. (warum eigentlich ?)
Es würde nämlich mit einem kleinem Uhrenquarz+Attiny wesentlich kleiner. 
Noch kleiner mit einem SMD Tiny.
- Und funktioniert nach einmaliger Programmierung auch sofort beim 
Anlegen der Betriebsspannung.

Autor: Andy N. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kein µC deshalb, da das ganze an ein bestehendes fertigs System 
integriert werden soll, und das möglichst einfach. Und das einfachste 
wäre in diesem Fall eine Lösung ohne µC.
Trotzdem danke für die Anregung.

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In einem kleinen CPLD kannst du dir deinen Teiler programmieren.

Gruss Helmi

Autor: Andy N. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja an einen CPLD hatte ich auch erst gedacht, um jedoch das ganze 
möglichst einfach zu produzieren möchte ich um jeden Programmierprozess 
herumkommen wenn möglich!

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ob ein CPLD einfacher als ein µC zu programmieren ist, möchte ich mal 
bezweifeln. Auf jeden Fall solltest du dir überlegen, was du willst. 
Entweder einfach mit Logik-ICs, die viel Platz beanspruchen oder mittels 
µC, der klein bis winzig ist. So kompliziert ist die Programmierung auch 
nicht. Achso, wenn ich die Daten vom 4059 richtig im Kopf habe brachst 
du an dessen Ausgang noch einen Frequenzteiler 2:1, da beim 4059 das 
Tastverhältnis sehr unsymetrisch ist. Also noch ein IC mehr, der Platz 
kostet.

Autor: nova_fm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
3.2768Mhz könnte man mit 74HC390 durch 20 teilen und dann nochmals mit 
einem 74HC393 durch 256 (mit 74HC393). Dann wär man genau bei 640Hz 
+-0%.

Sind halt auch 2 Teilerbausteine. Aber müssten doch kleiner als ein CPLD 
sein - und günstiger.

Autor: Andy N. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jens: Bist du dir da sicher mit dem unsymetrischen Ausgang? Hab davon 
im Datenblatt nichts gelesen?

@nova fm: Danke werde ich mir mal anschauen!

Autor: Andy N. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@nova fm: Der 74HCT393 ist nur ein 4Bit Counter, wie soll ich da durch 
256 teilen?

Autor: karadur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

@Andy N. der 393 enthält 2! Teiler a 4 Bit

Autor: Andy N. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hoppla, glatt überlesen! Danke;)

Autor: Andy N. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat sonst noch jemand Erfahrung mit dem 74HCT4059 bezüglich asymtrischem 
Ausgang?

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aus dem Datenblatt des 74HCT4059:

  "In the divide-by-n mode, a clock cycle wide pulse is generated with a
  frequency rate equal to the input frequency divided by n."

Der Baustein generiert also nur kurze High-Pulse.

Autor: Ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Statt des 4059 würde ich lieber einen 4060 und einen Passenden 
Quarz/Resonator nehmen. Der 4060 stellt eine Oszillatorschaltung und 
einen Binärteiler zur verfügung. Da sollte sich eigentlich ein passender 
Quarz finden.

Auch ein µC wäre nicht so unmöglich: Als SMD ist ein kleiner µC teils 
sogar kleiner als ein typisches logic IC. Die Zeit nach dem einshalten, 
bis der takt da ist, wird im wesenlichen von der Einschwingzeit der 
Resonators bestimmt. Da wäre man mit dem µC felxibler und könnte z.B. 
einen 455 kHz Resonator nehmen, der recht schnell einschwingt und von 
der Genauigkeit gerade noch reichen sollte.

Autor: Reinhard Kern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

da es µPs im 8poligen Gehäuse (z.B. SO8) gibt und keine weiteren ICs 
erforderlich sind, ist das mit Abstand die beste Lösung. Was anderes 
läuft eben darauf hinaus, wegen eigener mangelnder Qualifikation nur 
eine zweit- oder drittklassige Lösung zu verwenden. Durchaus üblich.

Gruss Reinhard

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es mit einem 32kHz Quarz und einem Teiler 50.

http://search.digikey.com/scripts/DkSearch/dksus.d...

Teiler IC: 1x74HC390
Oszillator: Ideal 74HCU04 oder als Alternative 74HC04 da besser 
beschaffbar

Oszillator -- /5 -- /5 -- /2 = 640Hz

Autor: Andy N. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Helmut S

Ahh super, genau nach so einer Kombination habe ich gesucht. Vielen Dank 
allen!

Autor: Andy N. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Morgen zusammen.

Ich hätte noch eine Frage: Wie baue ich mit dem 32khz Quarz (Ist ja kein 
Oszillator) einen Schwingkreis auf, um den einzelnen Eingang(Pin 1)des 
74HC390 mit 32kHz anzuregen?

Danke

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andy N. schrieb:
> Morgen zusammen.
>
> Ich hätte noch eine Frage: Wie baue ich mit dem 32khz Quarz (Ist ja kein
> Oszillator) einen Schwingkreis auf, um den einzelnen Eingang(Pin 1)des
> 74HC390 mit 32kHz anzuregen?

http://www.lmgtfy.com/?q=xtal+oscillator

Du darfst nun raten wie man das für 32kHz erweitert ,-)

Autor: Andy N. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast recht, hätt ich auch selbst drauf kommen können:/

thx

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.