mikrocontroller.net

Forum: Platinen Probleme mit einer kleinen Schaltung


Autor: Gast (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo an alle,

wie der Betreff schon sagt, brauch ich Hilfe bei meiner Schaltung. Mit 
dieser möchte ich eine ankommende 24 V Spannung mit dem LM2931 in eine 5 
V Spannung umwandeln.
Diese soll dann den ATMEGA 8 betreiben und für den Spannungswandler als 
Referenzspannung dienen. Über den Spannungsteiler möchte ich eine 
Spannung anlegen, die der ADC dann konvertieren soll und über PIN 2 
einen Wert ausgeben.
Nun zu meinem Problem: Wenn ich den ATMEGA 8 nicht in die Steckerleiste 
stecke, wandelt der LM2931 die ankommende Spannung um. Stecke ich den µC 
jetzt in die Leiste, fällt die Spannung an der Spannungsquelle ab und 
der LM2931 wird ziemlich warm.
Ist meine erste Schaltung die ich gebaut habe und habe damit noch keine 
Erfahrung. Ist wahrscheinlich ein sehr einfacher und kleiner Fehler und 
ich bin deswegen für konstruktive Beiträge sehr dankbar.

Gruß

Autor: Stefan C. (jaecko)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AVCC und AREF direkt verbinden ist gefährlich.
Je nach Programminhalt kann das dein Problem sein.
Wird nämlich der ADC auf die interne Referenz von 2,56V geschaltet und 
aussen liegen 5V an... dann gewinnt der stärkere; in dem Fall immer die 
Stromversorgung.

Pin23 (PC0) liegt übrigens direkt auf Masse. Also den einschalten ist 
auch nicht gut.
Ebenso ist der Reset-Pin nicht angeschlossen.

Und Pin8 ist auch nicht angeschlossen, wo er hingehört (nämlich GND).

Autor: Maarten Jaegers (quirk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:
> Nun zu meinem Problem: Wenn ich den ATMEGA 8 nicht in die Steckerleiste
> stecke, wandelt der LM2931 die ankommende Spannung um. Stecke ich den µC
> jetzt in die Leiste, fällt die Spannung an der Spannungsquelle ab und
> der LM2931 wird ziemlich warm.

Hallo,

  wenn das die gesamte Beschaltung ist, Fällt mir sofort ins Auge, dass 
um den LM2931 keinerlei Kondensatoren sind (siehe hierzu 
Beschaltungsvorschlag von National). Fehlen diese schwingt der 
Spannungsregler und wird heiß.
Auch die Blockkondensatoren an den Versorgungsspannungspins  der 
Controllers fehlen (je 100nF sollten reichen). Auch dem Vref einen 
spendieren.

Pin23 und Pin22 sind bei deiner Schaltung kurzgeschlossen und auf GND 
gezogen.
Pin8 hängt in der Luft; sollte aber mit GND verbunden sein

Als Idee mal die Schaltung im Anhang

viel Erfolg weiterhin.

Autor: Maarten Jaegers (quirk)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ähh... Anhang

Autor: Jörn Paschedag (jonnyp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als erstes holst du dir mal die Datenblätter der ICs. Der Regler barucht 
an Ein- und Ausgang Kondensatoren.
Beim Mega 8 müssen alle GNDs verbunden sein ebenso VCC und AVCC. Und 
auch hier sind Kondis hahe am Mega8 gefragt. AREF wird nicht beschaltet, 
sondern nur über einen Kondi an GND gelegt. Die Referenzspannung wird 
per Software gewählt, entweder gleich der AVCC oder der internen 2,56V. 
Da du den ADC verwenden willst, empfielt sich eine LC-Kombination an 
AVCC, was im datenblatt als "adc noise canceler" beschrieben wird.Reset 
Beschaltung fehlt.

Den Rest wird man sehen, wenn deine Schaltung korrigiert ist.
So auf den ersten Blick sehe ich nicht warum der Regler sehr warm werden 
sollte, aber du schreibst auch nicht, wie hoch die Eingangsspannung ist.
Kühlkörper vorsehen.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LM2931 in TO220 oder TO92 Gehäuse ?

Warum verbaust du das Teil, ohne je ins Datenblatt geguckt zu haben ?
Die Kondenstaoren an Einagng und Ausgang nicht NICHT dran weil der 
Hersteller blöd ist.

> für den Spannungswandler

Du meinst den A/D-Konverter, nehm ich an....

>  den Spannungsteiler

Welchen Spannungsteiler ?
Deine 1k Widerstände sind kein Spannungsteiler.

> fällt Spannung an der Spannungsquelle ab

Also an deinen 24V ?
Das ist, je nach Kräftigkeit der Spannungsquelle, normal, und bis runter 
auf 7V hättest du ja Luft.

Oder meinst du deine 5V ?
Um wie viel fällt die denn ?
Es darf nur wenig sein, muss mehr als 4.75V bleiben.

> und der LM2931 wird ziemlich warm.

Im TO92 Gehäuse wäre das kein wirkliches Wunder, wenn auf dem ATMega ein 
Programm läuft, zieht der so 20mA, bei 19 verheizten Volts sind das 
0.38W, bei 195K/W steigt die Temperatur des LM2931 also von 20 auf 94 
GradC, das kann man sogar an der Oberfläche schon als heiss empfinden, 
liegt aber unter den 150 zulässigen.

Im TO220 Gehäuse sollte er jedoch nicht heiss werden, es sei denn, er 
schwingt, und das wäre bei fehlenden Kondenstaoren kein Wunder.

Die restliche Beschaltung deines ATMega9 haben andere schon unter die 
Lupe genommen. Wie wäre es mit einem Experimentierboard, z.B. 810038 von 
Pollin.de ?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.