mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Freilaufdiode


Autor: Heinz Müller (utgmk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe eine Frage zu diesem Bild von Wiki.

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/9/90/Catchdiode.png

Oben ohne Freilaufdiode, unten mit Freilaufdiode. Die Spannung wird am 
Schalter gemessen.

Meine Frage: Warum liegen bei geschlossenem Schalter 0,5V an (laut 
Kennlinie)

Ist das weil der Schalter einen Überganswiderstand (ON-Widerstand) hat?

Danke für die Antworten.

: Verschoben durch Admin
Autor: Andreas R. (rebirama)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja

Autor: Bruno, der Problembär (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Quark, das ist eher die Vorwärtsspannung der Diode!

Autor: Bruno, der Problembär (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, aber das Bild ist auch Quark.
Welche Sapnnung "U" meinen die denn? Im Schaltplan sind nur Ströme 
eingezeichnet. Wo genau fällt denn die Spannung ab?

Autor: Kevin K. (nemon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gemeint ist wohl die Spannung über dem Schalter. Wie die auf 0,5V 
kommen, ist mir auch schleierhaft. Denk dir da 0V hin, dann passt das 
wohl recht gut.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz grob vereinfacht:

0.5V:
Es ist die Spannung über dem geschlossenen Schalter gemeint. Dieser ist 
"nicht-ideal", d.h. hat einen Übergangswiderstand.
0 volt machen hier Sinn, so wie Kevin es richtig schreibt.


Vorwärtsspannung der Diode :
Die ist das "Delta" zwischen 12V und 12.7 V, also die Höhe des "grünen 
Kastens" im Diagramm.
Denn die Vorwärtsspannung der Diode kommt hier nur zur Geltung wenn der 
Strom aus der Induktivität im Abschaltmoment über die Diode fließt (bis 
die im Magnetfeld der Spule gespeicherte Energie abgebaut und "verheizt" 
ist).

Autor: Horst Hahn (horha)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

nur am Rande.
Relais mit Logik ansteuern

Es ist für die Schaltkontakte des Relais' besser, wenn der Strom in der 
Spule schneller abfällt und die Kontakte nicht schleichend öffnen.
Bei 12V Relaisspule eine 12 V Z-Diode in Reihe zur Diode schalten geht 
spannungsfestigkeitmäßig immer.Dann liegen aber 24,7 Volt am Schalter.

Gruß Horst

Autor: Andreas R. (rebirama)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja,
das schnellere Abklingen des Spulenstroms erhöht die Lebensdauer, denn 
der Kontaktabbrand ist geringer.

Finde leider das Paper dazu nicht, in Wikipedia wirds auch erwähnt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Relais#Schalten_von_R...

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Heinz Müller (utgmk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke. Ja das mit den 0,5 Volt habe ich mir auch schon gedacht, dass das 
einfach kein idealer Schalter ist. Den Wert finde ich allerdings ein 
wenig hoch.

Gruß
utgmk

Autor: Wolfgang Bengfort (et-tutorials) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht hilft das hier zum Verständnis der Freilaufdiode...
http://et-tutorials.de/721/wozu-benotigt-man-eine-...

Autor: Arno (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die 0.5V sind das ungefähre "build in potential". also das 
Kontaktpotential
der verwendeten Diode. Soll ich mal richtig klugscheißen, wo das
herkommt?


Gruß,

Arno

Autor: Andreas K. (derandi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt haste schon angefangen, also mach weiter.

Autor: Raphael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diffusionsspannung??

Autor: Arno (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK :-)

..wenn sich zwei elektronisch leitende Körper berühren, dann
führt die Diffusion (!) von Ladungsträger zur Angleichung der
Fermi-Niveaus der beiden Körper.
Es bildet sich also zwischen den sich berührenden Körpern
eine Potentialdifferenz aus, nämlich das "built in potential",
welches gerade dem Abstand der Fermi-Niveaus entspricht.
Bei einem p-Leiter ist das Fermi-Niveau nichts anderes als das
Akzeptor-Niveau, bei n-Leitern entsprechend das Donor-Niveau.
Beide liegen in der Nähe der Bandkanten, so dass das
"built in potential" eines idealen pn-Homokontaktes nahezu der
Bandlücke des Halbleiters entspricht.
Folge des "built in potentials" ist ein elektrisches Feld zwischen
den beiden in Kontakt gebrachten Körpern, welches in Halbleitern zu 
einer lokalen Verarmung an Ladungsträgern führen kann - auch 
"Sperrschicht"
genannt. Entsprechend besitzt eine Diode auch ein Durchlassrichtung
eine Durchlassspannung (wieder: Das built in potential), denn
in diesem Falle müssen die Ladungsträger "entgegen" dem elektrischen
Feld durch die Sperrschicht "gequetscht" bzw. (schöneres Bild)
das built-in-potential muss abgebaut werden.



Gruß,

Arno

Autor: Raphael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diffusionsspannung, sag ichs doch...

Autor: Arno (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klar! :-D

Wollte es halt mal erläutern. Wobei mir noch beim Erläuten klar wurde,
dass ich weder Zeit noch Lust hatte, es abschließend zu erläutern.
Man beschaffe sich ein Buch über Festkörperphysik.
Und Quantenmechanik. Und Theorie der Wärme.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.