mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Schrittmotor "rated current"


Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe grad eine Diskussion mit einem Kollegen und zwar sind wir 
unterschiedlicher Meinung, was die Phasenstromangabe bei Schrittmotren 
betrifft. Ich bin der Meinung, es handelt sich um den Maximalstrom der 
durch die Windung fliesst ( der immer genau dann auftritt, wenn eine 
Phase stromlos ist und die andere ihren Maximalstrom hat) und bei der 
der Motor das angegebene Nenndrehmoment erreicht.
Mein Kollege mein, unter "rated current" wäre der Effektivwert des Sinus 
zu verstehen wenn man davon ausgeht das bei einer Ansteuerung im 
Mikroschrittbetrieb ein Sinusförmiger Phasenstrom angestrebt wird.

Wenn jemand einen Link hätte der das untermauert wäre das auch nicht 
schlecht.

Danke im Voraus

Gruß
Karl

Autor: Klaus Falser (kfalser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nach meiner Erfahrung spezifiziert das jeder Hersteller ein bischen 
anders, und ihr habt beide recht.
Manche Hersteller gehen von Microschrittbetrieb aus, diese geben den 
Strom in Arms oder Apeak an, andere von bipolar-Ansteuerung, bei der 
beide Wicklungen gleichzeitig maximal bestromt sind.

Der Nennstrom ist an die Verlustleistung über den internen Widerstand 
der Wicklung gekoppelt.

http://www.orientalmotor.de/de/uploads/documents/p...
Seite 78.

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antwort.

>>bei der beide Wicklungen gleichzeitig maximal bestromt sind

dies passiert nur im Vollschritt und in diesem Fall regelt die Endstufe 
den Strom so, das nur 70% des Maximalstroms fliesst, der im 
Mikroschrittbetrieb fliessen würde.

Autor: Thorsten Ostermann (Firma: mechapro GmbH) (ostermann) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!

Bei den Motoren wird tatsächlich der Effektivwert angegeben. Das ist 
historisch bedingt, weil die Motoren früher halt im Vollschritt 
betrieben wurden (wo immer beide Phasen an sind). Im Halb- bzw. 
Mikroschritt darf man daher in den Positionen, wo nur eine Phase an ist, 
vom Strom her um 1,42 (Wurzel(2)) höher gehen, dass ist dann der 
Peak-Wert. Wer mag, kann es mit P=I²*R*Phasen leicht nachrechnen. Phasen 
steht für die Anzahl der bestromten Phasen (1 oder 2).

Bei Endstufen wird oft nur der Peaktstrom angegeben. Der muss dann 
natürlich entsprechend höher sein als der Motornennstrom. Inzwischen 
geben aber viele Hersteller sowohl den Peak- als auch den Effektivstrom 
an.

Mit freundlichen Grüßen
Thorsten Ostermann

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.