mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Analoger Ultraschallsensor an Digitalport ohne A/D wandler


Autor: Michael Eisele (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Ich hab nen ATmega 8 und will dadran nen analogen Ultraschallsensor
hängen. Das Problem ist, dass ich keinen Analogen Port mehr freihabe,
was bedeutet, dass ich das ding an nen digitalen Port hängen muss.

Problem nummer 1 also: Wie krieg ich das Sensorsignal digital?

Problem nummer2: der Ausgangsstrom ist ziemlich schwach ( gerade stark
genug, um ne LED zu schalten) macht das was aus?

Problem nummer 3: Es ist mir aus wettbewerblichen Gründen nicht
erlaubt, einen A/D Wandler zu verwenden!

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kenn mich mit deinen wettbewerblichen Gründen nicht aus, aber kannst
Du statt des A/D-Wandlers nen ATtiny nehmen und dann den Wert digital an
Deinen Hauptprozessor übertragen? Da kannst Du das Messergebnis auch
schon im ATtiny verrechnen, ja nachdem, wie Dus brauchst.

Der Strom sollte auf jeden Fall reichen.

Hoffe, ich helfe jetzt nicht, irgendwelche Patente zu umgehen;-)

Gruß,
Sebastian

Autor: Michael Eisele (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
keine Angst...

Ich bin etwas Irritiert: Der Sensor hat 2 Schaltzustände: 0V und 9V
output, allerdings über 2 Leitungen(eine Plus, die Andere Minus)

Kurzgesagt: wenn was im Weg steht, liefert er 9 V, wenn nicht , nix.

Desshalb hab ich eher daran gedacht, den Ausgangsstrom zu verstärken,
und damit ein Relais zu schalten, dass an einem digitalen Port das AVR
hängt... ich hab nur keine Ahnung, wie das Verstärken gehen soll. N
Transistor ist zu wenig, und mit nem op hab ich keine Ahnung...

Autor: Thomas Kropf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du sagst es gibt nur 2 Schaltzustände 0V und 9V, dann hat das ja
nichts mit einem Ausgangsstrom zu tun.

Du musst meines Wissens nach diese 2 Zustände in die vom uC
verstandenen logisch 0 und logisch 1 Pegel anpassen.

Ich würd einen Spannungsteiler für die 9V vorschlagen

Autor: stromi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sensorausgang 0-9 Volt ---[Vorwiderstand4,7kOhm]--.--/<)--Masse
                                                  ! hier das Signal zum
Prozessor (digitaler Eingangs-Port) abgreifen.
Z-Diode zb 5,2 Volt. Masse ist auch Masse des Sensors und der CPU.
probier mal...

Autor: harry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,

und wenn du parallel zur z-diode noch 47K legst wird 'ne richtig runde
sache draus. die 100k sollen den input, der ja idiotisch hochohmig ist,
aus gnd-niveau runterziehen, wenn der us-sensor gerade 0v liefert. ohne
läufst du gefahr, dass der port irgendwo zwischen high und low rumhängt,
führt dann zu interpretationsfehlern.

gruss, harry

Autor: Poe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ähm wozu wolltest du einen AD Wandler wenn dein Sensor sowieso nur
An/Aus liefert? Dein analoger Ultrschallsensor ist ja im wesentlichen
nur ein Schalter, also eigentlich eher Digital, nur die Pegel sind
nicht TTL :-). Hattest du noch was im Hinterkopf? Irgendeine
Einstellungssache wie Empfindlichkeit oder Abstand?

Autor: Michael Eisele (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem ist ja, dass er nicht einfach ein "schalter" ist, sonst
hätte ich mich ja nicht gemeldet. Du findest den Sensor ( und den
Schaltplan) bei www.Kemo.de , die verkaufen das als Abstandswarner. Am
Spannungsausgang hängt normalerweise ne LED... Wenn man die LED
weglässt, ist das ding ansich schon digital, blos ist der
Spannungsausgang Ground. Desshalb hatte ich versucht, mit nem Relais
nen anderen Stromkreis anzusteuern, dessen Ausgang + 5V ist...

oder giebts ne gescheite Möglichkeit, aus dem Ausgangsstrom (Gnd) +5V
zu machen ?
Wenn ich das richtig verstanden habe, muss ein AVR ja nach Masse
durchschallten...

KI

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich versteh immer noch nicht dein Problem. Wenn ich dich richtig
verstehe, hast du 0V oder 9V, also ist das Digital. Das kannst du
direkt an einen AVR anschließen, wie, dass haben einige schon
geschrieben.

Was heißt denn "blos ist der Spannungsausgang Ground"? Wenn du damit
meinst, dass gegen Masse geschaltet wird, ist doch alles bestens.

Weitere Idee: Nimm einfach einen Optokoppler, also LED raus,
Optokoppler rein, dass sollte mit Sicherheit funktionieren.

Ein AVR muss nicht nach Masse durchschalten, außerdem willst du doch
einen Eingang nutzen. Der Eingang erwartet 0V..0.7V für Low und
2.7V..5V für High bei 5 Volt Betrieb. In etwa, genaue Werte habe ich
gerade nicht parat. Und Strom fließt da fast keiner, ein paar
Nanoampere oder Mikroamper, je nach Konfiguration.

Dein Link ist verkehrt, da gibts nur Lack und Leder... :-)

Winfried

Autor: Michael Eisele (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok, mit nem OPTO müsstes gehen, hab ich gar nicht drangedacht...

Danke
KI

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.