mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder VHF Modulator


Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich brauche einen VHF Modulator wie diesen hier:
http://www.pollin.de/shop/dt/MDI4OTI0OTk-/Antennen...
oder ihn hier
http://www.elv.de/output/controller.aspx?cid=74&de...
um ein Signal ins Antennennetz einzuspeisen.

Allerdings mit frei einstellbarer Frequenz im VHF-Band (um die 69MHz).

Gibt es sowas? Finde da nix.
Darf ruhig etwas teurer sein.



PS: es geht nicht anders... hab mir das auch nicht ausgesucht...

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja aber nur für feste Kanäle.

Ich muß die Frequenz frei bestimmen können....

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Evtl. sowas:
http://www.tradoria.de/p/triax-vhf-modulator-cm02v...
oder ebay 120483032184
Wenn es analog ist, dann mit einem Trimmer die Frequenz einstellen. Ist 
rel unkritisch.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mh der erste sieht interessant aus. Finde da nur kein Datenblatt...

Was bedeutet ein Trimmer? Komme nicht aus der Radio- und Fernsehecke.

Ich soll ein 5V auf 69,15MHz einspeisen , so dass einige Empfänger das 
dann empfangen und deuten. Bei diesen ist die Frequenz fest und kann 
nicht geändert werden.
Bis vor kurzem war da ein Selbstbau als Sender angeschlossen. Der ist 
nun defekt und ein Nachbau/Reperatur ist ausgeschlossen. Außerdem soll 
nun Ersatz eingelagert werden.

Ich darf nun einen Sender finden. Hab aber gar keine Ahnung davon...

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aufmachen und den frequenzbestimmbare Spule suchen. Diese hat einen 
Parallelkondensator. Entweder den durch einen variablen 
(Trimmkondensator) entsprechender Größe ersetzen oder gleich die 
Spule/Kern abgleichen. Bitte aber mit einem nichtmatallischen Werkzeug!

Autor: Ralph Berres (rberres)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
5V an 75 Ohm? Das sind 0,33Watt !!!

Ist das nicht ein bischen viel? Wirklich dicke Verstärker fürs Kabelnetz 
haben eine maximale Ausgangsspannung von vielleicht 1V ( bei 66db IM 
Abstand ).Der 1db Kompressionspunkt liegt dann vielleicht bei 3 Volt.

Schaue mal unter Modulatoren für Kopfstationen der Kabelfernsehanlagen 
bei den namhaften Antennehersteller wie Hirschman Katrein oder Wisi.
Die sind meist in einen festen Kanalraster einstellbar. Aber 5V liefern 
die auch nicht. Vielleicht 100mV. Da musst du eventuell noch einen 
dicken Verstärker dahinterschalten. Wenn dir 1V Ausgangsspannung nicht 
reichen , musst du tatsächlich nach Sender schauen.


Ralph

Autor: isputt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Er weiß ja nix.
5V ist wohl eher die Versorgungsspannung.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.