mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Schlaufe in (an) ein Drahtseil "machen"


Autor: Alex Bürgel (Firma: Ucore Fotografie www.ucore.de) (alex22) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!
Banale Frage, aber ich habe "die richtige" Lösung einfach noch nicht 
gefunden.
Ich möchte etwas bauen und brauche dafür an beiden Enden eines dünnen 
Drahtseils (ca. 1mm Durchmesser) eine kleine Schlaufe.

Wie macht man sowas? Wie bekommt man die Schlaufe an/in das Drahtseil?

Das Drahtseil ist äußerlich (scheinbar) noch mit einer dünnen Schicht 
Kunststoff überzogen, löten kann man es nicht (bei 420°C).

Über Tipps würde ich mich echt freuen!
Danke & schöne Grüße,
Alex

Autor: Anselm 68 (anselm68)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Messingrohr (Hülse) nehmen

Draht durchstecken, Öse legen und den Draht wieder durch die Hülse 
zurückführen.

Danach mit einer Zange die Messinghülse quetschen. Gut geht zb ein 
Seitenschneider.

Die Hülse sollte vor dem Quetsch schon stramm sitzen. Also bei deinem 
Drahtdurchmesser wirst du mit einee Messinghülse 3mm Innendurchm. schon 
zu weit sein.

Verwenden wir beim Modellsegeln um die Wantenspanner an die Wantendrähte 
anzubringen. Hält bombenfest, wenn man es richtig macht.

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jup, so werden auch Seile für die Bühne auch gemacht. Halt dann vom 
Profi. Der legt dann aber auch noch ne Kausche mit rein, um das Seil zu 
schonen.

Autor: Stevko R. (stevko)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend Alex22:

Da Du nicht die Belastung des Seiles(=Zugkraft) genannt hast, ist es 
etwas schwierig Dir hier einen "sauberen" Ansatz zu liefern. 
Gefühlsmäßig würde ich zu "Kbuchegg" tendieren.

Aber wie er schon schreibt:

>Hält bombenfest, wenn man es richtig macht,

kommt es auf Deine handwerklichen Fähigkeiten an. Ich glaube nicht dass 
Du die notwendige Routine hast, hier mit dem Saitenschneider den 
richtigen Pressdruck abzuschätzen. Naturgemäß wirst Du zu stark Drücken 
und die Hülse durchschneiden/quetschen.

Anderer Ansatz:

Nimm doch einfach eine größere Lüsterklemme statt der Hülse von 
"Kbuchegg" und ziehe die zwei Schrauben fest. Wenn Du noch die 
Außenummantlung der Lüsterklemme (=Plastik) entfernst, sieht es so aus 
wie beim Buchegger. Die überstehenden Schrauben kannst ja noch 
abflexen/absägen/abfeilen etc.

@Anselm68:
Liest Du Dir überhaupt die Fragestellung durch oder weist Du schon was 
hier nach den 1. drei Worten Phase ist? Er hat ein Stahlseil und nicht 
ein Tau vom Segeln. Poste doch bitte mal Deine Lösung als Bild, 
natürlich mit einem 1mm-Stahlseil.

Gruß
  Stevko

Autor: Arno R. (conlost)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eventuell geht ja auch ein Palstek.

http://de.wikipedia.org/wiki/Palstek#Abwandlungen

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stevko R. schrieb:

> kommt es auf Deine handwerklichen Fähigkeiten an. Ich glaube nicht dass
> Du die notwendige Routine hast, hier mit dem Saitenschneider den
> richtigen Pressdruck abzuschätzen. Naturgemäß wirst Du zu stark Drücken
> und die Hülse durchschneiden/quetschen.

Da kann ich dich beruhigen.
So schnell ist er da nicht durch.

Alternativ kann er die Quetschung ja auch mit dem Schraubstock machen. 
Warum ich das nicht gleich erwähnt habe ist mir unverständlich. Liegt 
wohl daran, dass wir beim Segeln am See, so eine Öse in 1, 2 Minuten 
unter Zeitdruck machen und da muss es schnell gehen. Und da nimmt man 
dann den Seitenschneider und quetscht die Hülse 5, 6 mal. Ich verwende 
bevorzugt eine Art 'Fischgrätmuster'.
Bis jetzt ist immer nur das Stahlseil gerissen. Die Öse hat sich noch 
nie gelockert.

Noch ein Tip: Vorher ein Stück Schrumpfschlauch auf den Draht auffädeln, 
der nachher über das freie Ende und die Messinghülse kommt. So ein Ende 
eines dünnes Stahlseil kann sehr unangenehme Verletzungen verursachen, 
wenn man mit den Fingern falsch zugreift.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arno R. schrieb:
> Eventuell geht ja auch ein Palstek.
>
> http://de.wikipedia.org/wiki/Palstek#Abwandlungen

Hast du das schon mal mit einem Stahlseil probiert :-)
Ich schwör dir, das kriegst du nicht hin.

Bei dicken Seilen benutzt man Seilklemmen, bei den dünnen 
"Fesselfluglizzen" erfüllt eine Messinghüle (oder eine Lüsterklemme) 
denselben Zweck.
Bei Lüsterklemmen wird wohl das Problem eher darin liegen, dass der 
Innendurchmesser ziemlich gross ist und die Schraube nicht richtig das 
Stahlseil 'greifen kann'.
Die Öse hält nur durch die Reibung in der Klemme.

Autor: Stevko R. (stevko)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@kbuchegg:

Ja, das machen wir hier unten am Bodensee auch wie Du.
Die Saitenschneider sind auch entsprechend abgenutzt. Ich hatte nur 
Angst, dass er mit einer neuen Knippex und dem instiktiven Gefühl, je 
fester um so besser, die Hülsen durchnagelt.

Achso(OT), warst Du schon mal bei der Bodensee-Regatta mit dabei, wenn 
Du vom Segeln sprichst?

Vielleicht waren wir unabsichtlich schon mal Rivalen ;-) !

Gruß
  Stevko

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stevko R. schrieb:

> Die Saitenschneider sind auch entsprechend abgenutzt.

:-)

Ja, neuen sollte er nicht unbedingt nehmen.

> Achso(OT), warst Du schon mal bei der Bodensee-Regatta mit dabei, wenn
> Du vom Segeln sprichst?

Bodensee war ich noch nie. Vor Jahren war ich mal in Rankweil als 
Koholzer noch die Ländleregatta machte. Aber ist schon lange her.
Ich fahr mehr München/Feringasee, natürlich bei uns in Oberöstereich, 
Ungarn, Tschechei, Norditalien.

Welche Klasse segelst du? Ich segle Marblehead -  AUT 79

http://rc-segeln.dyndns.org

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und so gehst in der Praxis

erstes Bild:  Die Materialen.
    Stahlseil (in diesem Fall ummantelte Fesselfluglizze)
    vorgefertigte Messingröhrchen
    Seitenschneider

zweites Bild: Das Messingröhrchen auffädeln

dritter Bild: Und eine Schlaufe bilden, Schlaufe auf die benötigte
              Grösse zurechtziehen

viertes Bild: Dann kommt der Seitenschneider zum Einsatz. Bei meinem
              (der schon etwas stumpf ist, aber die Litze immer noch
              schneiden kann), kann ich mit der vollen Kraft der Hand
              zudrücken, wenn ich das Messingröhrchen am äusseren Ende
              der Schneiden einlege. Da passiert nix.

fünftes Bild: und quetscht das Röhrchen ein paar mal


Danach kannst du dich als Mann an die Öse hängen und sie zieht sich 
nicht aus. Wenn vor dem Qutschen noch (reichlich) Luft im Röhrchen ist, 
kann man auch versuchen das Seil noch ein drittes Mal durchzufädeln.

Autor: Florian *.* (haribohunter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Baumarkt findest Du Klemmen zum Verschrauben. Das waere die 
Reversible Loesung fuer Deine Waescheleine.

Autor: Alex Bürgel (Firma: Ucore Fotografie www.ucore.de) (alex22) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zunächst mal allen Beteiligten vielen Dank für die vielen Antworten!

@haribohunter:
Die "zugehörigen" Schraubklemmen dieser Größenordnung habe ich leider im 
Baumarkt vergeblich gesucht.

@Karl heinz Buchegger:
Wirklich vielen Dank für die ausführliche Anleitung. Schon bei deiner 
ersten Antwort habe ich mich gedacht: das könnte wirklich klappen :-)

Und jetzt nach der bebilderten Anleitung bin ich mir sicher. Das Seil 
sieht exakt so aus wie meins auch...

Also dann, vielen Dank nochmal und schöne Grüße,
Alex

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lüsterklemme in einer Größe wo zwei mal die Drahtstärke rein passt.
Findet man in Baumärkten in der Elektroabteilung(Mitarbeiter fragen).
Beide Schrauben fest anziehen.

Autor: Alex Bürgel (Firma: Ucore Fotografie www.ucore.de) (alex22) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Max M.
Danke für den Tipp.

Es wurde aus der bisherigen Fragestellung wahrscheinlich nicht klar, es 
kommt bei der Lösung neben der reinen Funktionalität auch auf die Optik 
an. Eine handelsübliche (isolierte) Lüsterklemme scheidet daher auf 
jeden Fall aus. Was ggf. ginge sind diese 1-reihigen Klemmen nach 
Entfernung des Kunststoffs...

Nochmal Danke & Gruß,
Alex

Autor: Florian *.* (haribohunter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt hab ich das Wort gefunden. : Drahtseilklemme

Verkaufen das Zeuch bei ihhbaeh.

Autor: Bernhard R. (barnyhh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anstelle der Messingröhrchen reichen evl. auch Adernendhülsen - gibt es 
billigst im Baumarkt und bei den "üblichen Verdächtigen".

Bernhard

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sind Aderendhülsen nicht zu weich?

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly schrieb:
> Sind Aderendhülsen nicht zu weich?
Er hat ja nicht gesagt wofür das ganze sein soll und wie haltbar.
Ich hab so ein Seil (in etwas dickerer Ausführung) für einen Kleinen 
Vorhang. da gab es im Baumarkt so eine art "Klemme" wo beide drahtenden 
reingelegt werden und das dann verschraubt wird.

Autor: Michael W. (retikulum)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Karl heinz,

von Knoten hast du leider keine Ahnung. Der oben erwähnte Palstek ist 
das beste Mittel, eine feste Schlaufe auch in Drahtseile zu machen. 
Außerdem verletzt er nicht den Kunststoffüberzug des Seiles. Des 
weiteren kann er auch wieder problemlos gelöst werden, um dem Seil eine 
andere Aufgabe zukommen zu lassen,

einer, der schon tausende Knoten gemacht hat.

Das sicherste Mittel, spleißen, sollte sich der TO nicht auf schnell 
anlernen.
Michael

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael W. schrieb:
> @ Karl heinz,
>
> von Knoten hast du leider keine Ahnung.

Von Stahlseile hast du leider keine Ahnung.
Das im Palstek gelegte Auge wird sich bei einem derart dünnen Stahlseil 
nicht fest genug zusammenziehen damit der bewegliche Tampen geklemmt 
wird. Das Seil ist zu steif dazu!

Wir reden hier von einem Stahlseil und nicht von einem Hanf oder 
Kunststoffseil. Und zwar von einem dünnen! Sobald der Krümmungsradius 
geschätzt bei 2 mm liegt, knickt das Teil, womit du Lösen und 
Wiederverwenden des Seils sowieso vergessen kannst. Und halten wird dir 
der Palstek leider auch nicht. Ganz abgesehen davon, dass dir die 
hauchdünnen Einzellizzen des Seils zu brechen anfangen, wenn du den 
Palstek mit roher Gewalt zuziehst.

Probiers aus!

> Das sicherste Mittel, spleißen, sollte sich der TO nicht auf
> schnell anlernen.

Spleißen kannst du in dem Fall sowieso vergessen. Du kannst nicht 
geschätzte 50 Einzellizzen, jede mit einem Durchmesser von ein paar 
tausendstel Millimeter spleißen. Da sitzt du nächstes Jahr noch mit dem 
Mikroskop am spleißen.

Autor: Jeffrey Lebowski (the_dude)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
im Baumarkt gibt es sogenannte "Seilklemmen" oder auch sicherheits 
Seilklemmen - google mal danach!

bei conrad gibt es sie übrigens unter der Artikel-Nr.: 570099 - 62 zum 
überteuererten Preis von 2,45€ DAS STÜCK!
Bei uns im Baumarkt bekommt man für das Geld nen 5er PAck!

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jeffrey Lebowski schrieb:
> im Baumarkt gibt es sogenannte "Seilklemmen" oder auch sicherheits
> Seilklemmen - google mal danach!
>
> bei conrad gibt es sie übrigens unter der Artikel-Nr.: 570099 - 62 zum
> überteuererten Preis von 2,45€ DAS STÜCK!
> Bei uns im Baumarkt bekommt man für das Geld nen 5er PAck!

-> gehe zum Anfang.
Lies nochmal nach, welchen Durchmesser sein Seil hat.

dann vergleiche mit der Abbildung.

Autor: Thomas B. (detritus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was auch gut geht: Ringkabelschuhe. Das Seil "normal" einführen, hinten 
um den Ring herum und nochmal durch die Klemmung zurück.
Dann fachgerecht ;) verquetschen und man hat eine sehr belastbare Öse.

Autor: Stevko R. (stevko)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Karl heinz Buchegger (kbuchegg):

Ich habe keine bestimmte Liga, da mir das nötige Geld (eigentlich kein 
Problem ;-) ) und besonders die Zeit fehlt --> Ich habe kein eigenes 
Boot. Hier unten am Bodensee gehts noch "familär" zu, d.h. man trifft 
sich abends auf irgend einem Boot im Hafen und quatscht bis in die 
Nacht. Da meine Bekannte die Parsennings repariert = Bootssattlerin, bin 
ich in den Kreis der "Auserwählten" Segler mit reingerutscht. Und wenns 
hier unten um diese Regatta geht sind plötzlich alle Segler hellwach. 
Natürlich muss IHR Boot gewinnen. Leider ist dieser Sport sehr 
kostenintesiv (= wenig Leute haben das Geld), jedoch wird bei dieser 
Regatta jede Hand auf dem Boot gebraucht. Dann trete ich in Aktion und 
kann einige Posten ohne langwierige Unterweisung besetzen.
Da ich handwerklich nicht gerade unbegabt bin und im "Ernstfall" auch 
manchmal unkoventionelle Lösungen parat habe --> das Thema, bin ich bei 
der Aufstellung zur Regatta immer im Zwiespalt. "Ja bei wem soll ich 
jetzt mitmachen??". Das Leichteste ist immer noch bei meinem Bekannten. 
Er hat genügend Kohle, sein neuer Segler hat ich glaube 50 Fuß, jedoch 
da fehlt für mich die Herausforderung.

Gruß
  Stevko

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach, du sprichst vom Grosssegeln.
Grossegeln mach ich nicht Regattamässig. Dazu bin ich nicht gut genug 
betucht :-)
Mir reichst es schon, wenn ich 1-2 mal im Jahr eine Woche in Kroatien 
ein Schiff chartern kann um gemütlich durch die Gegend shippern zu 
können.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.