mikrocontroller.net

Forum: Platinen Eagle? Hilfe!


Autor: Niki Hammler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann mir gut vorstellen dass hier sehr viele mit Eagle arbeiten.

Ich habe mir also jetzt schön den Plan für meinen Adapter in Eagle 
designed.

Mit Müh und Not hab ich's geschafft dass ERC keinen Error mehr 
produziert hat sondern "lediglich" 3 Warnings von denen ich nicht 
feststellen kann was falsch ist.

BTW: ERC regt sich auf wenn ich R2IN beim MAX232 nicht belege, ich hab 
ihn mit GND verbunden, ist eh ok oder?

WARNING: Sheet 1/1: POWER Pin IC1 AVCC connected to VCC
WARNING: Sheet 1/1: POWER Pin IC1 AREF connected to VCC
WARNING: Sheet 1/1: POWER Pin IC1 AGND connected to GND


Wenn ich AREF nicht verbinde bekomme ich auch einen Error, ich hab ihn 
mit VCC verbunden. Ist das auch OK? Und AVCC und AGND muss ich ja  mit 
VCC/GND verbinden, wieso krieg ich dann ein Warning von ERC?


Gut, jetzt zur eigentlichen Frage.

Ist es nicht möglich unter Eagle ein PCB (heisst das so?) für das 
Ausdrucken zu erstellen?

Wenn ich auf "Switch to Board" klicke bekomme ich lediglich eine 
schwarze Fläche wo alle Bauteile oben sind und kreuz und quer irgendwie 
mit Fäden verbunden sind.
Ich hab geglaubt die Stärke so eines Programmes ist es, dass man die 
PCB's nicht selbst zeichnen muss?!

Muss ich jetzt also doch alle Bauteile genau abmessen, anordnen und 
mühevoll in CorelDraw zeichnen?

Oder gibt es in Eagle irgendwelche Tools mit denen mir Eagle nicht doch 
ein fertiges PCB aus meinem Schaltplan macht?


Vielen Dank,


Niki

Autor: Rene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Niki

Eagle hat leider kein Auto-Placing. Du musst jetzt also Deine Platine so 
hinschieben wie si von der Größe her sein soll, und dann fängst Du an 
jedes einzelne Bauteile an eine für Dich sinnvoll erscheinende Stelle 
auf deiner Platine zu placen. Wenn du Damit fertig bist klickst Du auf 
Auto-Routing und Eagle zieht dann die lustigen Leiterbahnen. Und wenn Du 
alles schön geplaced hast dann schafft der Auto-Router auch 100%.

Ciao René

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

du musst die Bauteile nach "switch to board" "nur" noch plazieren und 
die Verbindungen routen. Das kannst du zwar auch vom Autorouter machen 
lassen, aber die Ergebnisse sind dann nicht unbedingt sehr beeindruckend 
:-)
Bei deiner kleinen SMD-Platine mit nur 2 ICs sollte das Routen von Hand 
aber ziemlich einfach werden.

MfG
Andreas

Autor: Holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Nikki!
Die drei Warnungen kannst du getrost ignorieren, die tun nix. Eagle ist 
da ziemlich übervorsichtig. Schwierig wird's derst dann, wenn's keine 
"warnings", sondern "errors" gibt.

"pcb" ist die Abkürzung für "printed circuit board" und heißt nichts 
anders als - Platine.
Was Eagle dir nach dem Umschalten auf den Boars-Modus liefert, sind 
recht wüst angeordnete Bauteile mit sogenannten "airwires". Jeder dieser 
Fäden ist eine Verbindung, die du in eine echte Leiterbahn verwndlen 
musst. Man spricht dabei auch von "Gummibandtechnik", denn die airwires 
bleiben an den Beinen der Bauteile "kleben", auch wenn du sie 
verschiebst.

Autor: Niki Hammler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hello,

Das ist aber nicht euer Ernst???

Das AUTO-Feature geht bei mir nicht (Light-Version).

Und das manuelle routen ist ja unmöglich...ich hab zwar nur 2 SUB-D 
Stecker, 1 ISP Stecker, 1 XTAL, 2 ICs und a paar Passiv Elemente.

Aber das ist ja unmöglich, da wird sich ja immer irgendwas überkreuzen 
und ich kann die Bauteile drehen und wenden wie ich will aber ich finde 
keine passende Position

Ist es da nicht echt schon einfacher, einfach mit CorelDraw zu zeichnen? 
Oder gibts ein Programm dass das vernünftiger/automatisch macht?
Beim AUTO Feature wird ja denk' ich bei den paar Bauteien auch nicht 
viel verhaut sein und notfalls kann man sie ja sicher so auch noch 
umordnen aber wie gesagt, das steht mir nicht zu Verfügung.

Niki

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klar geht der Autorouter in der Light-Version, die Platine darf nur 
nicht größer als 8x10cm sein. Ich rate aber davon ab.

Wenn du eine doppelseitige Platine machst sind Überkreuzungen doch kein 
Problem, solange die eine Leitung unterhalb (blau) und die andere 
oberhalb (rot) von der Leiterplatte ist. Wie das aussehen kann siehst du 
z.B. auf dem Bild im Anhang.

Falls die Platine zu groß wird, kannst du ja mal probieren ob z.B andere 
Gehäuseformen für manche Bauteile praktischer sind.

Aber wieso denkst du dass das routen mit CorelDraw schneller geht? Das 
muss doch der Horror sein...

MfG
Andreas

Autor: Niki Hammler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!!

Stimmt!! Wenn ich alle Teile in das Kästchen unten rechts plaziere dann 
geht AUTO!

Bezüglich Corel: Jetzt bin ich nicht mehr der Meinung aber zuerst dachte 
ich mir da kann man wenigstens alles genau nach seinen Vorstellungen 
machen, aber die idee hab ich schon wieder vergessen, abgesehen von der 
Abmessung der Bauteile unsw.

Ich versuch die Platine einmal so klein wie möglich zu machen.

Kann man beim AUTO auch einstellen dass man nur eine einseitige haben 
will? Zweiseitige dürften ja um WESENTLICHES komplizierter zu machen 
sein als einseitige. Aber jetzt wirds dann sicher schwerer mit dem 
Überkreuzen!

Aber das AUTO hat mit wie gesagt 2-seitig schon ein gutes Ergebnis 
geliefert...

Niki

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Niki,

wenn du einseitige Platinen haben möchtest, kannst du im Autorouter das 
Top-Layer abschalten. Oder du lässt es an und setzt die "Costs" für 
Richtungswechsel usw. auf einen hohen Wert. Dann kannst es als 
"Drahtbrücken-Layer" betrachten.

MfG
Andreas

Autor: Niki Hammler (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für den Tipp!
Das mit den "Costs" hat fehlgeschlagen doch ich habe bei "Route" das "x" 
bei "Active" weggetan. Rausgekommen ist das Bild aus dem Anhang.

Heisst das dass es überhaupt unmöglich ist mit meinen Teilen eine 
einseitige Platine zu erstellen? Wieso sollten sonst einige Drähte noch 
nicht fertig sein?!

Schöne Aussichten!

Also angenommen ich mach jetzt einfach eine 2 seitige Platine (werd ich 
wohl müssen oder?), was ist dann das schwierige dran?
Ich muss ja im Prinzip nur drauf achten dass genau das was auf der einen 
Seite liegt zur anderes passt oder? Das ist halt eine Sache von 
sorgfältiger Arbeit, aber sonst kann ich eh alles normal erstellen, 
oder? Also zuerst die eine Seite belichten, ätzen, dann das gleiche mit 
der anderen Seite?

Aber es gibt doch viel kompliziertere Schaltungen die ja auch nur 
einseitig sind oder?

Niki

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit DER Plazierung KANN das gar nichts werden. Das Routing sieht grausig 
aus, sorry. Darf ich davon ausgehen dass du die Teile nur nach optischen 
Gesichtspunkten auf der Platine verteilt hast ohne über die Funktion 
nachzudenken? ;-)
Bei den paar Teilen würde auch die Hälfte der Fläche reichen. Und 
überleg dir halt erst mal, welche Teile mit welchen verbunden sind:
Direkt neben die Centronics-Buchse kommt der AVR (btw, warum Centr. 
statt SubD?), weil dort die meisten Verbindungen sein werden. Versuche 
es so zu plazieren, dass sich die Luftlinien nicht überkreuzen, 
ansonsten hast du keine Chance. Wenn du die SMD-Version vom AT90S2333 
nimmst ist das vielleicht einfacher...
Den Quarzoszillator plazierst du an die andere Seite ziemlich dicht an 
den AVR, da du ja ohne Probleme auch unter dem Oszi routen kannst. 
Hinter den Oszi setzt du den MAX232, und dahinter die Subd-Buchse. Wo 
der ISP-Stecker am besten hinkommt wirst du dann schon sehen. Und bitte: 
vergiß den Autorouter, von Hand geht es viel besser!

MfG
Andreas

Autor: Niki Hammler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo nochmal Andreas,

Danke für deinen Vorschlag.
Aber ich probiere und probiere nun schon den ganzen Nachmittag aber ich 
komme einfach zu keiner einseitigen Lösung weil sich einfach IMMER 
irgendetwas überkreuzt. Zuerst war ich der Meinung dass es überhaupt 
theoretisch unmöglich ist, aber mein Vater sagte dann dass es sicher 
irgendwelche Positionen gibt wo sich alles ausgeht. Nachdem das eine 
sehr einfache Schaltung ist hätte ich zwei Fragen:

- Wie machst du das? Arbeitest du an so einem PCB dann 3 Wochen, ist das 
Übung oder Können?
- Wenn es eine Möglichkeit geben sollte wäre es ja nett wenn das 
AutoFeature von Eagle das packen würde. Tut es aber nicht. Es bleiben 
immer Drähte übrig die dann auch manuell nicht zum Verlegen gehen weil 
einfach immer was im Weg ist. Ist das Auto Feature echt so derartig 
schlecht dass es schon bei so einem winzigen Kreis schlapp macht?

Bleibt jetzt echt nur mehr Probieren bis zum Umfallen?

Achja, um deine Frage zu beantworten: Weil es eine Centronics Buchse ist 
und keine Sub-D. Es soll eine männliche Centronics sein um das ganze 
direkt am Drucker betreiben zu können.


Niki

Autor: Günter König (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tag Niki,

nun mal keine Panik! Als 1. Grobentwurf ist das doch schon garnicht so 
schlecht. Gut also, zu deinen Problemen:

1. einseitig: Symbol "Rechteck" zeichnen anklicken und den "bRestrict" 
Layer wählen (müsste Layer 42 sein).
Jetzt über die gesamte Platinenfläche ein Rechteck ziehen. Die Fläche 
müsste jetzt leicht blau hinterlegt sein. Das heist, die 
Platinenunterseite ist jetzt verbotener Bereich.
Wenn der Autorouter startet, wird nur noch die Bottomseite der Platte 
benutzt.

2. Der Autorouter: Wunderdinge kannst du nicht erwarten, obwohl der 
manchmal wundersames vollbringt.
Aber mache dir unbedingt mal Gedanken über die Anordnung der Bauteile. 
In deinem Fall sind die wirklich etwas ungewöhnlich angeordnet. 
Sortieren wir mal:
Die zugehörigen Elkos direkt am MAX positionieren!
Warum Centronics-Stecker?
Die Anschlüsse vom Stecker zum AVR mal prüfen. Müssen die so sein?
Bauteile möglichst nach Funktionsgruppen anordnen. Wenn die Gummibänder 
endlich kreuzungsfrei sind, dann klappts auch mit dem einseitigem 
Routen.
Einstellungen im Autorouter: Stelle das "Grid" auf 0.3175mm ein, braucht 
für Knicke dann weniger Platz.

Was ist das den für ne`Schaltung? Mit Centronics und so? Kannst mir ja 
mal das Schaltbild mailen oder schicke sie als Anhang ins Forum (.sch 
Datei). Hab grad langeweile.


Gruß,
Günter

Autor: Niki Hammler (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Günter!

Danke für diese Hilfestellung!

1.) Bist du sicher, das mit dem Grid? Das ist standardmässig auf "50" 
gestellt und mit deinem Wert tut ers gar nicht

2.) Ich war schon so froh, ich hab das mit dem Rechteck gemacht und es 
hat echt funktioniert. Der hat über 10 Minuten berechnet mit dem 
AutoRouter und ich hab echt schon gedacht der schaffts. Aber 
schliesslich und endlich sind doch noch ein paar Drähte übriggeblieben.

Gibt es vielleicht eine Option mit der man Bauelemente makieren kann die 
der Computer auch drehen/wenden/hinsetzen kann wie und wohin er will 
damit er es schafft?
Mir wäre die Position nämlich echt egal, nur die Sub-D Stecker hätten 
eine eindeutige Position...

Warum Centronics Stecker?
Weil ich das ein Adapter ist den man direkt an den Drucker steckt.
Er wird "Palm PrintAdapter" genannt und dient dazu, einen normalen 
Drucker an den Palm anschliessen zu können.

Bei meinem Schaltkreis fehlen eh noch einige Features obwohl ich so 
stolz bin dass dieser selbstgebaute/ptogrammierte Adapter wirklich 
perfekt geht.
Bis jetzt ist das Gehäuse mit 3 AAA Batterien getrieben worden, auf 
Lochraster gefädelt und in einem schleissigen Gehäuse. Ausserdem mag ich 
folgende Features dazubauen:

- Durchschleifen der parallelen Schnittstelle
- Anstatt serieller Empfang Empfang über IrDA mittels MAX3120
- Auswahl der Baudraten mittels Jumper
- Stromversorgung vom Drucker
- Eventuell 7407 einbauen aber der is wieder so gross.


Vielleicht habt ihr ja wie gesagt recht und ich nimm keinen Centronics 
sondern einen Sub-D Stecker und bastle eine Art Spezial Kabel

Die *.sch Datei ist im Anhang!


Vielen Dank noch mal!

Niki


PS: Die Strommessung geht nicht weil die Sicherung kaputt ist (siehe 
mein Thread "Strommessung". Deshalb kann ich jetzt nicht messen wie viel 
die Schaltung wirklich nimmt, ich hoffe stark unter 50mA, dann könnt ich 
das nämlich am Drucker über Centronics abzapfen, sonst wird das ganze 
wieder so 'n Klotz mit Batterien.

Autor: Niki Hammler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achja, was ich vergessen hab zu sagen:

Ich verwende trotz eurer Warnungen ihn zu vergessen trotzdem den 
Autorouter weil ich das manuell einfach nicht kann.

Ich hab nie Puzzles gebaut und baun können weil ich da immer aus der 
Haut gefahren bin, und genau so ist es da. Ich schaff des herumprobieren 
einfach nicht und deshalb beharre ich so auf einen (funktionierenden) 
Autorouter

Niki

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mach das Ganze halt einfach doppelseitig, dann sparst du dir ne Menge 
Stress. Mit selbermachen ist dann zwar nix mehr, aber die Platine 
herstellen zu lassen ist ja auch nicht besonders teuer 
(http://www.gsel.com).

MfG
Andreas

Autor: Günter König (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Holla Niki,
ich schaue es mir mal an. Muss allerdings erst mal eine aktuelle Version 
vom Eagle runterladen, meine ist etwas alt.

bis denne,
Günter

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Niki,

hab dir mal von Hand nen Lösungsvorschlag für die Problemzone zwischen 
AVR und Centronics gemacht. Ist sicher nicht perfekt, aber vielleicht 
als Einstiegspunkt geeignet.
Noch ein Tipp: klicke beim Anordnen der Teile ab und zu mal auf das 
"Ratsnest"-Symbol, dann werden die kürzesten Luflinien berechnet und man 
verliert nicht den Überblick.

MfG
Andreas

Autor: Niki Hammler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend,

@Günter: Danke schön
@Andreas: Danke!! Das sieht schon wahnsinnig toll aus. Wie machst du die 
Brücken?

Ich hab jetzt von Bleistift aus einen Kreis gezeichnet der mit 3 
Drahtbrücken (weniger geht einfach nicht) zu machen sein sollte.

Allerdings verwendet der IrDA und kein Kabel, deshalb bleibt da mehr 
Spielraum, dazu muss ich aber noch etwas fragen.

Danke jedenfalls!

Niki

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Drahtbrücken sind einfach Leiterbahnen im Top-Layer. Wenn du während 
dem Routen das Layer wechselst werden automatisch Durchkontaktierungen 
gesetzt. Natürlich muss man dann den Durchmesser für die Bohrungen im 
Vergleich zum Standardwert etwas vergrößern.
Dickere Leiterbahnen schaden der Platine übrigens auch nicht, deine sind 
ja schon sehr dünn... eine Stufe höher passt eine Leitung immer noch 
problemlos zwischen 2 Pins durch.

MfG
Andreas

Autor: Keen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich bracuh hilfe zum autorouter von eagle! ich such nun schon 2 tage ne 
deutsche hilfedatei zum autorouter.ioch muss unbedingt wissen, was die 
ganzen einstellungsmöglichkeiten zu sagen haben. kann mir jemand 
helfen??

greetz Keen

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.