mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Anpassnetzwerk für Trafo


Autor: ---- (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe einen Plot über den Frequenz und Phasen-Ganges eines Trafos. Für 
die Messung wurde ein Impedanzmessgerät an die sekundäre Seite 
angeschlossen und die sekundäre Spule ausgemessen. Die Klemmen an der 
primären Seite waren offen.

Der Plot sieht aus wie der eines parallelen Schwingkreises, der Betrag 
der Impedanz reicht von 10-1000 Ohm und der Phasengang von +- pi. Mir 
ist klar, dass dieser Trafo ausserhalb seiner Spezifikation ausgemessen 
wurde. Aber wir benötigen diesen Trafo zur Erzeugung von Hochspannung im 
Bereich von 10-100 kHz. Ich wurde gefragt, ob man diesem Frequenzgang 
mit Hilfe eines Anpassnetzwerkes verbessern kann.

Mal angenommen es währe möglich mittels Netzwerk die Impedanz von S11 
auf 4 Ohm zu bringen (wir verwenden einen Audioverstärker), in wie weit 
würde sich Leistungsübertragung durch den Trafo S21 verbessern? Ich 
vermute durch diese Massnahme würde nur der Trafo wärmer werden an der 
primären Seite würde kaum eine höhere Leistung entstehen als ohne 
Anpassung.

Ist es allgemein machbar den Frequenzbereich eines Trafos durch ein 
Anpassnetzwerk zu erweitern?

Gruss

Autor: Martin Laabs (mla)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na wir haben auch keine Kristallkugel. Wenn Du uns die S-Parameter gibst 
können wir Dir mehr sagen. Und wenn Du das nicht willst (warum auch 
immer) sag uns wenigstens um welchen Trafotyp es sich handelt.

Viele Grüße,
 Martin

Autor: ---- (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es geht mir eigentlich in erster Linie um eine allgemeine Antwort, falls 
eine existieren sollte, oder um weitere Informationen damit ich mich mit 
dieser Thematik befassen kann.

Die "S Parameter" kann ich am Montag veröffentlichen, ich weiss aber 
selbst noch nicht wie viel Leistung überhaupt übertragen werden muss und 
wie die Impedanz des Verbrauchers genau aussieht.

Autor: Martin Laabs (mla)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Allgemein kann man sich den "Gewinn" bei beidseitig angepasstem Zweitor 
ausrechnen. Dann kann man gucken ob einem das reicht und wenn nicht, die 
Verluste also tatsächlich im Übertrager entstehen, muss man einen 
anderen auswählen.

Viele Grüße,
 Martin L.

Autor: Michael Lenz (hochbett)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ---,

> Ist es allgemein machbar den Frequenzbereich eines Trafos durch ein
> Anpassnetzwerk zu erweitern?
das kommt darauf an, weshalb der Frequenzbereich eingeschränkt ist. Wenn 
Dein Problem in Kernsättigung oder ähnlichen nichtlinearen Eigenschaften 
besteht, wird es schwer.

Um eine gescheite Antwort zu bekommen, müßtest Du schon etwas mehr 
sagen.


Gruß,
  Michael

Autor: ---- (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anbei der Frequenz und Phasengang des Trafos. Wir werden den 
Frequenzbereich von anfänglich 1-100 kHz auf 10-100 kHz einschränken, 
dann sieht die Sache nicht mehr so schlimm aus. Nur hat dieser 
Transformator ein Windungsverhältnis von 7 was für unsere Anwendung zu 
wenig ist. Es wird daher ein zweiter dahinter geschaltet, der hat aber 
über den Frequenzbereich 3 Pole. Ich werde die ersten Versuche mit dem 
ersten machen, um die Sache besser zu verstehen. Für den zweiten werden 
wir einen anderen herstellen lassen.

Sobald ich ein Messgerät gefunden habe, werde ich S21 Messen. Bis jetzt 
habe ich es nur mit schmalen Bandbreiten zu tun gehabt, daher war das 
Berechnen des Netzwerkes relativ einfach. Wie hat ein Netzwerk für 
diesen Frequenz und Phasengang auszusehen?

Autor: Martin Laabs (mla)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hättest Du die S-Parameter als s2p Datei angehangen, hätte man Dir genau 
sagen können ob die realen Verluste im Trafo entstehen. Und ich hätte 
Dir sogar ein breitbandiges Anpassnetzwerk entwerfen können. Aber ich 
bastel mir die Parameter nicht aus den Graphen zusammen - zumal, wie 
schon selbst erkannt, S21 fehlt.

Martin L.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erstmal einen VNA finden, der bei 100 kHz messen kann...

Autor: ---- (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Messungen wurden von meinem Vorgänger mit einem Impedanzmessgerät 
gemacht. Muss zuerst abklären ob dieses Gerät die Messdaten im s2p 
Format abspeichern kann. Melde mich wider.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.