mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik LCD stürzt ab bei Ansteuerung von Magnetventil


Autor: Axel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich habe mir eine Mikrocontrollerschaltung gebaut mit der ich ein 
Magnetventil mittels PWM ansteuere.
Die 12V Spannungsversorgung bringe ich mittels Gleichspannungsregler auf 
5V. Um Spitzen der Versorgung abzufangen habe ich einen Varistor(14K) 
verwendet. Gleich hinter dem Stecker für das Magnetventil sitzt eine 
Freilaufdiode.

Jetzt zu meinem Problem. Wenn ich den Stecker vom Magnetventil abziehe 
stürzt das LCD ab und es kommen nur noch kryptische Zeichen. Manchmal 
wechelt es auch vom 4 in den 8Bit Modus. Die Schaltung arbeitet 
allerdings weiter ohne Probleme. Was kann ich noch dagegen tun um das 
Display zu entstören??? Das Flachbandkabel zum Display ist 15cm lang und 
kommt nicht in die Nähe der Leitung zum Magnetventil.

Beste Grüße
Axel

Autor: Weingut Pfalz (weinbauer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
öööööööööhhhmmmmmm ... Magnetventil mit PWM ?
Was ist denn das für ein Ventil und mit
welcher Frequenz steuerst Du das an ... sprich
die PWM-Frequenz.
Ich kann das von Magnetventilen nur auf / zu
und bestenfalls n paar Herz.
Oder ist das n Proportionalventil oder sonstwas exotisches?
14K Varistor ... also wenn in der Schaltung 14KV auftreten
sind Störungen fast zwangsläufig.

> Was kann ich noch dagegen tun um das
> Display zu entstören???

Das Ventil und die Spannugsversorgung insgesamt entstören.

Autor: Joachim B. (jojo84)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nabend!
Also ich hab mal eine Schaltung zusammengeschustert, wo ich über eine 
KfZ-Zündspule mit hoher Frequenz Funkenüberschläge erzeugt habe. Da 
waren es etwas mehr als 14 KV. Aber zu Anfang hatte ich da auch ganz 
massiv Probleme mit Störungen und Abstürzen des LCD. Praktischerweise 
besuchte ich zu dem Zeitpunkt grad die EMV-Vorlesungen. Danach habe ich 
eine stromkompensierte Drossel zwischen Spannungsversorgung und die 
Zündspule gehängt und das LCD ist nicht mehr (also nurnoch gaaaanz 
selten) abgestürzt. Probier das mal. Und wenn das noch nicht hilft pack 
noch einen Kondensator dran :) .

VG

Autor: Joachim B. (jojo84)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach und nochwas: kontrollier auch nochmal die DDRx-Registerbei dir. Die 
sollten nicht aus Versehen auf "Eingang" stehen. Ich ziehe bei mir 
zusätzlich sowohl Steuer- als auch Datenleitungen alle auf "high", wenn 
keine Kommunikation mit dem LCD stattfindet. Hat bei mir geholfen...

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ich den Stecker vom Magnetventil abziehe stürzt das LCD ab

Tja Axel, denk doch mal nach, wenn du den Stecker von einer 
stromdurchflossenen Spule abziehst, passiert was ?

Genau, ein Unterbrecherkontakt, und der löst einen Zündfunken aus.

Bei dir kleine Funken an den noch dahen Steckerkontakten, schneller aus 
du gucken kannst.

Und was sind Funken? Denk an Marconi und seinen Funkensender. Funken 
liefern beste sendetaugliche Hochfrequenz.

Diese Störungen bringen sein Display durcheinander.

Ich würd' sagen: Egal, lass das so, kleb den Stecker ein oder löt das 
Kabel fest, niemand muss Magnetspulen während des Betriebs abziehen. 
Obwohl, wenn das bei Wackelkontakt passieren sollte, hat es ja auch 
Effekte.

Also entstören, ein C reicht eigentlich, denn die Energie ist gering, 
aber der C wird bei jedem PWM Flankenwechsel umgeladen. PWM ist 
schlecht. Man braucht eine RC Serienschaltung die nicht mehr die ganze 
Energie wehnimmt. Vielleicht alternativ eine Gleichtaktdrossel?

Autor: Anja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
die Freilauf-Diode muß nicht auf deine Schaltung sondern an das 
Magnetventil.
Eventuell hilft auch ein Varistor am Magnetventil. (Dann brauchst du die 
Polarität nicht zu beachten).
Wenn das nichts hilft: die Schaltung in ein Weißblech-Gehäuse und alle 
Zuleitungen über Durchführungskondensatoren filtern.

Autor: Edi R. (edi_r)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> 14K Varistor ... also wenn in der Schaltung 14KV auftreten
> sind Störungen fast zwangsläufig.

Mit "14K" ist wahrscheinlich nicht die Nennspannung gemeint, sondern die 
Bauform. Siehe: http://de.wikipedia.org/wiki/Varistor

Autor: Anja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
genau: S14 bedeutet 14 mm Scheibengröße (entspricht max Impulsenergie)
       K14 bedeutet 14V Nennspannung (meist Wechselspannung) also 20V 
Peak
       aber die Spannung hat er ja nicht angegeben

Autor: Axel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
mit dem Varistor meinte ich einen VE13 0140K. Also ausgelegt für 14 Volt 
da die Schaltung am Auto betrieben werden soll. Die PWM dient dazu, da 
es nicht nur den Zustand an, aus gibt, sondern auch Zwischenzustände wie 
bei einem Mischer. Siehe auch Leerlaufstabilisierungsventil am Auto. Das 
Ventil ist ein N75 zur Regulierung des Ladedruckes. Die Freilaufdiode 
kann ich leider erst genau hinter die Steckerkontakte für die Zuleitung 
zum Magnetventil setzen, da dies eingegossen ist und ich nicht 
herankomme.

Danke Joachim für den Tip mit dem Kondensator. Nachdem ich einen 100nF 
an die Stromversorgung des Displays gemacht habe, stürzt es nicht mehr 
ab.

Ihr habt mir mal wieder super weiter geholfen! ;)

Autor: ... ... (docean) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.dse-faq.elektronik-kompendium.de/dse-faq.htm#F.23

wird normalerweise immer empfohlen/verbaut

Autor: special swine flu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
.....Magnetventil mittels PWM ansteuere.

Was bringt das eigentlich ? Die Frage wurde noch nicht beantwortet.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  special swine flu (Gast)

>.....Magnetventil mittels PWM ansteuere.

>Was bringt das eigentlich ? Die Frage wurde noch nicht beantwortet.

" Die PWM dient dazu, da es nicht nur den Zustand an, aus gibt, sondern 
auch Zwischenzustände wie bei einem Mischer."

Geht aber nur bei dafür gebauten Proportionalventilen.

Ausserdem spart man bei normalen Ein/Aus Ventilen Strom. Magnetventile 
brauchen nur die volle Leistung zum Anziehen, danach kann man den Strom 
bedenkenlos auf 20..50% senken, sie bleiben SICHER angezogen. ISt auch 
bei Relais so. Der Grund ist der geschlossene Magentkreis, welcher ein 
deutlich geringeren magnetischen Widerstand hat.
-> starkes Magnetfeld mit wenig Strom.
-> Spulen bleiben deutlich kühler.

Mfg
Falk

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.