mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik at90can128 baudrate


Autor: jamest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin!
Mein At90can128 auf dem evaluationsboard läuft bei mir mit ner max UART 
baud von 57600... Ist das ein normaler wert? Bräuchte nämlich eigntlich 
115200... Kann man da noch irgendwas machen?
gruß

Autor: Timmo H. (masterfx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ist das ein normaler wert?
Es ist eine zulässige Baudrate

>Bräuchte nämlich eigntlich
>115200... Kann man da noch irgendwas machen?
Prescaler verkleinern. Geht natürlich nur wenn der Quarz auch ne 
passende Frequenz hat, aber die hast du ja nicht gesagt.

Autor: jamest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die frequenz ist 8Mhz

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Mein At90can128 auf dem evaluationsboard läuft bei mir mit ner
> max UART baud von 57600...

Und was passiert, wenn du höher gehst?

Grundsätzlich kannst du ja einstellen, was dir in den Kram passt. Die 
UART Baudrate ist ja im Grunde auch nichts anderes als die Einstellung 
eines 'Vorteilers' in der UART Einheit.

Autor: jamest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
höhere baudrate klappt auch nicht! Muss ich mir jetz ein quarz holen, 
dass für uart geeignet ist? oder gibts noch irgendwas was man machen 
kann?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Frage:
> Und was passiert, wenn du höher gehst?
Deine Antwort:
> höhere baudrate klappt auch nicht!

WAS klappt denn nicht?

Autor: jamest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
na was nicht klappt ist die uart kommunikation.. der µc interpretiert 
die ankommenden zeichen falsch!

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann schau doch mal ins Datenblatt!

Ich hab jetzt das DB zu deinem Prozessor nicht da, aber das DB zum 
Mega16 enthält Tabellen, die für gängige Quarze die Einstellungen für 
bestimmte Baudraten enthält und welcher Fehler dabei entsteht.
Bei 8Mhz und einer Baudrate von 11.5k sind das 8.5% (U2X=0) bzw. -3.5% 
(U2X=1). Alles über 3% wird generell als nicht gut eingestuft. 
Interessanterweise ergibt sich aber bei einer Baudrate von 250k wieder 
ein Fehler von 0% :-)

Auf der anderen Seite sind da auch noch die Baudratenfehler unter 
Verwendung eines Baudratenquarzes. Nicht überraschend sind dort die 
Fehler bei 0% angesiedelt. Baudratenquarze sind ja so gewählt, dass ein 
Fehler von 0% rauskommt :-)
Wenn du daher den Quarz wechseln kannst, fährst du mit einem 
Baudratenquarz daher immer besser!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.