mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Gleichrichtertransformator = Netzteil?


Autor: Martin P. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HALLOOOOOOOO
kann man ein Gleichrichtertransformator als ein Netzteil bezeichnen?
BZW. was hat ein Netzteil was der Gleichrichtertransformator nicht haben 
tun könnte? Vielen Dank

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Martin P. (Gast)

>HALLOOOOOOOO

ECHOOOOO

>kann man ein Gleichrichtertransformator als ein Netzteil bezeichnen?

Was soll das ein? Es gibt Transformatoren und Gleichrichter, aber keine 
Gleichrichtertransformatoren.

MFG
Falk

Autor: egal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt Trafos auf denen ein Gleichrichter montiert ist. Meinst du 
sowas?

Autor: Hermann St. (fragensteller)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
GOOGLE gibt Auskunft.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin P. schrieb:
> HALLOOOOOOOO
> kann man ein Gleichrichtertransformator als ein Netzteil bezeichnen?


Netzteil ist der Oberbegriff.

Folglich: Man kann es so bezeichnen wenn man unbedingt bezeichnen so 
will.


> BZW. was hat ein Netzteil was der Gleichrichtertransformator nicht haben
> tun könnte? Vielen Dank

Z.B. Glättungskondensatoren oder/und Regelung oder/und "ganz andere 
technologie" (z.B. Kondensatornetzteil).

Aufzählung ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Es gibt Transformatoren und Gleichrichter, aber keine
>Gleichrichtertransformatoren.

Ja, das habe ich auch immer gedacht...  ;-)

Warte nur, bis es den ersten Gleichrichtertransformatorsiebungsglätter-
stabilisator gibt. dämlich grins

http://www.mtm-power.com/download/trafo/egt.pdf

MfG Paul

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie kommt man da auf eine Restwelligkeit von 48%? Wenn ohne Kondi, hat 
man doch 100% - oder?

Autor: Hugo Hugendubel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>wie kommt man da auf eine Restwelligkeit von 48%? Wenn ohne Kondi, hat
>man doch 100% - oder?

Naja, das it doch Definitionssache: Ich denke mal, die definieren wie 
folgt:

normaler Netzsinus: 100% Welligkeit (pos. und neg. Halbwelle)
gleichgerichteter Netzsinus: 50% Welligkeit (nur noch pos. Wellen)

Demenstsprechend würde eine Welligkeit von 48% schon hinkommen ohne 
Kondis!

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einphasengleichrichtertransormator mit 48% Restwelligkeit...also das ist 
spannend, was ist da drin? Eine Einweggleichrichtung ist es wohl nicht, 
da müssten ja 50% sonst raus kommen, ne Zweipulsbrückengleichrichtung 
ist es wohl auch nicht, die müsste doch deutlich weniger als 50% 
haben...oder die 100% sind doch nicht die Sinuswelle...

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael schrieb:
> Einphasengleichrichtertransormator mit 48% Restwelligkeit...also das ist
> spannend, was ist da drin? Eine Einweggleichrichtung ist es wohl nicht,
> da müssten ja 50% sonst raus kommen, ne Zweipulsbrückengleichrichtung

Es íst ein Zweidiodengleichrichter drin.

Also Sekundärwicklung mit Mittelanzapf und 2 Dioden - sieht man ja.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hä, wo sieht man dass da zwei Dioden drin sind? Hab nur in das obere PDF 
reingeschaut und auch jetzt nochmal aber ich seh da nicht mal eine 
Diode.

However, ich hab jetzt aber nochmal genauer gelesen und da steht doch 
tatsächlich:

>Die Gleichrichtung erfolg durch einen Gleichrichter in Zweiwegbrückenschaltung

Also doch nen Zweiwegbrückengleichrichter...da wäre doch interessant 
worauf sich die 48% beziehen...ich schätze mal doch nicht auf die 
Sinuswelle ;)

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael schrieb:
> Hä, wo sieht man dass da zwei Dioden drin sind? Hab nur in das obere PDF
> reingeschaut und auch jetzt nochmal aber ich seh da nicht mal eine
> Diode.
>
> However, ich hab jetzt aber nochmal genauer gelesen und da steht doch
> tatsächlich:


Tja Michael, so ist das nun mal.

Die meisten von uns schaffen das schon beim ersten Durchlesen.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, und wo hast du da nun gelesen, dass da nur zwei Dioden drin sind? Ne 
Zweiwegbrückengleichrichtung hat bei mir immer noch 4 Dioden. Und wo 
soll das mit der Mittelanzapfung stehen?

Autor: Werner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Es íst ein Zweidiodengleichrichter drin.

>Also Sekundärwicklung mit Mittelanzapf und 2 Dioden - sieht man ja.

Das ist natürlich Quatsch. Wo hast Du das "gesehen"?

Es ist eindeutig von "Zweiwegbrückengleichrichtung" und nicht
von "Zweiweggleichrichtung mit Mittelanzapfung" die Rede.

Der Welligkeitsfaktor ist bei beiden gleich, nämlich 0,48.
Allerdings ist ein Trafo mit Mittelanzapfung teurer in der Herstellung.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es fragt sich natürlich, was HALLOOOOOOOO mit dem Netzteil will, wieso 
er auf die Frage kommt.

Wenn er ein Gerät hat, welches ein Netzteil braucht, z.B. weil ihm das 
alte kaputtgegangen ist, er aber nur einen solchen Trafo besitzt, dann 
ist er mit der Antwort "es ist auch ein Nettzeil" schlecht beraten.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das ist natürlich Quatsch. Wo hast Du das "gesehen"?

Der Andrew wird darauf nicht antworten. Das tut er nie wenn man 
aufzeigt, dass das was er schrieb Quatsch ist. Da kann er dann nicht 
mehr mit dem Oberlehrergehabe kommen. Schade eigentlich denn er kann 
schon einiges wie man an dem ein und anderen Beitrag von ihm in anderen 
Threads sehr schön sehen kann, trotz Oberlehrertouch.

Autor: Analog-Scoper (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sag mal Michael, hast Du immer noch die Illusion dass Du Deine Blödheit 
durch coolness ersetzen könntest?

Sieht wieder mal klar so aus wenn man Dein Geschwafel liest.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso Blödheit durch Coolness ersetzen? Im Gegensatz zu manch anderen 
stehe ich zu meinen Irrtümern und bin für Aufklärung auch immer dankbar. 
Dein Geflame hilft hier auch nicht weiter, Analog-Scoper. Am Besten 
hilfst auch du den Unwissenden mit deinem Wissen oder halt die Klappe.

Autor: Werner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Der Andrew wird darauf nicht antworten.

Na, manchmal doch. WER, glaubst Du, hat dieses Geschreibsel verfasst?

>Sag mal Michael, hast Du immer noch die Illusion dass Du Deine Blödheit
>durch coolness ersetzen könntest?

Genau, Dummbart A.T.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also auch wenn ich ab und an mit Andrew zusammen stoßen...ich glaub 
nicht dass das der Andrew war. Oder sollte ich mich so derart irren bei 
Andrew? Das wäre sehr erschreckend (nicht dass ich mich irre sondern 
Andrew auf solches Niveau herab fällt).

Autor: naja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Art der Ausdrucksweise ist auf jeden Fall passend zu ihm.  :-)

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also Restwelligkeit wird schon so gemeint sein, daß man Upp als 100% 
nimmt, und die gleichgerichtete pulsierende Spannung 50% hätte, aber 
durch die Uf der Dioden nur auf 48% kommt - sinnvolle Angaben sind das 
manchmal ... ;-)

Autor: Reinhard Kern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

was für eine Diskussion, dabei interessiert sich der Fragsteller schon 
längst nicht mehr dafür, jedenfalls hat er sich nicht mehr zu Wort 
gemeldet.

Aber abgesehen davon: wieso wird hier konstant behauptet, dass ein 
Netzteil Gleichspannung liefern muss? Ich habe hier mehrere 
Steckernetzteile rumliegen, die z.B. 12 V AC liefern.

Ein Netzteil ist einfach das Teil, das das Gerät mit dem Netz verbindet, 
Punkt.

Gruss Reinhard

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sind Elektriker/Starkstromtechniker die langsam in die Gefilde der 
Elektroniker vorstoßen: Gleichrichtertransformator 
(http://www.mtm-power.com/download/trafo/egt.pdf), Hochsetzsteller, 
Tiefsetzsteller ...
Wir werden uns noch wundern!

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das netzteil einer glühlampe ist eine fassung mit kabel und stecker...

Autor: T. C. (tripplex)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es nicht grad eine Niederspannungs-Halogenlampe ist ;)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.