mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Genaue Hz des internen 64MHz PLL.


Autor: Andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Wie viele, genaue Hz hat denn der interne 64MHz Pin-PLL im Tiny26?
Wenn der überall gleich ist, abgesehen von den Temp.-Schwankungen,
möchte ich den gerne als Taktgeber für den Timer 1 verwenden.
Benutze keinen externen Quartz und mußte bisher immer mit OSCCAL auf
den verschiedenen Tiny´s abgleichen was ich mir evtl. sparen könnte.
Es muß zwar nicht jede Millisekunde so genau sein aber wenn der eine
Tiny mit OSCCAL=175 langsammer als der andere ist dann nevt das.

Gruß
Andi

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast nicht die geringste Ahnung was eine PLL ist, stimmts ?

Sonst wüßtest Du ja, daß eine PLL nur so genau sein kann wie die
Eingangsfrequenz.


Wenn Du in OSCCAL einen festen Wert reinschreibst, setzt Du damit ja
die Werkskalibrierung außer Kraft.
Völlig klar, daß dann große Unterschiede auftreten müssen.


Peter

Autor: Andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mag sein, das ich nicht die geringste Ahnung über PLL hatte!
Wußte auch nicht, das der PLL mit dem OSCCAL-Register zusammenhängt.
Dachte immer, das der interne Osci und der PLL eigene Dinge sind und
nicht zusammenhängen.
Hatte bisher den Timer 0 benutzt mit nen Prescaler von 1024 und nen
TCNT0 von -2 (254).
Da mußte ich bei nen Timerinterrupt von 1/1000 Sekunde den Osci mittels
OSCCAL auf nachezu 2.048.000Hz bringen damit es einigermaßen genau war.
Und da der eine Tiny26 mit einem Werks-OSCCAL von 175 und der andere
mit 171 ist gab es bei einem Wert von 177 bei beiden halt
Unterschiede.
Habe es nun mit dem Timer 1 und OCR1C gemacht mit Rücksetzung von TCNT1
auf 0 bei Compare Match.
Mit einem Prescaler von 8 und OCR1C von 247 (246) ist es nun sehr genau
ohne den OSCCAL zu ändern.
Übrigens: Auf welche exakten Hz kalibrieren die Atmel-Leute
eigentlich?
Wenn ich die Werte multipliziere komme ich auf 247  8  1000 =
1.976.000Hz.
Im 1MHz-Betrieb sind das dann theoretisch 988.000Hz.
Von kalibrierung kann da eigentlich keine Rede sein.

Gruß
Andi

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die pll dient normalerweise zur frequenzverfielfachung/teilung und
erzeugt kein eigenes singal. deshalb ist es vom normalen takt
abhängig.

wenn der interne takt so genau wär bräuchte man kein kalibrierungs
byte, deshalb ist die frage ob der takt genau ist schon sofort klar :)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.