mikrocontroller.net

Forum: Platinen Sprint Layout 3.0


Autor: Cabal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen

Ich würde jetzt gern mal eine Platine mit dem PC erstellen. Daher habe 
ich mir verschiedene Layoutprogramme angesehen.

Eagle:
Wow. Aber viel zu überladen! Ich habe nach 45 minuten immer noch keinen 
simplen Widerstand gefunden dafür aber alle anderen Bauteile die man 
braucht um ein komplettes Mainboard zu erstellen. ;-)
Auch preislich völlig uninteressant für mich. 50€ und dann kann ich nur 
Platinen max 100x80mm erstellen.

Protel PCB:
Brauch ich wohl nix zu sagen. Nur das es bei mir ständig abschmiert.

Jetzt habe ich im Netz das obige Programm gefunden. Genau das was ich 
suche nicht überladen, alles nötige drin. Jetzt würde gern mal wissen ob 
das einer von euch benutzt und wie eure Erfahrungen damit sind.

Alternativen wären natürlich auch interessant.

MfG
Carsten

Autor: Günter König (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Carsten,
wenn du ernsthaft was machen willst, wirst du schnell an die Grenzen des 
Programms kommen. Für was ganz schnelles zum selber ätzen und so ist es 
aber ausreichend.

Zu Eagle ist zu sagen, das es wohl mittlerweile zu Standard geworden 
ist. Aber mit ein wenig Übung kannst du alles machen was du willst. Und 
die Light Version, da kostenlos, soll ja auch nur zum üben 
sein..........

Protel: Das optimale, mehr gibt es nicht dazu zu sagen.

Es gibt aber noch was, nennt sich TARGET 3001 oder so. Da gibt es auch 
eine Demo Version. Der Hersteller ist "Ingenieurbüro Friedrich". Must 
mal Googeln.


Gruß,
Günter

Autor: Meiserl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Nun du kannst ja Protel nicht mit Sprint Layout vergleichen.
Du vergelichst eine Zündholzschachtel mit einer Boeng 747.

Protel benötigt SP6, Speicher und NT oder 2000.
Dann schmierts auch sehr selten ab.
Eagle liegt so in der Mitte nach meiner Meinung.
Seit dem mir Protel zu Verfügung steht habe ich Eagle nie mehr 
gestartet.
Man denke nur ans Bauteil generieren im Eagle .......

Wie siehts bei Sprint Layout mit
- Verbindung Schaltplan-PCB
- Bauteilbezeichnung
- usw
aus.

Solltest du mehr als 10 Bauteile auf deiner Print haben würde ich von 
SprintLayout abraten oder auch gleich in Corel oder MSPaint zeichnen.

Autor: Cabal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

@Günter

>wenn du ernsthaft was machen willst
Ab wann ist denn was ernsthaft ?? Ich dachte alles was man baut und 
hinterher funktioniert war ernsthaft. :-(
Z.z. mach ich halt immer noch mit Edding und Fe3Cl rum ist aber egal wie 
sehr man sich anstrengt es sieht hinterher immer >naja< aus.

>Für was ganz schnelles zum selber ätzen und so ist es aber ausreichend.
Das wollte ich hören. Reicht zum Einstieg kann aber nicht fliegen.

@Meiserl

>Protel benötigt SP6, Speicher und NT oder 2000.
>Dann schmierts auch sehr selten ab.
System: Pentium 2/450 256Mb Ram Win2k läuft stabil 7/24
Wenn das Programm auf dieser Plattform nicht läuft disqualifiziert es 
sich selbst zumal bei dem Preis.

Ist ja auch egal für den gelegentlichen Hobbylöter muss es keine Boeng 
sein. Bin eben ein schlichtes Gemüht und ein Freund von einfachen 
Dingen. Man muss sich ja auch noch steigern können.

Gruss cs

Autor: Meiserl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Cabal

Ganz klar vom Edding3000 zum SprintLayout eine optimale Lösung.

Ich dachte du erstrebst eine professionelle Printherstellung.

Zu Protel.
Du solltest unbedingt Protel SP6 installieren.
Wir haben über 10 Protelstationen laufen.
Win98 (PII 333MHz 64MB Ram) Protel schmiert manchmal ab
WINNT(PII 333MHz 64MB Ram) Protel schmiert sehr selten ab
WIN2000 (PIII 600MHz 128MB Ram) Protel schmiert so gut wie nie ab

Wir verwenden auch den PLD-Compiler.
Mir ist auch ganz klar das Protel viele Fehler hat.
Mit der Zeit kennt man sie und lebt damit.

.... viel Spaß Layouten

Autor: Rene Engel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Cabal

Nimm Eagle, ich habe Anfangs auch keine Widerstände gefunden, bis Ich 
mal unter RCL geschaut habe, ist zwar blöd, aber das vergisst man danach 
nicht wieder.
Eagle gibt es jetzt auch für nichtkommerzielle Zwecke für etwas über 100 
Euro, dann kann es aber mehrere Seiten Schematic, 100x160 Platine und 4 
Lagen Multilayer.
Nach einiger Zeit kommt man prima mit Eagle zurecht.
Protel kenne ich kleider nicht, kann ich also nichts zu sagen.

Ciao René

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
wenn du Platinen z.B. bei PCB-Pool herstellen lassen willst ist Eagle 
keine schlechte Wahl. Die Daten werden von den meisten Herstellern 
verarbeitet. Wenn man sich ein wenig eingearbeitet hat kommt man auch 
sehr gut damit klar.

Gruß
Markus

Autor: Arvid Teichtmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

von Eagle gibt es eine kostenlose Version beschränkt auf eine 
Schaltplanseite und für Platinengrösse bis maximal 100x80mm,
zu finden unter http://www.cadsoft.de
Für den Einstieg nicht schlecht, mir gefällt aber Target3001 besser,
eine Demoversion bis maximal 100 Pins gibt es unter 
http://www.ibfriedrich.de
Es gibt von Target3001 eine Light-Version bis 400 Pins für
ca 50Euro, das werde ich mir wohl demnächst mal zulegen.
Scheint mir die beste Lösung momentan zu sein, 50Euro ist
ein fairer Preis und mehr als 400 Pins werde ich wahrscheinlich
auch nicht brauchen.
An der Freeware-Eagle-Version haben mich teilweise die schlechte
Bedienung gestört, aber man kann sich daran gewöhnen.
Ausserdem kann man Bauteile nur in 90Grad Schritten drehen und ich 
wollte ein QFP-Gehäuse um 45Grad drehen. Schade...
Mit Protel habe ich auch schon gearbeitet, dürfte aber für private
Zwecke wohl erheblich zu teuer sein.

Gruss
Arvid

Autor: Günter König (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin Arvid,

400 Pins sind eigentlich sehr wenig. War das nicht so, das aus einem 
Schaltplan mit 201 Pins kein Layout mehr erstellt werden konnte weil nur 
noch 199 frei waren?

Gruß,
Günter

Autor: Arvid Teichtmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das weiss ich jetzt nicht, müsste mal bei IBFriedrich vorher fragen, wie 
diese Limitierung auf 400Pins zu verstehen ist.
In der Demoversion (100Pins) habe ich nur mal ein reines Layout (ohne 
Schaltplan) erstellt und da war nach 100 Pins Schluss...

Gruss
Arvid

Autor: Stefan_h (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,

Also bei Target is das meiner Meinung und Erfahrung nach so gemeint: 
400(100) pins im Schaltplan und 400(100) Pins im Layout.

lg,

Stefan

Autor: Phagsae (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alternative ?

Ja hätte ich

Meine Ersten Erfahrungen sammelte ich mit Eagle.
Naja Das wars nicht ....
Am anfang alles schön Einfach - wenns dann allein um eigene Bauteile 
geht da wirds dann schon merkwürdig.
Ich hab dann schlichtweg Aufgegeben diese Programm bevormundet einen 
irgendwie

Das schein ja immer noch so zu sein da ich immer wieder Anfragen nach
Bauteilen und Eagle lese.

Hab dann auf der Messe EdWin 1.6  entdeckt
Und zunächt mal mit ner NC Version gearbeitet.
( Keinerlei Einschränkungen )

Als Vorteile würde ich sehen

Integrierter Simulator
Volle Änderungsmöglichkkeit zu jeder Zeit an:
Bauteil Layout und Schaltplan
vorwärts rückwärts kreuz und quer

Bauteilerstellung und Library verwaltung sehr einfach
Integrierter Autorouter uvm.

Genügsam und extra stabil und schnell
( Das kenn ich bisher nur von MegaCAD 13 )

Reicht Win 98 mit 16MB damals auf nem AMD K2/200
mir ner DM 39,99 Grafikkarte.

Nachteile:
Bedienung stellenweise unlogisch
Dokumentation und Bücher -> nix
Niemand nimmt die Orginaldaten
(Mit Gerber & GC preview klappts allerdings)


Auch würde ich nicht immer auf den Einstiegspreis achten sondern auf
Die Folgekosten wenn ich dann doch mehr brauche.
Beschränkungen aufheben kostet wieviel ?
Wenn man sich mal in ein Programm eingarbeitet hast dann hängt man ja 
schon am Haken.

Angenommen Du brauchst jetzt doch 400 Pins bist Du bereit dann 1000€ auf 
den Tisch zu legen ?
Oder lernt man dann mal auf die schnelle ein neues Programm ?


Hmmm.....
Letztlich muss die Eigene Logik mit der des Programmes übereinstimmen 
sonst wirds nix

Ich hab 2 mal versucht  AutoCAD zu verstehen
zuerst 10.0 ( studium ) jetzt 2000 ( interesse )
Nö.... kapier Ich nicht warum sich jemand so ein Programm freiwillig 
antut
Trotz Buch und Skript und Vorlesung und Praktikum

Mit der Logik werd ich nicht warm

Bei Mega CAD war das ne sache von 2 Stunden
Hab dann die Übungen geschwänzt Alles mit MegaCAD gemacht
Und als dxf exportiert


Phagsae

Autor: Arvid Teichtmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Angenommen Du brauchst jetzt doch 400 Pins bist Du bereit dann 1000&#8364; > auf 
den Tisch zu legen ?

...nö ,dann kaufe ich eben die Studentenversion :-)

Gruss
Arvid

Autor: ReadyRed (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich hab mir für 80 DM Sprint-Layout 2.0 zugelegt.
Ist nicht grade billig für so ein einfaches Programm aber hatte kein 
Bock mich mit Eagle rumzuschlagen. Kommt nur alle paar Monate vor, daß 
ich ein Layout zeichne und bis dahin hab ich von Eagle sowieso wieder 
alles vergessen. Ich hab auch bis jetzt noch keine riesen Schaltung 
gemacht, und für meine Anspüche bin ich mit Sprint-Layout bestens 
bedient.

Ready

Autor: CyberDoc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
genau deshalb hab' ich mir ein target 3001! light für 49 euro gekauft. 
für meine relativ kleinen schaltungen komm ich mit 400 pins im 
schaltplan + 400 pads im layout normalerweise hin. absolut easy zum 
einsteigen, sofort verstanden, alles in deutsch (oder englisch).

als ich ne frage hatte, hab ich dort angerufen und hatte sofort so nen 
spezi dran, ders mir erklärt hat. da war ich sogar noch nicht mal kunde 
sondern hatte noch die demo. wenn mir die 400 pins nicht mehr reichen, 
kauf ich mir ne studentenversion auf meine Schwester ;-)

Tschö CyberDog

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.