mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Neuling. Brauche Controller mit 4 Analogen Eingängen, 4 Regelbare Widerstände, 4 Digitale Ein- und


Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich hatte mit Microcontroller’n leider noch nichts zu tun gehabt, 
darum brauch ich eure Hilfe.
C/C++ und verschiedene Script-Sprachen kann ich programmieren, dass 
sollte nicht das Problem sein, löten sollte auch kein Problem sein. 
Meine Elektro- Kenntnisse sind so „naja“, aber wie ich mit dem 
Microcontroller anfangen soll, keine Ahnung…

Ich möchte für meinen Neffen und seiner Carrerabahn eine Art „Ghost“ 
Fahrzeug(e) bauen, sprich er soll gegen sich selber fahren können. Ich 
muss nur den Handregler (regelbarer widerstand) Rundenweise nachstellen 
und auf einen anderen Handregler Eingang „ausgeben“. Rundenzeit 
Erfassung ist vorhanden.

Mein Plan:
1. Reglerspannung im Millisekundentakt Rundenweise erfassen und „im“ 
Controller Speichern
2. Reglerspannung im Millisekundentakt Rundenweise durch regelbaren 
widerstand nachstellen
3. die Rundenzeiten vergleichen (schnellste mit letzter)
4. die erfassten Reglerspannungsdaten per USB/WLAN/BlueTooth an PC 
senden
5. PC gespeicherte „Runden“ an Controller senden und „abspielen“ lassen

Welcher Controller kann das?

Grüße Jens

Autor: Dennis U. (atmegadennis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich würde Dir einen Atmega vorschlagen

Autor: gerd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Keine ganz triviale Aufgabe, mit den von dir beschriebenen 
Vorkenntnissen. Wenn es für die PC-Verbindung USB sein soll, dann schau 
dir mal die AVRs der USB Serie an:

http://www.atmel.com/dyn/products/devices.asp?fami...

Zu den restlichen Aufgabenstellungen: interessant aber da kommen noch 
einige Probleme auf dich zu (von denen du vermutlich noch nichtmal etwas 
ahnst ;))

Viel Erfolg!

- gerd

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens schrieb:
> 4. die erfassten Reglerspannungsdaten per USB/WLAN/BlueTooth an PC
> senden

Das ist ne recht sportliche Zielstellung, da kann man Jahre mit 
zubringen.
Hast Du irgendwelche Erfahrungen mit low-level Programmierung und 
Protokollstack von USB/WLAN/BlueTooth?

Ne Menge Arbeit kann man sparen mit fertigen USB/WLAN/BlueTooth nach 
RS-232 Umsetzern.

Aber bis Weihnachten wird das Projekt eh nichts mehr. Für nen blutigen 
Anfänger ist das mehrere Nummern zu groß.

Fang mit ner Blink-LED an.


Peter

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für einen Einsteiger dürfte seitens des Controllers die klassische 
serielle Schnittstelle um Wochen schneller sein als direkt integiertes 
USB.

Ob man das dann mit einem USB/Ser-Kabel verziert oder einen FT232 
einbaut (entsprechende Module gibt's für max. 10€) ist dann eine andere 
Frage.

WLAN/Blauzahn kannst du vorerst vergessen.

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Aber bis Weihnachten wird das Projekt eh nichts mehr. Für nen blutigen
>Anfänger ist das mehrere Nummern zu groß.

Es gibt auch Leute, die gerade jetzt vor Weihnachten urplötzlich zu 
einer Menge Freizeit gekommen sind ...
Aber ich stimme dir zu: Für einen Anfänger eine Nummer zu groß.

Autor: oldmax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi
Das sollte ein Atmega8 und ein alter PC lösen können. Ein µC alllein 
ist, so denke ich,  vom Speicherplatz her zu begrenzt, um die 
Information der Spannungskurve abzulegen. Ich weiß, das Carrera auch so 
ein Teil gebaut hat, welches einen Fahrzyklus aufgezeichnet hat und dann 
automatisch nachfahren kann. Um deine Idee umzusetzen, ließe sich das 
mit ein paar Gabellichtschranken durchaus auch etwas anders realisieren. 
Du legst Streckenabschnitte und Bremspunkte fest. Deine Fahrtenregler 
läßt du über den Controller laufen und baust eine Elektronik für die 
Ansteuerung der Fahrzeuge. Bedenke, das du auch den Antrieb durch 
"Kurzschließen" bremsen kannst, d. H. du mußt beim Wegnehmen der Regler 
auch den Antrieb entsprechend bedienen. Elektronik dafür gibt's aber als 
Bausatz oder fertig.
Zum Controller: Ich kenne deine Ausstattung nicht, aber für den Einstieg 
( hab ich auch und bin damit zufrieden. ) geht ein preiswertes Board von 
Pollin, sowie ein Steckbrett für Versuche von div. Schaltungsaufbauten. 
Ein Netztei aus der 5€ Kiste und ein paar Atmegas sowie MAX 232. Evtl. 
für Relaisansteuerung ein paar ULN 2803 oder so. Ein paar LED's, Kondis 
und Widerstände.
Software AVR Studio, evtl. PonyPorog. ( Ich weiß... aber ich komm damit 
gut zurecht). USB habe ich noch nicht probiert, aber die gute alte RS 
232 und der „alte“ PC reichen für’s erste völlig aus.
Evtl. VB oder ein vergleichbares Programmiertool, um auf PC das 
entsprechende Programm für die Bedienung des µC zu schreiben. Ich hab 
dafür  Delphi.
Der µC ist nach meiner Erfahrung gar nicht so kompliziert. Klar, es gibt 
immer wieder mal ein Problem, aber dafür kann man sich dann explizit 
Hilfe holen. Ich habe übrigends auch für eine Slotcar-Bahn ein Programm 
aufgebaut, welches mithilfe eines µC Runden zählt und die Zeiten erfaßt, 
die Startampel steuert usw. ( war auch mein Einstiegsprojekt...)
Als nächstes soll ein ferngesteuertes Fahrzeug erfaßt werden. (nehm dazu 
auch das Pollin-Board, welches nicht nur µC flaschen kann, sondern auch 
die lustigen kleinen Funkmodule, "hoffe ich")
Gruß oldmax

PS: Nachden ich mal so durch die Texte gelesen habe.. Ich habe für µC - 
Wissen von 0 bis zum Ergebnis so ca. 8 Wochen benötigt... Also denke ich 
Ostern ist ein realer Zeitwert.

Autor: ttl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das wird niemals zuverlässig funktionieren.
Wie willst du sicherstellen das das Auto bei identischem Steuersignal 
auch immer dieselbe Bewegung ausführt?

Autor: Udo R. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das gibts von eineigen Slotcar Anbietern in der Digitalausführung zu 
kaufen.
Wenn Du Spass am Microcontroller-"basteln" haben willst dann würde ich 
dir zu einem einfacheren Projekt für den Einstieg raten. Ansonsten 
brauchst entweder jeden Menge Durchhaltevermögen und mehr Knof Hoff als 
Du in Deinem ersten Posting anklingen lässt.
Du solltest bedenken: Zum regeln der Slotcar Steuerung brauchst Du auf 
jeden Fall eine separate Stromversorgung für die Ghost-Car Spur, die 
dunn entweder analog oder Bulsbreiten regeln musst. Bei Pulsbreiten 
musst Du wieder bedenken, daß die Slotbahn eine wunderbare bis zu 20m 
große Antenne abgibt, in die Du die entprechenden Oberwellen (Rechteck) 
mit ordentlich Leistung einspeist.
Für den Rundenbeginn musst Du per Lichtschranke oder Kontakt einen 
Nullpunkt definieren, daß Deine Steuerung weiss wann die nächste Runde 
anfängt.
Dann musst Du einen Lern-Modus implementieren bei dem Du die 
Steuerspannung die am Auto ankommen in Deine Steuerung einprägst, und 
und und.

Wenn es Dir mehr um Microcontroller geht, dann würde ich Dir empfehlen 
etwas kleiner anzufangen, wenn es Dir um Slotcars geht, dann geh man in 
die entsprechenden Foren und schau was Du sonst erst mal machen kannst 
(Eigene Zeiterfassung, bessere Stromversorgung, etc pp

Gruß Udo

Autor: oldmax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi
Entmutigt ihn doch nicht gleich. Natürlich ist's ein großer Happen, aber 
er kann erst mal mit Runden zählen und Zeit erfassen beginnen und sich 
langsam aufwärts tasten. Ich hab's auch als Einstiegsprojekt gehabt, 
weil ich mit PC wirklich nicht so gute Ergebnisse erzielen konnte. Die 
Trennung der Aufgabe, PC für die Visualisierung, der Controller für die 
Werteerfassung hat dann den gewünschten Erfolg gebracht. Mit ein paar 
Ideen läßt sich auch ein Ghost-Car betreiben. Um dem gleich zu 
berücksichtigen, sollte die Ausgabe der Fahrspannung über den Controler 
laufen. Nicht PWM, sondern ein Motoransteuermodul mit Bremswirkung. Der 
Steuerwert muß über Regler in den AVR eingelesen und wieder ausgegeben 
werden. Wie die Aufzeichnung stattfindet, gut, das schüttel ich mir 
jetzt nicht so schnell aus dem Ärmel, aber in die Slots kann man 
Gabellichtschranken einbauen und diese vom Controler auswerten. z.B. 
Beschleunigen, Bremsen, halten oder oder oder. Also, es ist schon ein 
Projekt, wo am Ende etwas hängenbleibt. Mal ehrlich, am einfachsten läßt 
sich der Umgang mit einem Controller lernen, wenn ein interessantes 
Projekt dahintersteckt. Im Laufe der Arbeit lernt man immer wieder neue 
Möglichkeiten kennen. Und schön ist, wenn man dann auch den PC mit einer 
interessanten Software versieht, die vom µC gefüttert wird.
Gruß oldmax

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, danke für vielen die schnellen Antworten.

Das mein Vorhaben nicht von jetzt auf gleich fertig ist, ist mir schon 
klar, aber ich mach mir da auch keinen Streß. Ich will auch erstmal mit 
den kleinen Sachen anfangen, sprich Analogwert messen, eingänge schalten 
und erfassen und auf eine "Variable" schreiben und dann gucken was ich 
damit machen kann...

Es handelt sich bei mir um eine Carrera Digital 132, die Handregler sind 
analog und die Fahrzeuge Digital.
Die Stromversorung des Controllers würde über die Bahn oder über den USB 
Port funktionieren. Denke ich...
Wann welches Fahrzeug über Start gefahren ist, bekomme ich vom 
Rundenzähler, das sollte auch funktionieren... erstmal...
Um das Ghost Fahrzeug zu steuern, brauche ich "nur" die erfaßten Signale 
wieder auf einen anderen Handregler Eingang der Bahn geben und schon 
sollte es fahren.

Die USB AVR's haben alle keinen ADC, den ich für die Analogmessungen 
brauche. Oder?

Sind 16/20 MHz schnell genug für mein Vorhaben?

Wieviel Speicher werde ich brauchen um 120000 (2 Minuten) Werte zu 
Speichern?

Welche regelbare Widerstände, sind schnell genug für mein Vorhaben Die 
sollten in "echtzeit" den widerstand ändern können oder sollte ich ein 
"Widerstandsnetzwerk" benutzen bzw aufbauen und über digitale ausgänge 
zuschalten oder sowas?

Grüß Jens

Autor: oldmax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi
>Sind 16/20 MHz schnell genug für mein Vorhaben?
Ja

>Wieviel Speicher werde ich brauchen um 120000 (2 Minuten) Werte zu
>Speichern?
Diese Frage kannst du dir selber beantworten. 120 K, wenn du Bytes 
abspeicherst, 240 k wenn du 16 Bit-Integer nimmst + Programm + Variable+ 
Stack.
Es wird vermutlich auf einen anderen Controler wie den Atmega 
hinauslaufen, wenn du alles in dem Controller machen willst. Ich würd 
mal überlegen, ob nicht erst mal ein einfacher Einstieg besser wäre.
Gruß oldmax

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
das ich dann erstmal etwas testen und probieren muß, weiß ich. Ich will 
mir aber gleich den "richtigen" Controller kaufen.

Womit verbinde ich mich eigentlich mit dem Controller, bzw. was brauch 
ich noch um überhaupt erstmal mit dem Controller "Sprechen" zu können?

Gruß Jens

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guck dir das hier mal an:
http://www.miniatur-wunderland.de/anlage/video/miw...

Gerrit sagt in Bezug auf die Autos etwas für dich sehr interessantes 
bzgl deren Positionsermittlung.

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Jens,

schau Dir das hier erst mal durch

http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-Tutorial

Der ATmega32U4 hat übrigens USB und ADC.

Zur USB Unterstützung schau Dir mal das hier an:

http://www.fourwalledcubicle.com/LUFA.php

Gruß
Tom

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.