mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Funktionsweise eines Impedanzwandlers


Autor: Anfänger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mich würde mal interessieren, wie ein einfacher Impedanzwanderl mit OPV 
funktioniert.

Diese Schaltung kennt praktische jeder denke ich:

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/a/a8...


Ich verstehe nur nicht, warum exakt die Spannung des +Eingangs am 
Ausgang anliegt. Denn der OPV Verstärkt ja die Differenz zwischen den 
Eingängen. Wenn also am +Eingan 5V anliegen und am Ausgang (und damit 
auch am -Eingang) ebenfalls 5V anliegen, dann ist die Differenz zwischen 
den Eingängen ja 0V. Damit würde am Ausgang und am -Eingang wieder eine 
Spannung von 0V anliegen, womit ich wieder 5V Differenz hätte, das Teil 
müsste sich also irgendwo dazwischen einpendeln oder Schwingen...


Kann mir mal jemand erklären wo ich hier denk Denkfehler habe?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zwischen + und - Eingang des OPV liegt in der Realitaet eine sehr kleine 
Spannung, die mit dem sehr hohen Verstärkungsfaktor (10^6 und mehr) des 
OPV zur Ausgangsspannung verstärkt wird.

Dass 0V zwischen + und - liegen, ist der vereinfachte Idealfall.

Man kann sich die Schaltung des Impedanzwandlers auch als Regelkreis mit 
dem OPV als P-Regler vorstellen. Liegt eine Spannung an +, erhöht er die 
Ausgangsspannung so lange, bis an - (bis auf die kleine verbleibende 
Spannungsdifferenz) die gleiche Spannung wie an + anliegt. Ein P-Regler 
verursacht immer einen kleinen Regelfehler (durch die erwähnte 
Spannungsdifferenz). Dieser ist umso kleiner, je groesser die 
Verstaerkung des P-Reglers (hier OPV) ist.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eraenzung: Die kleine Spannungsdifferenz bleibt aber immer, da ja auch 
noch etwas verstaerkt werden muss.

Autor: Thomas S. (tsalzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn am In+ 5V anliegen, und dieser Super OP für eine Differenz von nahe 
Null Volt zwischen In+/In- sorgen muß , dann wird der Ausgang doch auch 
eher dem In+ Eingang folgen, oder nicht?

Folgerichtig nennt man das Ding auch einen Spannungsfolger.Oder habe ich 
die Frage (wie so oft in meinem Alter) nicht richtig verstanden?


guude
ts

Autor: Anfänger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mist, ich hab die Leerlaufverstärkung des OPV nicht beachtet. Damit ist 
die Frage geklärt, allerdings liegt ja theoretisch nicht die selbe 
Spannung an Ausgang und +Eingang, sondern es besteht ein minimaler 
Unterschied von Uout / Vu zwischen +Eingang und Ausgang den man aber 
vernachlässigen kann.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.