mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home EIB Master programmieren


Autor: Styx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe Community,

ich habe ein Problem und zwar soll ich in meiner Studienarbeit ein mCPU 
als Master für ein EIB Netz schalten.
Den Anschluss von EIB -> RS232 scheint soweit zu funktionieren und jetzt 
gehts an Programmieren.
Jedoch hab ich keinen Schimmer was ich da alles an Funktionen abdecken 
muss und was der Master können soll.

Kann mir jmd helfen oder ein paar nützliche Links posten mit denen ich 
weiterkomme?
Der Mr. google brachte mich leider auch nicht weiter...

Vielen Dank schon mal
MfG
Styx

Autor: Chris Tian (chris0086)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was meinst du denn mit Eib Master? Eib ist dezentral oder meinst du so 
etwas wie den HS?

Autor: Styx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja also der Plan ist,

ich soll ein Controller mit LCD Display programmieren, der erst mal alle 
Komponenten sucht und denen IP zuweist.

Des weiteren soll mit ihm die "Slaves" gesteuert werden können. Sprich 
über ihn einen Timer laufen zu lassen und dann den "Slaves" das Signal 
schicken dass sie angehen bzw ausgehen sollen. Oder halt andere 
denkbaren Signale von Sensoren auswerten.

Ich muss gestehen ich hab da auch noch nicht so ganz durchgeblickt. Hab 
zwar schon etliche Bücher über EIB gewälzt nur wie ich das selbst mit 
Mikrocontollern selbst maceh hat mich noch nicht wirklich erschlossen.

Zusammensetzung des Signals und den theoretischen Kram.

Verstehst was ich mein?

Gruß
Styx

Autor: Chris Tian (chris0086)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also einfach so eine "ip"zuweisen geht zwar aber dann musst du auch noch 
die einzelnen Geräte programmieren. Da ist es mit "ip" was auch 
physikalische Adresse genannt wird nicht getan. Die einzelnen Module 
werden normalerweise mit einer speziellen Software der ETS programmiert.
Ich kann dir nur raten mal bei freebus.org vorbei zu schauen das wirst 
finden was du suchst, bin selbst ein Eib Bastler dort.

Autor: Styx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay,

habe ich gerade getan. Gibts da sowas wie ein Tutorial mit dem ich 
einsteigen kann um mal in das Thema reinzufinden?

Oder gibt es sogar ein vorgefertigen "Bausatz"?

Soll das ganze auf einem MSP430 programmieren weil mein Betreuer darin 
ein totaler Crack ist und die TI Produkte in und auswendig kennt.

Was benutzt du so? ATmel? ATMega8?

Danke für die Tipps

Gruß
Kevin

Autor: Chris Tian (chris0086)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also zum Telegrammaufbau und alles was dazu gehört findest du hier:
http://www.freebus.org/index.php/grundlagen-infos-...
da ist auch das EIBA EIB Specifications Volume 3
zu finden. Oder hast du grundsätzliche Fragen was den knx angeht?
Man sollte sich ja schonmal informieren aber das hast du ja mit diversen 
Büchern gemacht.
Bei freebus werden LPC 922(936) und Atmega 168p(u.a.) als Controller 
benutzt.
Die Grundschaltung für den Bus ist dort auch zu finden und 
Telegrammaufbau steht im obigen Link.

Autor: Styx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja ich hab mir schon 2 Bücher über EIB durchgelesen.
Kann nur das nicht auf ein Mikrocontroller übertragen.
Ich weiß wie das Telegramm aussieht und wie das aussehen muss.

Nur ich habe ja keine EIB-Komponenten in der Schaltung.
Also muss ich ja irgendwie n EIB-Komponente simulieren bzw dem 
Mikrocontroller sagen dass er das alles so machen muss wie ein 
EIB-Gerät.
Diesen Übergang hab ich noch nicht so ganz gecheckt.

Muss ja irgendwelche Steps abarbeiten die nach und nach durchlaufen 
werden müssen. Nur WIE sowas aussieht habe ich noch in keinem Buch 
ordentlich beschrieben gefunden.

Deswegen wäre ein Tutorial oder Bsp. Programm sehr gut um zu verstehn 
was nach und nach getan werden muss und wo ich dann die 
Spezielfunktionen einbau wie z.B. Sensor abfrage und Auswertung.

Hoffe ich bin nicht total neben der Spur.

Danke nochmals für deine Hilfe
Gruß

Autor: Christian Hohmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dann kann ich dir nur empfehlen mal abends den chat bei freebus zu 
besuchen. Da kannst du all deine Fragen stellen.

Autor: Styx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay werd ich tun.
Danke für deine Hilfe

Autor: Peter Diener (pdiener) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann für den Selbstbau von EIB-Komponenten nur empfehlen, den EIB 
zertifizierten TP-UART Bustreiber von Siemens zu verwenden. Damit ist 
man befreit von dem aufwändigen Timing zwischen den Bytes. Ein kleiner 
FIFO-Puffer ist da auch drin.

Das Teil ist zwar relativ teuer, die Investition lohnt sich aber, 
gerade, wenn es sich nicht um Serienfertigung handelt, sondern um ein 
Versuchsgerät, das so schnell wie möglich zuverlässig funktionieren 
soll.

Grüße,

Peter

Autor: Chris Tian (chris0086)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Peter,
kannst du nähere Ausführung zur Ansteuerung des TP-Uarts mit einem µC 
machen?
Bekomme demnächst selbst ein paar Bausteine und wollte mal damit 
experimentieren. Da wär ein Tip was man wie machen muss um den 
Controller mal was auf den Bus zu entlocken schon sehr hilfreich.
MfG
Christian

Autor: Styx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich hab das Datensheet gefunden. Konnte damit noch nicht soviel 
anfangen, aber vllt hilft es dir ja und du kannst es gebrauchen.

http://www.automation.siemens.com/download/interne...

MfG

Autor: Chris Tian (chris0086)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann zufällig mal jemand ein layout für die Grundbeschaltung machen? ich 
bekomm da nix passendes hin. Um die Software würd ich mich dann kümmern.

Autor: Googler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal hier, die Schaltung funktioniert wirklich:
http://www.auto.tuwien.ac.at/~mkoegler/index.php/tpuart

Selbst ohne Hilfe hättest Du diesen Link finden können: Da dieser Link 
bei der Suche nach "tpuart" unter google.de der Link auf der ersten 
Seite, und unter google.com sogar der erste Link ist, solltest Du 
überlegen ob Du nicht ein einfacheres Projekt angehst. An Google zu 
scheitern ist schon echt peinlich!

Autor: Chris Tian (chris0086)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Schaltplan hab ich doch selber, es ist ja auch die Grundbeschaltung 
im DB zu finden. Deshalb hab ich auch nach dem LAYOUT gefragt und nicht 
nach Schaltplan.

Autor: Roland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beim EIB Bus gibt es keinen Master!

Autor: Robert L. (lrlr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Christian Hohmann ;
>Deshalb hab ich auch nach dem LAYOUT gefragt

siehe link:

>Build the board shown above yourself: This zip file contains the schematic,
>the PCB layout (in PDF and EAGLE format), and the parts list.

schon etwas peinlich find ich..

Autor: Christian Hohmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh ja da hast du recht das ist wirklich peinlich.
Ich schaus mir mal an. Danke für den Hinweis

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.