mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Problem beim erzeugen einer Wechselspannung


Autor: Jean (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
habe ein Problem beim erzeugen einer Wechselspannung, die zum Messen 
einer unbekannten Impedanz gedacht ist. Eingang des Taktsignals ist im 
Schaltbild RCLK, am 10k Widerstand und Ausgang am 330nF.

Erzeugt wird ein 150kHz Takt mit dem µC am Pin OCR2A über den Compare 
Output Mode mit Timer2, siehe Bild-Tek0001.png . Angelegt wird dieser 
Takt an den RCLK Eingang im Schaltbild.

Bei unbelastetem Ausgang, also ohne die unbekannte Impedanz, sieht das 
Signal noch hervorragend aus, siehe Bild-Tek0009.png.
Mit belastetem Ausgang, treten Spitzen im eigentlichen Low-Teil des 
Signals auf.
Hat Jemand von euch eine Erklärung oder noch besser eine Lösung dazu ?

Vielen Dank im voraus, Jean.

Autor: Jean (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ups chaso die Spitzen im Low-Teil sind im Bild-Tek006.png zu sehen.

N8 und danke schonmal.

Autor: Jean (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann gelöscht werden, habe meinen Fehler selber gefunden.
So jetzt aber n8 oder eher schon fast guten moin ;-(

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und was war der Fehler.

Autor: FrohesFest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
.....ein offener Meßkreis

Autor: Jean (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nabend gerade zurück von der Arbeit.
Nein das Problem lag natürlich nicht im erst identifizierten Teil der 
Schaltung.
Sondern an einem OpAmp, der der einem DAC als Impedanzwandler dient. Das 
scheiss Ding hat wohl geschwungen ;-)
Dessen Spannung wird zum Wechselanteil mittels einem Demultiplexers 
gemischt und diese dann am ADC gemessen.

Jaja mal wieder 2Std an der falschen Stelle gesucht.

Gruß

Autor: Jean (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso,
trotzdem allen Dank die sich das angetan haben und sich die Bider 
angeschaut haben.
Habe bisher erstmal den Opamp überbrückt und es geht auch so.
Wird aber nit die endgültige Lösung werden, da das den DAC doch stark 
belastet, da er zuviel Strom liefern muß.

Gruß

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.