mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software find utility, postorder Baumtraversion


Autor: Daniel (root) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe wieder eine Frage zum unix utility find.
cd cproject
ls
>>> a.h a.c a.o b.h b.c b.o main.c main
mkdir src_backup
find . -iregex ".*\.[hc]" -exec cp {} src_backup \;

das ist der erste naive Versuch. Das funktioniert zwar, dh alle
Source Dateien, die ich damit sichern will, werden kopiert.
Unschön ist nur die Meldung von cp
cp: `./src_backup/main.c' and `src_backup/main.c' are the same file

Klar, die Dateibaumsuche läuft wohl preorder. Aber, wenn postorder
abarbeiten will, so dachte ich, wird diese Meldung nicht mehr auftreten.
find . -depth -iregex ".*\.[hc]" -exec cp {} src_backup \;

scheint dennoch nicht das gewünschte zu leisten.
Was mache ich wohl falsch?

Grüsse, Daniel

ps: Das Verhalten ist unter Cygwin zu beobachten. Vielleicht macht es
etwas aus.

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

versuchs mal mit:
find . -depth -iregex ".*\.[hc]" ! -iregex "./src_backup.*" -exec cp {} src_backup \;

CU

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso -depth kannst Du dann auch weglassen:
find . -iregex ".*\.[hc]" ! -iregex "./src_backup.*" -exec cp {} src_backup \;
CU

Nochwas, Probleme bekommst Du allerdings wenn mehrere Soucedateien mit 
gleichem Namen in verschiedenen (Unter-)Verzeichnissen existieren. Da 
bleibt in src_backup nur die als letztes gefundene übrig!
Besser wäre daher wohl:
find . -iregex ".*\.[hc]" ! -iregex "./src_backup.*" -exec cp --parents {} src_backup \;
Das kopiert die Verzeichnisstruktur gleich mit.

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ist ok; aber falls man alles in einem Verzeichnis will (warum auch
immer), kennt cp auch den Parameter --backup. Dann werden
Zieldateien nicht überschrieben, sondern eindeutig benamst.

Autor: Daniel (root) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Frank, hallo Klaus,

ich glaube ich verstehe jetzt das Verhalten von find besser.
Auf jeden Fall hat das Verhalten nichts mit "cygwin" zu tun.
Denn genaugenommen, heisst -depth nur, dass das Verzeichnis selbst
zuletzt ausgegegen wird. find macht keine Aussage darüber in welcher
Reihenfolge die Anderen Verzeichnise/Dateien ausgegeben werden.
mkdir a b d
touch c

find .
.
./b
./a
./d
./c

find . -depth
./b
./a
./d
./c
.

wie man sieht, wird b vor a "gefunden", obwohl alphanummerisch "a"<"b".
Auch wenn man die i-nodes vergleicht, konnte ich keine regelmässigkeit
feststellen. Alles in einem, sollte man keine Skripte schreiben, die
sich auf die Abarbeitungsreihenfolge verlassen.

Grüsse

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.