mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik STM32 + EEPROM oder FeRam?


Autor: 900ss D. (900ss)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

für ein Projekt möchte ich ein paar Konfigurationsdaten und außerdem die 
Betriebsstunden (alle 10Min.??) spannungsausfallsicher speichern. Als 
Controller verwende ich einen STM32F103. Der hat mehr als genug Flash 
aber kein EEPROM.

Laut Datenblatt ist die kleinste Flash-Page 2kB. Die kann man auch nur 
am Stück löschen. Wenn ich also ein Byte ändern möchte, muß ich immer 
die ganze Page löschen/schreiben. Das gibt bei den Betriebsstunden 
lästig viele Schreibzyklen und das Flash ware schnell matschig. Außerdem 
müßte ich 2kB Ram als Zwischenpuffer reservieren.

Beim EEprom wäre das Page löschen nicht notwendig, aber die 
Betriebsstunden erzeugen trotzdem jede Menge Schreibzyklen.

Man könnte die Betriebstundenzähler auf mehrere 4 Byte Felder verteilen, 
dadurch würde sich die Anzahl der Schreibzyklen pro Feld verringern.

Da bliebe noch FeRam. Das ist doch ziemlich ideal für die Anwendung. Ich 
frage mich dabei, warum "viele" immer noch EEPROM verwenden, wenn es 
doch das "tolle" FeRam gibt.

Nun meine Frage: Was wären Nachteile vom FeRam bzw. Vorteile des 
EEproms. Beides würde ich seriel an den Controller anschließen.

Wer Erfahrung mit den FeRams hat, möge diese mal berichten. Taugt das 
was? Ich bin nur skeptisch, weil sich die Dinger scheinbar nicht 
wirklich durchsetzen wollen.

Danke.
Joachim

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Application note 13718 über EEPROM emulation gelesen?

Ausserdem gibt es da noch einige Bytes in der Vbat domain.

Was FRAM angeht: Das habe ich schon verwendet. Problemlos.

Autor: 900ss D. (900ss)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Application note 13718 über EEPROM emulation gelesen?

Eben gerade. Sehr interessant.
>
> Ausserdem gibt es da noch einige Bytes in der Vbat domain.

Stimmt. Das in Kombination mit der EEPROM emulation ergibt ein schönes 
Konzept. Die RTC wollte ich eh nutzen (wird ja 'ne Uhr das ganze) also 
hab ich auch die Batterie.

> Was FRAM angeht: Das habe ich schon verwendet. Problemlos.

Werde ich jetzt wohl nicht mehr machen. Spart den Baustein, nicht der 
Euros wegen, aber warum unnötige Bausteine.

Danke dir für die Tips. Damit ist meine Überlegung schon beendet. 
Allerdings Erfahrungen mit FeRam von anderen sind trotzdem interessant.

Joachim

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.