mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Windows 7 + ATMEL FLIP + Atmel 89C51 µC


Autor: Strahler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo habe folgendes Problem

Versuche shcon ein paar Tage meinem µC AT89C5131A über die 
USB-Schnittstelle mit Atmel FLIP auf einem Pc mit Windows 7 
Betriebsystem zu verbinden.

Als erste sagt mir das System immer es gäbe keine passenden Treiber für 
USB-Device, ich habe mir schon gedacht das die treiber wo in flip dabei 
sind vllt nciht passen.

und wenn ich FLIP starte und auf USB verbinden klicke dann kommt immer 
die Fehlermeldung "AtLibUsbDfu.dll not found" >>>Ok geklickt "Could not 
load dynamic Libary"

und C:Programme/Atmel/Flip3.32/usb ist die oben genannte Datei 
vorhanden.

Ich danke euch schonmal für die Hilfe

gruß Strahler

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
>Atmel FLIP auf einem Pc mit Windows 7
>Betriebsystem zu verbinden.
>Ich danke euch schonmal für die Hilfe

Bleib noch ein paar Jahre bei XP. Mehr kann man dazu wohl nicht sagen.

Autor: Strahler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab jetzt mein system wieder auf XP zurück gemacht

nun kommt aber immer noch wenn ich flip öffne der fehler atlibusbdfu.dll

kann mir jmd sage was genau dieser fehler aussagt und wie ich diesen 
beheben kann.

gruß strahler

Autor: Stephan Henning (stephan-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
registriere doch einfach mal die DLL von Hand.
Windoof wird im System suchen und sie nicht finden.
regsvr32 heist das Zauberwort.

Windows 7 ist schon o.k. Allerdings habe ich auch noch Virtual PC2007 
mit XP zu laufen. (liegt aber am Novell Client).
Wenn es läuft solltest du bei MS schauen nach Virtual PC2007. Dort gibt 
es ein Tool was Dein 7er Windows zu einem "XP" macht. Das Tool hat im 
Gegensatz zu Virtual PC auch USB Unterstützung !

Autor: suchend (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich hab hier in den letzten Tagen das erste Mal von FLIP gehört.
Klingt interessant, aber ich finde keine Informationen, was auf dem 
Kontroller laufen muss (welcher Bootloader) um den uC programmieren zu 
können.
Die Seite bei Atmel hält dazu keinerlei Details bereit.
Was sind die Voraussetzungen in der Anwendung, um mit FLIP was reißen zu 
können?
Kann mir da jemand nähere Infos geben?
Danke!

Autor: Matthias K. (matthiask)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die Seite bei Atmel hält dazu keinerlei Details bereit.
http://www.atmel.com/dyn/products/tools_card.asp?t...

Einiges steht da schon, auch die unterstützten µC-Typen. Es geht nur mit 
µCs, welche einen internen Bootloader über UART, USB oder CAN haben. 
Lade Dir mal die aktuelle Version runter, da ist eine recht umfangreiche 
Hilfe dabei. Besonders gefällt mir, dass auch alles in einen 
Batchprozess laufen kann.

Der Programmieradapter besteht bei den UART-Typen (zB. AT89C51ED2) im 
einfachsten Fall aus einem Max232 Treiber (nur TxD, RxD) und 2 Tastern 
(an Reset und PSEN) um den µC in den Bootloadermode zu versetzen. Es 
gibt auch Varianten mit AutoISP, welche dies automatisch machen (wird 
von Flip unterstützt).

Du findest hier im Forum viele Beiträge dazu.

Autor: suchend (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also braucht man keinen "extra" Bootloader, sondern FLIP arbeitet mit 
einem bereits integrierten Bootloader zusammen? Hab ich das richtig 
verstanden?

Autor: Matthias K. (matthiask)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, die Bootloader sind schon drauf.

Von NXP Philips gibts ein ähnliches System, FlashMagic.
http://www.flashmagictool.com
Dies unterstützt auch viele gängige 8051er mit interen Bootloader und 
dazu noch die schnelle P89LPC900 Serie.

Autor: suchend (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah ok, danke.
Das die Bootloader schon drauf sind, ging für mich nicht aus der Hilfe 
hervor. Ich wußte auch gar nicht, dass es sowas bei Atmel gibt.
Bei den ARMs von NXP kenn ich das. Flashmagic habe ich schon verwendet.

Aber wenn ich zB den AT90CAN in FLIP auswähle, kann ich kein RS232 als 
Schnittstelle wählen. Bedeutet das, dass dieser uC nur über CAN mit FLIP 
programmiert werden kann? Dann brauch man ja doch wieder einen eigenen 
Bootloader...

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht jeder µC unterstützt CAN, USB und CAN Bootloader. Meist nur eine 
Variante.

Autor: suchend (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Datenblatt des AT90CAN steht ganz am Anfang bei den Features:

 In-System Programming by On-Chip Boot Program (CAN, UART)

Aber mehr finde ich nicht dazu, also ob da jetzt ein Bootloader schon 
integriert ist oder nicht.
Irgendwie sehr schlecht dokumentiert das ganze meiner Meinung nach.

Autor: Maxx (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau kenne ich die AT90CAN nicht, aber auf den AT89C... der 8051er 
Baureihe sind die Bootloader bereits drauf. Da die AT90CAN expliziet in 
der Device-Liste von Flip stehen, denke ich, der Bootloader ist hierbei 
auch drauf.

Anlage zeigt einen universellen Adapter für Flip, allerdings für die 
8051er.

Autor: Miru (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum ursprünglichen Problem mit der AtLibUsbDfu.dll:

mein System: Windows 7, Flip 3.4.3, Target = AT32UC3A0512 (EVK1100)

Ich konnte bei mir das Problem lösen indem ich im Gerätemanager den 
Treiber für mein Target manuell installiert habe. Win 7 hat nämlich den 
Treiber beim Anschließen des Targets an den USB-Port nicht gefunden bzw. 
nicht richtig installiert. Das Target wird im Gerätemanager mit gelbem 
Ausrufezeichen angezeigt.

Gerätemanager -> Target -> Treibersoftware aktualisieren -> Auf dem 
Computer nach Treibersoftware suchen -> Installationsverzeichnis von 
Flip auswählen -> Fertig

Danach hat bei mir alles funkioniert.

Autor: Valentin Heinitz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank!

die Lösung hat bei mir auch funktioniert!

Autor: Sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist zwar ne ganze Weile her aber hat mir eben auch geholfen! Einfach 
über den Gerätemanager die INF-Datei aus dem Flip Verzeichnis 
installieren und alles läuft super ;)

Autor: eFreaky (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin, Moin,

auch mir hat es heute weitergeholfen! DANKE!!!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.