mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Mega16: counterproblem bei zusätzlich angeschlossener hardw


Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo leute, habe da so einen schnieken lochraster aufbau mit mega16 und
display. alles funkioniert bestens, ist auch alles schön aufgebaut
(100NF etc)
nun habe ich eine einen 433Mhz empfänger angeschlossen und per
optokoppler lege ich einen masseimplus auf einen bin, das wird als
tastendruck ausgelegt eine variable verändert wird, alle 500ms (if
x=500 then..)die variable ausgewertet wird und dann und am display von
"AN auf "AUS" bzw wieder "AN" geschaltet wird - gut lesbar.
halt zum erkennen, daß die fernbedienung/empfänger funktioniert.

nun ist es aber so, daß ich festgestellt habe, daß auf grund des
anschlusses des 433mhz-empfängers irgendwas den atmel stört.
die alle-500ms-abfrage setzt sporadisch nach dem drücken der
fernbedienung aus.
wenn ich nun per software nicht alle 500ms, sondern eine
wenn-t-größer-als-500ms-abfrage (if x> 500 then....)mache, geht alles
bestens - stundenlang.


nun habe ich erstmal 100Nf an den versorgungspin des empfängers
gehangen, zusätzlich auch einen elko. und habe wieder die abfrage alle
500ms (if x=500 then....)gestartet.
und da ist je nach größe des elko folgendes festzustellen:
bei 22uF/35V klappt die abfrage wieder nach ca 30 tastendrücken nicht
bei 33uF/16V klappt die abfrage wieder nach ca 20 tastedrücken nicht
bei470uF/35V klappt die abfrage wieder nach ca 8 tastedrücken nicht

woran liegt es?

achso,wenn ich nach mißglückter bildschirmanzeige (die 500ms-abfrage
klappt wieder nicht es wird nicht das richtige angezeigt) das ganze
teil ein paar minuten (2-3min) in ruhe lasse, taucht wie von
geisterhand das richtige auf dem bildschirm auf...also muß das,was die
den avr aus dem takt bringt, so das er mit den exacten 500ms nicht klar
kommt,wieder abgeschwächt sein und eine korrekte funktion ist wieder
möglich.....

ich weiß, daß es nur an der hardware liegen kann. ich hoffe mal nicht,
daß es an lochraster und verkabelung liegt. hab leider kein oszi oder
so, weiß aber, daß die schaltung in ruhe ca 76,5mA zieht und bei
knopfdruck ca 81mA....stromversorgung sollte per autobatterie und 7805
mit Kühlkörper auch ausreichend da sein......

hat einer nee idee?
besten dank

Autor: Oliver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Haben Empfänger und µC die gleiche Stromversorgung ?
Evt mal zum testen mit 2 NT probieren.
Mein ATMega16 Testaufbau stört sich auch nicht
mit 35 Watt auf 433 MHz :-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.