mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Elektronische Last Regelung


Autor: michael (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen

Hier eine kurze Beschreibung zu der Schaltung:

Die eigentliche
Leistungsstufe stellt die zentrale Komponente
dieser elektronischen Last dar, sie
bestehend aus dem Power-MOS-Transistor
T 1 in Verbindung mit dem als Regler
arbeitenden IC 4 C. Die Lötstützpunkte ST
3 und ST 4 bilden die Eingänge, d. h. hier
wird die zu belastende Quelle (z. B. Netzgerät)
angeschlossen. Der über die Drain-
Source-Strecke des Leistungstransistors T
1 fließende Laststrom ruft am Shunt-Widerstand
R 31 einen proportionalen Spannungsabfall
hervor. Diese sogenannte Ist-
Größe gelangt über den Widerstand R 29
auf den invertierenden Eingang des IC 4 C.
Der Soll-Wert, d. h. die Information über
den gewünschten Strom, liegt am nichtinvertierenden
Eingang des IC 4 C an. Die
Einstellung des Soll-Wertes erfolgt mit R
25 in Verbindung mit den Festwiderständen
R 26 und R 27. Der Reglerausgang von
IC 4 C steuert über den Widerstand R 28
das Gate des Leistungstransistors T 1,
womit der Regelkreis geschlossen ist. Die
Stabilisierung des Regelkreises erfolgt über
den Kondensator C 18 im Gegenkoppelzweig
des IC 4 C.
Befindet sich der Schalter S 2 in der
Stellung R-Modus, so ist der Soll-Wert am
Eingang des Regelkreises direkt proportional
abhängig von der Lastspannung an
ST 3, d. h. der Laststrom steigt linear mit
der an den Lötstützpunkten ST 3 und ST 4
anliegenden Quellspannung. Die elektronische
Last verhält sich nach außen hin
demnach wie ein ohmscher Widerstand.
Befindet sich der Schalter in der Stellung IModus
wird der Soll-Wert direkt über die
stabilisierte 10-V-Betriebsspannung erzeugt
und die elektronische Last verhält
sich nach außen hin, wie eine Konstant-
Stromsenke.
______________________________________________________________________

Jetzt aber, am nichtinvertierendem Eingang des Opamps kann ich mit dem 
Poti eine Spannung von 0-1V einstellen. Ich sollte aber die 0-10V 
einstellen. (oder?)
Ist die Dimensierung der Widerstände R26 und R27 (Spannungsteiler) 
falsch oder sehe ich nicht richtig wie die Schaltung funktioniert. 
Übrigens, die Beschreibung habe ich verstanden.

mfg

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
0 - 1V ist richtig, die selbe Spannung fällt an R31 bei 10A ab 
(Differenz der Eingänge wird ja auf 0 geregelt).

Autor: michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TipTop funktioniert. Ich sehs wie. War ein blöder Kurzschluss am 
invertierendem Eingang des Operationsverstärkers.

dankeschön und ein schönes Wochenende noch :)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.