mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Loop unter Dach mit Dämmung?


Autor: AndreB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich habe mir vor kurzem eine breitamndige RX Mag-Loop gebaut und bin 
doch ziemlich begeistert von der Trennschärfe.

Aufgrund des negativen WAF auf dem Küchentisch wäre der nächste 
Aufstellungsort unter dem Dach, von wo aus ich einen alten Kaminauslass 
als Kebelschacht nutzen kann.

Spricht etwas dagegen, obwohl das Dach gedämmt ist (+Alufolie)?

Andre

Autor: hal (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Versuch macht kluch...
Habe schon mit andern gefunkt,welche mit Unterdachant. gefunkt haben..

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alufolie ist allerdings wirklich keine günstige Voraussetzung.

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
yep wenn die noch irgendwo geerdet ist geht da so gut wie nichts durch.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben _ schrieb:
> yep wenn die noch irgendwo geerdet ist geht da so gut wie nichts durch.

Muss sie gar nicht sein.  -> Faradayscher Käfig

Autor: Walter Tarpan (nicolas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Magnetische Antennen funktionieren oft erstaunlich gut; kommt 
wahrscheinlich auf den Abstand von der Abschirmung zur Empfangsspule an.

Extrembeispiel sind ja elektrisch abgeschirmte Rahmenantennen (z.B. für 
ARDF oder als Breitband-Meßanntennen gesehen).

Also tippe ich auch eher auf "Versuch macht kluch".

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicolas S. schrieb:
> Magnetische Antennen funktionieren oft erstaunlich gut; kommt
> wahrscheinlich auf den Abstand von der Abschirmung zur Empfangsspule an.

Ja, das denke ich auch.  Es darf halt an der Stelle, wo die
Abschirmung ist, noch kein EM-Feld sein, sondern nur ein reines
Magnetfeld.

Autor: AndreB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das war ja der Ansatzpunkt meiner Überlegeung, das die Antenne ja nur 
den magnetischen Teil "auswertet" und eine elektrische Abschirmung daher 
wurscht sein sollte.
Ich werde das einfach mal austesten, muss mir aber erst mal eine FB für 
den Drehko bauen.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wahrscheinlich durch die Höhe etwas besser als Küchentisch, aber nur 10% 
der möglichen Empfangsleistung wegen Alu- Abschirmung  und nassen 
Dachziegeln.

Autor: Hewlett (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Loop senkrecht stellen, nicht waagrecht.
Unter Dach kann man ruhig etwas größer bauen, z.B. 2 Stk. Alu Profil aus 
dem Baumarkt mit je 2m Länge auf gesamt 4m und etwa 1,3m Durchmessser.
Kann dann gut mit einem 3fach Drehko von 3 bis 14 MHz abgestimmt werden.
Anpassung auf 50 Ohm mit 2 Klemmen, wie im Bild.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.