mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Lupenleuchte zum Basteln


Autor: Alexander Sewergin (agentbsik)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Suche als Weihnachtsgeschenk eine gute Lupenleuchte(3 Dioptrin). 
Vorwiegend soll diese Lupe zur 3D-Kartengestaltung / Porzellanmalerei 
verwendet werden. Daher sollte ein ermüdungsfreies Arbeiten 
gewährleistet sein.

Es gibt viele Typen im Internet, jedoch weiß ich nicht, ob der Haltefuß 
etwas taugt. Meist bricht die Halterung einfach weg.

Hat jemand eventuell Erfahrung mit der Lupenleuchte (LL 05W) von 
Reichelt?

http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=444;GROUP=D91...

Freue mich auf Ratschläge.

Gruß Alex

Autor: Rintintin Rintintin (rintintin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Hat jemand eventuell Erfahrung mit der Lupenleuchte (LL 05W) von
>Reichelt?


Ja ich.

Das Modell haben wir mal zur Probe bestellt und es hat in der Abteilung 
die Runde gemacht.
Zufrieden war keiner damit.

Kritikpunkt 1 :

Die Lupe selber war nicht gerade verzerrungsfrei.
Kopfschmerzen waren vorprogramiert.


Kritikpunkt 2 :

Die Beleuchtung ist nicht rundherum also ist evtl. Schattenbildung 
vorprogramiert.



Ich persönlich kann nur zu einer runden, genügend großen und gut 
verarbeiteten Linse (Glas natürlich) mit Ringförmiger Beleuchtung raten.
Wer Stunden am Stück damit arbeiten will sollte nicht auf den Euro 
schielen.



Was den Fuß angeht ist das Preis und etwas Glückssache.

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Hat jemand eventuell Erfahrung mit der Lupenleuchte (LL 05W) von
>Reichelt?

Kann ich leider nicht mit dienen, weil meine von Luxor(glaub ich) ist
und mal Schweineteuer war. Die hat genauso wie die von Reichelt eine
Vollmetallklammer und hält schon seit über 30 Jahren. Einzig eine
neue Ringlampe musste ich kürzlich erneuern und die zu beschaffen
ist nicht so leicht, geschweige denn günstig. Conrad lässt die sich 
fürstlich  bezahlen und in Baumärkten haben die die Richtige nicht 
lagermäßig.

Ansonsten wüsste ich nicht was gegen die von Reichelt sprechen sollte.
Zwei Jahre Gewährleistung sollte reichen um die Alltagstauglichkeit
ausreichend zu prüfen. 50 Euro sind da auch nicht wirklich viel wenn
man den Preis für eine Luxorleuchte zum Vergleich nimmt.

Sollte nichts desto Trotz mal die Klammer doch mal kaputt gehen,
kann mann wahrscheinlich auch Ersatzweise mit einer Klammer von einer
billigen Architektenleuchte aus dem Supermarkt vorlieb nehmen um
dann wieder Freude dran zu haben.

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wuerde eine Lesebrille der staerke 3 -4 dioptrien empfehlen. Denn 
die ist viel einfacher zu positionieren. Die Augen und Brillen position 
ist immer richtig, man muss nur noch das Werkstueck passen bewegen.
Anders die Lupenleuchten, wo man Werkstueck und Augen passend bewegen 
muss.

Autor: Reinhard R. (reirawb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander Sewergin schrieb:
> ...
> Hat jemand eventuell Erfahrung mit der Lupenleuchte (LL 05W) von
> Reichelt?
Ich habe so ein Teil seit mehreren Jahren. Der Fuß ist auch schon mal 
abgebrochen, Ersatz nirgends aufzutreiben. Ein Bekannter hats mir wieder 
geschweisst, ist Aluguss, da brauchts schon einen Experten :-)
Ansonsten benutze ich sie selten, -wie Rintintin Rintintin schon 
schrieb- die Verzerrungen sind nicht zu leugnen und die Ausleuchtung ist 
auch nicht optimal. Wenn man drunter löten will, ist die Lupe zu tief 
über dem Objekt oder zu nahe an den Augen, das passt alles nicht so 
richtig. Ich persönlich benutze lieber eine Lupenbrille, überleg also 
auch mal in diese Richtung.

Reinhard

Autor: Peter R. (pnu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir selbst passt eine Stirnbandlupe prima zur Arbeit. der Vorteil ist, 
ich kann die Brille aufbehalten und, wenn nötig durch Hochklappen der 
Stirnbandlupe auf normale Sichtweite übergehen. Selbst das 10-€-Modell, 
das ich habe, bringt wenig Verzerrungen, da sich die Lupe doch relativ 
nahe zum Auge befindet und daher der benutzte Winkelbereich klein ist.

Die Lupenleuchte stellt ein drittes Objekt dar, das platziert werden 
muss, und ist für mein Gefühl eine unnötige Komplizierung.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.waldmann.com/waldmann-industrie/home/ho...

Habe ich am Arbeitsplatz, seeehr empfehlenswert!!

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und über den Preis scheigt man sich vornehm aus...

Autor: Terraner  . (terraner)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Und über den Preis scheigt man sich vornehm aus...

Warum nur? Beim ersten Google-Link** rund 400 Goldtaler.
Zum basteln nur das Beste!


** http://www.pkelektronik.com/index.asp?ProductID=3924

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe zuhause auch ein Pollin-Billigteil. Im Grunde nicht schlecht, 
nur die Aufhängung ist eine Provokation: hält ihre Position nicht und 
pendelt bei leichem Anstoßen eine Minute aus. Das kann ich nicht 
brauchen. Also lieber ein größeres Weihnachtsgeschenk. :-)

Autor: Norbert Xanten (noppes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte auch mal eine LL für 700,- DM. Nach drei Jahren war das 
unterste Dreh-Fussgelenk kaputt, natürlich gab es niergends Ersatz.

Jetzt arbeite ich mit einer billig-Lupenbrille von Conrad. Die hat vier 
auswechselbare Ku-Gläser. Wenn der Billigkunstoff nicht so ausleiern 
würde, könnte ich diese Brille empfehlen.

Autor: Gerry E. (micky01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich gebs ja ungern zu, aber ich benutze die Lesebrille von Oma.
Etwas praktischeres hat mir bisher noch keiner gezeigt, vor allem nicht 
für den Preis :-)

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.