mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Stromkostenaufteilung


Autor: B. Stiller (stiller-art)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

es sind 15 Hausanschlüsse vorhanden. Die Zählerablesung der einzelnen 
Objekte weist einen geringeren Kwh Verbrauch aus, als der Hauptzähler.

Meine Frage:

Wie wird bis zur Fehlerabklärung, der einzelne Strom bezahlt?

Die Differenz in gleichen Teilen aufgeteilt auf die einzelnen 16 
Abnahmestellen, oder
prozentual pro Verbrauch auf die 16 Abnahmestellen.

Danke

Autor: Gerry E. (micky01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erstmal sollte das auf die Kappe des Vermieters oder des EVU gehen.
Sonst könnte man den sicherlich beglaubigten Zählern der einzelnen 
Wohnungen ja nicht trauen...

Da wird doch nicht irgendwer ungezählten Strom verwenden?
Falls nein, so handelt es sich um eine Ungenauigkeit im 
Abrechnungssystem, die aber der Endkunde nicht zu verantworten hat.

Als Mieter oder Inhaber der Eigentumswohnung würde ich jedenfalls nur 
das zahlen, was mein Zähler anzeigt.

Autor: Nitram L. (nitram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
B. Stiller schrieb:
> Hallo,
>
> es sind 15 Hausanschlüsse vorhanden. Die Zählerablesung der einzelnen
> Objekte weist einen geringeren Kwh Verbrauch aus, als der Hauptzähler.
>
> Meine Frage:
>
> Wie wird bis zur Fehlerabklärung, der einzelne Strom bezahlt?
>
> Die Differenz in gleichen Teilen aufgeteilt auf die einzelnen 16
> Abnahmestellen, oder
> prozentual pro Verbrauch auf die 16 Abnahmestellen.
>
> Danke

Garnicht, ich würde nur den Verbrauch zahlen, den mein Zähler anzeigt...
Die einzelnen Zähler müssen geeicht sein, da sie ansonsten nicht zur 
Abrechnung zugelassen sind, damit hat sich das Problem für die 15 
Hausanschlüsse erledigt...

Gruß nitraM

Autor: Uboot- Stocki (uboot-stocki)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interessante Frage...

> Wie wird bis zur Fehlerabklärung, der einzelne Strom bezahlt?

Sollte keinen Unterschied machen, da nach Abklärung ja ein Nachtrag 
erstellt wird - ist also nur temporär.

Wie lange dauert denn die Fehlerabklärung ?

Gruß

Marc

Autor: Dirk J. (dirk-cebu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Differenz entsteht durch die Treppenhausbeleuchtung.

Autor: Kevin K. (nemon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie groß ist denn die Abweichung? fehlt eine kWh im Jahr, oder sind es 
30%?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die Differenz gröber ist, auch mal alle Keller durchgehen, ob sich 
jemand aus der Treppenhausbeleuchtung eine 'Abzweigung' für sein 
Kellerabteil gemacht hat und diesen zb als Bastelkeller benutzt.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stichwort Treppenhausbeleuchtung:

Wird der Allgemeinstrom (Dachboden, Treppenhaus, Keller, 
Zentralheizung...) über einen eigenen Zähler gemessen?

Sind die Zwischenzähler für die Wohnungen gültig geeicht?

Wenn nein, dann sollte der Vermieter ganz still die Differenz aus 
eigener Tasche bezahlen. Ein Rechtsstreit mit Mietern könnte sehr teuer 
und unerfreulich werden.

Autor: Arno H. (arno_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Strom darf nur sehr eingeschränkt weiterverkauft werden. Haben die 
einzelnen Mieter einen Liefervertrag mit den EVU oder dem Vermieter?

Arno

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.