mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik LED Cube: "USB-Telnet" gesucht (Atmega)


Autor: Simon D. Seim (seim)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich habe grad so ein Projekt am laufen:
Youtube-Video "LED Cube Plugin for Winamp 8x8x8"

Der jetzige µC wird per Lan angesteuert, genauer gesagt über eine Art 
Telnet oder Socket Verbindung.
Die Befehle sehen so aus, dass man dem einen Befehl als Zeichenkette 
über das Socket rüberschickt:
set_led 0101011011..
Allerdings finde ich es in letzter Zeit eher nervig das ganze per LAN zu 
machen weil meistens die Anschlüsse knapp sind.


Jetzt suche ich nach einer Möglichkeit das ganze per USB zu realisieren. 
Am besten sollte das jetzige "Protokoll" so erhalten bleiben. Also suche 
ich nach einer Möglichkeit eine Art Telnet artige Verbindung über USB 
aufzubauen in der sich die beiden Teilnehmer Nachrichten zuschicken 
können.

lg
daa Seim

Autor: asdf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bluetooth rs232 adapter?
besserer reichweite als USB, einfach zu implementieren.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Simon D. Seim (seim)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
RS232 ist 20 Jahre alt das ist doof und Bluetooth haben nur Laptops 
eingebaut.

Autor: .blackhat .blade (blackhat-blade)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>RS232 ist 20 Jahre alt das ist doof und Bluetooth haben nur Laptops
>eingebaut.

RS-232 ist 47 Jahre alt und funktioniert auch heute noch bestens.
Mit ^^ft232 über usb.

USB-Bluetooth Adapter gibts für 5€.

Autor: Loriot (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> RS232 ist 20 Jahre alt das ist doof

<LORIOT>
ACH.
</LORIOT>

Autor: Simon D. Seim (seim)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das FT232 ist so wie ich das verstanden hab' auch nur ein Chip der USB 
nach seriell brückt nur, dass man den halt schön auf seine Platine löten 
kann?

Das wäre auch nicht das was ich suche weil man dann immernoch mit den 
Seriellen Verbindungen rumhantieren muss (einstellen welcher COM_ das 
ist).

Autor: MeinerEiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> einstellen welcher COM_ das ist).

Bleibt dir aber nirgendwo erspart, da du immer irgendwo irgendwie das 
Gerät auswählen musst. Ausserdem gibts mit COM-Ports durchaus auch die 
Möglichkeiten, den richtigen Port automatisch zu finden.

Autor: Da I (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast mit nem FTDI auch die Möglichkeit exakt diesen und keinen 
anderen FTDI anzusprechen. Über die Seriennummer und den FTD2xx-Treiber.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.