mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik batteriebetriebener Funktionsgenerator


Autor: Ugur Biricik (nemoooo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo an Alle,

ich habe einige Beiträge über FG´s gelesen aber das was ich brauche ist 
nicht wirklich dabei. Bei mir gehts nicht um sehr hohe Frequenzen es 
reicht bis 50kHz. Die Amplituden liegen bei bis max. 4V die 
Stromaufnahme bei ca. 100mA.

Nun zu den Problemen. Das Teil sollte tragbar also möglichst klein und 
batteriebetrieben sein. Idealerweise sollten sich neben einem Sinus auch 
zwei sinussignale verschiedener Frq überlagert werden können. Ich konnte 
auch nichts fertiges finden. Kann mir eigentlich nicht vorstellen dass 
es so was nicht schon gibt. Hat jemand Ideen wie man die Sache angehen 
könnte.

Einen USB-Player mit entsprechendem Signal habe ich mir schon gedacht. 
Da müsste ich dann noch einen OP hinterschalten um den Strom zu 
gewörhleisten oder??

Bin für alles offen.

Grüße

Autor: min (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.scienceprog.com/avr-dds-signal-generator-v20/

das hier sieht doch ziemlich genau nach dem Gesuchtem aus. Ich habe den 
mal
nachgebaut und es funktioniert auch perfekt bis 65 kHz (Sinus, Dreieck, 
Rechteck und andere Signalformen) oder 1Mhz bis 8 Mhz im Rechtecksignal.

Autor: faustian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das kann man analog mit zwei XR2206 (wenn Du auch Dreiecke brauchst) 
oder zwei Wienbruecken (wenn Du nur Sinus brauchst aber dafuer einen 
sauberen) abdecken...

Autor: Ugur Biricik (nemoooo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke erstmal.

@min : der FG ist für meinen Geschmack schon etwas klobig. Ich denke den 
größeren Teil nicht dabei der Trafo ein. Bei mir sollte es ja über eine 
Batterie laufen. Wie soll ich das anstellen??

Und ich bräuchte schon etwas detaillierte Info wie man es 
bewerkstelligen kann. MIt der Aussage zwei XR2206 kann ich nicht viel 
anfangen wobei ich es gerne glaube das es wohl geht.

Was fertiges oder ein Bausatz wäre für mich am einfachsten denke ich. 
Hat jemand nicht so was schon irgendwo bestellt oder so??

Autor: min (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja meiner ist nicht klobig. Das ist in diesem Fall das Gehäuse mit 
Trafo. Man kann den auch in SMD machen. Ich würde behaupten ich krieg 
den auf einer 5x5 cm Platine unter. Batteriebetrieb mit 5 V (oder 
weniger) ist auch ohne weiteres möglich. Dann sind die Pegel halt 
niedriger.
Der XR2206 ist ein analoger Funktionsgenerator, der das gleiche macht, 
wie die digitale Variante. Der geht sogar bis knapp ein Mhz, driftet 
aber leicht und hat keine Frequenzanzeige über Display. Goorgeln hilft 
da weiter.

Autor: min (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahh hab grad nochwas gesehen: Für einen sauberen Sinus braucht man in 
der
Tat noch -5 V oder -12 V. Die würde ich mit einem MC34063 generieren 
oder eventuel mit zwei 9 V Blöcken. Für nur ein Rechteck oder eine 
Sinushalbwelle braucht man das aber nicht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.